via WikiCommons, CC BY-SA 4.0

Dieser neue Wirkstoff stoppt die Ausbreitung von Hautkrebs

vor 2 Monaten

Hautkrebs ist eine Volkskrankheit: Das Erkrankungsrisiko eines Menschen im Laufe seines Lebens liegt bei circa einem Prozent – Tendenz steigend. Forscher haben nun einen Wirkstoff entwickelt, der Hautkrebs zwar nicht heilen, aber seine Ausbreitung stoppen kann. Und das ist ziemlich entscheidend. 

Der Pharmazieprofessor Richard Neubig und seine Studentin Kate Appleton haben eine neue chemische Verbindung entdeckt, die die Ausbreitung von Melanomzellen, also Hautkrebszellen, um 90 Prozent reduziert.

Und so funktioniert der Stoff: Gene haben die Eigenschaft, Ribonukleinsäure und bestimmte Proteine im Tumor zu produzieren. Dieser Vorgang trägt dazu bei, dass sich die Krankheit im Körper ausbreiten kann. An dieser Stelle stoppt der neue Wirkstoff den Prozess. Eine genauere Bezeichnung des Stoffs wird auf der Universitätsseite jedoch nicht gegeben.

Die Forscher wollten eigentlich die Krankheit Sklerodermie heilen

Ursprünglich hatten die Forscher nicht nach einem Mittel gegen Krebs gesucht, sondern gegen Sklerodermie – eine seltene autoimmune Hauterkrankung. Dabei kommt es zu Verhärtungen der Haut. Hier läuft der gleiche Prozess in den Genen ab wie bei der Verbreitung von Hautkrebszellen. Darüber hinaus fanden die Forscher heraus, dass der Stoff Tumore in Mäuse-Lungen verkleinern kann.

Was den Hautkrebs betrifft: Wird dieser früh genug entdeckt, beträgt das Sterberisiko von Patienten, die mit dem neuen Wirkstoff behandelt werden, gerade mal zwei Prozent. Die Forscher sind sich sicher, dass das Ganze auch als Medikament bald zugelassen wird. Einen genauen Zeitpunkt können sie dafür aber noch nicht nennen.

Wir haben für euch eine berührende Story zum Thema Krebs: Robert Kuglers Hündin hat Knochenkrebs. Sie hat nur noch wenige Monate zu leben, ein Bein wurde bereits abgenommen. Doch Robert will die letzten Monate im Leben seiner Hündin zu den schönsten machen und unternimmt mit ihr einen Roadtrip durch die USA.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: