Lizenz: CC0 Public Domain

Homo naledi: Die neu entdeckte Menschenart ist deutlich jünger als gedacht

vor 1 Monat

Update vom 10. Mai 2017

Vor einiger Zeit berichteten wir über den Fund einer neuen Menschenart, dem Homo naledi. Zum damaligen Zeitpunkt wussten die Forscher jedoch noch nicht, wie alt die gefundenen Fossilien waren. Aufgrund ihres primitiven Körperbaus wurden sie auf eine oder zwei Millionen Jahre geschätzt. Aber jetzt steht fest: Die Fossilien sind zwischen 335.000 und 236.000 Jahre alt. Somit ist Homo naledi viel jünger, als bislang angenommen.

Möglicherweise hat der Homo naledi sich seinen Lebensraum sogar bereits mit dem direkten Vorfahren von uns Menschen, dem Homo sapiens, geteilt. Die sehr weit ausgebildeten Hände des Homo naledi lassen auch darauf schließen, dass er bereits Werkzeuge benutzen konnte und dem Homo sapiens damit trotz seines kleinen Gehirns bereits sehr ähnlich war. Bisher wurden bei den Fossilien-Funden jedoch keine Werkzeuge entdeckt, die diese Vermutung der Forscher bestätigen würden. Die neueren Forschungsergebnisse wurden auf der Open-Access-Plattform eLife veröffentlicht.

Jetzt wissen wir zwar etwas mehr über diese neue Menschenart, doch es sind immer noch viele Fragen offen: Wie ähnlich war uns der Homo naledi wirklich? Konnte er bereits mit Waffen umgehen? Und hat er tatsächlich Seite an Seite mit dem Homo sapiens gelebt? Bis die Forscher diese Fragen beantworten können, wird es mit Sicherheit noch einige Zeit dauern. Aber wenn es so weit ist, erfahrt ihr es hier bei uns.

Hier ein Foto eines „Homo naledi“-Schädels:

Originalmeldung vom 10. September 2015

Es gibt Tage, da surft man im Netz und man stößt nur auf belangloses – wenn auch durchaus unterhaltsames – Zeug. Und dann gibt es Tage wie heute. Da wird mal eben darüber berichtet, dass eine neue Menschenart entdeckt wurde. Einfach so. In Südafrika.

Wie das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig mitteilte, haben Forscher in einer Höhle, im Nordwesten von Johannesburg, Überreste einer bislang unbekannten Menschenart gefunden. Den heute ausgestorbenen Verwandten des modernen Menschen (ja hier sind wir gemeint, du und ich) haben sie „Homo naledi“ genannt.

Wie das Fachmagazin „eLife“ berichtet, ist bisher noch nicht geklärt, wie alt die Fossilien der mindestens 15 Individuen sind, auf die die Forscher gestoßen sind. Insgesamt wurden bisher 1550 Teile geborgen. Diese konnten Kindern, Erwachsenen und alten Menschen zugeordnet werden.

Abgesehen davon kann man aus diesem umfangreichen Fund schließen, dass der „Homo naledi“ 1,50 Meter groß war, einen sehr grazilen Körperbau hatte und nur rund 45 Kilogramm wog. Die Größe seines Gehirns entsprach ungefähr der einer Orange.

Das Besondere: Die Fossilien wurden in einer abgelegenen Kammer gefunden, die nur schwer zugänglich ist. Die Forscher gehen daher davon aus, dass die Toten dort bewusst abgelegt wurden. Und das ist eine durchaus spektakuläre Erkenntnis, denn bisher ging man davon aus, dass moderne Menschen, also Homo sapiens, das Bestattungsritual eingeführt haben.

Übrigens: Die Höhle, in der die Forscher den Homo naledi entdeckten, trägt den Namen“Rising Star“ und „Naledi“ bedeutet in Sesotho – eine Sprache, die in der Nähe des Fundortes gesprochen wird – „Stern“.

Wie verrückt die Evolution manchmal sein kann, zeigen wir dir in diesem Video:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: