Oregon State University

Chemiker haben durch Zufall eine neue Farbe entdeckt und bald kannst du sie kaufen

vor 1 Monat

Im Jahr 2009 haben Chemiker bei Experimenten zufällig einen neuen Blauton entdeckt. Jetzt kommt die intensive Farbe unseren Alltag: Schon bald wird man sie kaufen können.

Update vom 12. Mai 2017: Endlich kommt das neueste Blau der Welt in den Handel

Der auffällige Blauton YInMn ist der erste, der seit über 200 Jahren neu entdeckt wurde. Seine immense Leuchtkraft macht ihn einzigartig. Mittlerweile wurde er lizenziert und kann nicht nur von Künstlern genutzt werden, sondern ist auch für die Industrie interessant.

Besonders ein Unternehmen hat sich dem wunderschönen Blau verschrieben: Crayola. Das amerikanische Unternehmen produziert unter anderem Buntstifte, Kreiden, Textmarker und anderes Büromaterial. Ihr Markenzeichen ist die große Auswahl an Farben. Dieses Jahr wird ihre Farbpalette um einen Ton reicher. Sie entwickeln aus dem neuesten Blau der Welt eine neue Farbkreide, die so aussehen soll:

Das neue Blau
Bald wird es als Kreide erhältlich sein.
© Crayola

Ende des Jahres wird die Kreide in den Handel kommen und den Weg in so manche Haushalte finden. Auf der Reise vom Labor zum Kinderzimmer fehlt aber noch eine Station: Die Namensgebung. Eine wissenschaftliche Bezeichnung hat der Farbton zwar bereits, „YInMn“ ist aber alles andere als alltagstauglich. Deshalb muss ein neuer Name her.

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, nimmt Crayola online Namensvorschläge an. Wenn du schon immer eine neue Erfindung benennen wolltest, ist deine Chance jetzt gekommen. Hier kannst du deine Ideen einschicken.

So entdeckten Chemiker durch Zufall die neue Farbe

Mas Subramanian und sein Team von der Oregon State University haben im Jahr 2009 zufällig einen neuen Blauton entdeckt. Bei ihren Experimenten haben die Chemiker schwarzes Manganoxid mit verschiedenen Chemikalien gemischt und auf über 1000 Grad Celsius erhitzt. Das Ergebnis war das intensiv leuchtende Blau, das die Forscher YInMn Blau genannt haben (der Name setzt sich aus den Elementen Yttrium, Indium und Mangan zusammen).

Bei weiteren Tests fand das Team heraus, dass die einzigartige Struktur der Farbe dafür sorgt, dass sie nicht ausbleicht – selbst, wenn man sie mit Wasser oder Öl versetzt. Die Farbe ist also sehr haltbar, einfach herzustellen und reflektiert große Mengen von infrarotem Licht. Sie könnte daher zum Beispiel auf Hausdächern genutzt werden, um Gebäude abzukühlen.

Mehrere Unternehmen haben bereits Interesse angemeldet, um die Farbe zu nutzen. Lokale Künstler aus Oregon haben zudem bereits die ersten Gemälde mit dem Blauton angefertigt und auch bei der Restauration von Kunstwerken könnte er zum Einsatz kommen.

Blau ist eine der schönsten Farben, die in der Natur vorkommt. In Indonesien gibt es sogar einen Vulkan, der blaue Lava spuckt. Wir sind nach Indonesien gereist um herauszufinden, was hinter dem Naturphänomen steckt:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: