nasa.gov

Die NASA hat Fotos von der Erde gemacht und dabei ungewöhnliche Lichtblitze aufgenommen

vor 1 Monat

Habt ihr gewusst, dass auf Aufnahmen der Erde immer wieder seltsame Lichtblitze zu sehen sind, deren Ursprung sich bisher niemand so genau erklären konnte? Nun wissen wir, was für dieses ungewöhnliche Phänomen verantwortlich ist.

Seit dem Start der Mission DSCOVR im Jahr 2015 stellen Erdaufnahmen der Earth Polychromatic Imaging Camera (EPIC) Forscher vor ein Rätsel. Auf Bildern der Erde sind immer wieder ungewöhnliche Lichtblitze zu sehen. Alexander Marshak vom Goddard Space Flight Center in Greenbelt im US-Bundesstaat Maryland hat das Phänomen unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass diese Lichtblitze auch auf Erdaufnahmen der Galileo-Raumsonde von 1989 zu sehen sind.

Der Astronom Carl Sagan beschrieb diese Blitze im Jahr 1993 folgendermaßen: „Die genaue Untersuchung der Aufnahmen zeigt eine Region mit spiegelartigen Reflexionen im Ozean, aber nicht an Land.“

Als Marshak die Fotos von damals mit denen von heute vergleichen, stellten sie fest, dass Sagan und seine Kollegen übersehen hatten, dass diese Lichtblitze auch an Land zu sehen waren.

„Ich dachte zunächst, dass vielleicht andere Wasserquellen wie ein See das Sonnenlicht reflektieren würden. Aber die Lichtschimmer sind ziemlich groß, also konnte das nicht sein“, erklärt Marshak.

Marshak und sein Team hat daraufhin alle bisher bekannten Lichtblitze katalogisiert und ihre genaue Position festgestellt. Ihre These: Wenn die Lichtblitze durch reflektiertes Sonnenlicht verursacht werden, dann können sie nur an bestimmten Stellen auf der Erde auftreten. Und zwar an Punkten, an denen der Winkel zwischen Sonne und Erde derselbe ist, wie der zwischen Erde und Satellit (der für die Fotos verantwortlich ist).

Mit diesem Wissen kamen die NASA-Forsche der Ursache des Phänomens schließlich auf die Schliche. Winzige Eispartikel in der Atmosphäre richten sich teilweise horizontal aus und reflektieren das Sonnenlicht in Richtung der EPIC-Kamera. So kommt es zu den Lichtblitzen auf den Bildern.

Gewitterblitze, die als Verursacher für die hellen Flecken auf den Bildern ebenfalls in Frage kamen, wurden somit ausgeschlossen: „Blitze kümmern sich nicht um die Sonne oder die Position der Satellitenkamera“, so Marshak.

Hier könnt ihr euch die Aufnahmen der EPIC-Kamera ansehen:

Die NASA veröffentlicht immer wieder beeindruckende Aufnahmen der Erde. Hier könnt ihr euch ein beeindruckendes Zeitraffer-Video des Blauen Planeten ansehen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: