via Pixabay, CC0

Diese indische Firma verwandelt ihren C02-Ausstoß in Backpulver

vor 4 Monaten

Immer wieder tauchen neue Möglichkeiten auf, den Schaden von CO2 auf unser Klima zu minimieren. Jetzt hat in einem indischen Chemiewerk eine neue Methode Erfolg: CO2 konnte zu Natron umgewandelt werden, ein besonders starkes Backtriebmittel.

Das farb- und geruchlose Gas CO2 ist eine der Hauptursachen der Erderwärmung. In der Atmosphäre reflektiert es die Wärmestrahlung unseres blauen Planeten. Und so kommt es zum verheerenden Temperaturanstieg. Wie lässt sich dieses Problem in den Griff bekommen?

Das Chemiewerk „Tuticorin Alkali Chemicals“ hat es nun geschafft, aus dem klimaschädlichen Gas kommerziell nutzbare Endprodukte zu gewinnen: Um die 60.000 Tonnen an CO2-Emissionen will das Unternehmen jährlich zu Natron und anderen Chemikalien umwandeln.

Aus CO2 wird Natron

Doch wie funktioniert das? Die Londoner Firma „Carbon Clean Solutions“ steckt hinter der Technologie. Im indischen Thoothukudi werden Kohleöfen verwendet, bei denen CO2 als Abfallprodukt anfällt. In deren Kaminen sind Filter eingebaut, die CO2 von anderen Reststoffen trennen. Das CO2 wird mit Salz und Ammoniak gemischt. Aus dem daraus entstehenden Endprodukt kann wiederum Natron hergestellt werden, aber auch Glas oder Desinfektionsmittel.

Mit dieser Technologie hoffen die Wissenschaftler von Carbon Clean Solutions, bis zu zehn Prozent der globalen CO2-Emissionen aus Kohleöfen unschädlich machen zu können – genauer gesagt, nutzbar zu machen. Erstaunlich an dem Projekt ist auch, dass es ohne Unterstützung vom Staat umgesetzt wurde. Es handelt sich also um ein Modell, das relativ kostengünstig auch an anderen Standorten verwirklicht werden könnte.

Forscher haben herausgefunden, wie aus dem schädlichen CO2 Treibstoff wird. Doch was steckt hinter dieser guten Meldung und wie soll das funktionieren? Mehr zum Thema findet ihr hier.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: