commons.wikimedia.org / Flying Puffin

Wenn du groß gewachsen bist, stammst du vielleicht von Mammutjägern ab

vor 5 Tagen

Habt ihr gewusst, dass die die größten Männer der Welt aus Bosnien und Herzegowina, Holland und Kroatien kommen? Jetzt glauben Wissenschaftler herausgefunden zu haben, dass Gene früherer Mammutjäger dafür verantwortlich sind, dass Männer, die in Teilen von Ost- und Westeuropa leben, so groß sind.

Männer aus Bosnien und Herzegowina, den Niederlanden, Kroatien und Montenegro sind im Schnitt 1,84 Meter groß. Ihre Statur lässt sich angeblich durch ein „genetisches Erbe“ des prähistorischen Gravettien-Volkes erklären.

Das gravettische Volk war eine Gruppe von Jägern und Sammlern, die vor 30.000 bis 20.000 Jahren in Mittel- und Osteuropa lebten. „Der Gravettier ist die bedeutendste prähistorische Kultur des oberpaläolithischen Europas und wird manchmal ‚Kultur der Mammutjäger‘ genannt“, erklärte der Studienleiter Dr. Pavel Grasgruber von der Masaryk Universität gegenüber „Seeker„.

Er glaubt, dass die Abhängigkeit von Mammutfleisch, gepaart mit Konkurrenzverhalten zu anderen Frühmenschen, dazu geführt hat, dass sich Gravettier weiterentwickelten, was ihre Größe betraf.

Analysen von fossilen Überresten gaben Hinweise darauf, dass diese prähistorischen Jäger zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß waren. Und das ist für damalige Verhältnisse ungewöhnlich. Im Vergleich dazu erreichten Maya aus der gleichen Ära nur eine durchschnittliche Größe von ungefähr 1,60 Meter.

Grasgruber vermutet, dass die Männer von damals durch einen Überschuss von qualitativ hochwertigen Proteinen so groß werden konnten. Auch die durch eine niedrige Bevölkerungsdichte entstandenen Umweltbedingungen könnten eine Rolle gespielt haben.

Die Größe der Gravettier wird mit Genen der Y Haplogruppe I-M170 in Zusammenhang gebracht. Ein Haplotyp ist eine Gruppe von Genen, die von einem Elternteil weitergegeben werden. „Wir wissen, dass die älteste Probe, in der I-M170 festgestellt wurde, zu einem Mann aus der gravettischen Kultur gehört, der vor etwa 33.000 Jahren in Süditalien lebte“, so Grasgruber. Im Rahmen seiner Forschung hat er nun entdeckt, dass große Männer, die in Bosnien und Herzegowina leben, häufig die gleiche Gruppe von Genen in sich tragen.

Für ihre Studie erfasste das Forscherteam Daten von 3.207 männlichen Schülern aus Bosnien und Herzegowina im Alter von 17 bis 20 Jahren.

Die Arbeit wurde im Fachmagazin The Royal Society veröffentlicht.

Und wer jetzt noch wissen möchte, wieviel Urzeit in jedem von uns steckt, der sollte sich diesen Beitrag hier ansehen:

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: