CC0

Löse dieses Hacker-Rätsel und du bekommst einen Job beim BND

vor 3 Wochen

Der Bundesnachrichtendienst sucht nach Hackern. Doch bevor du eine Chance hast, musst du beweisen, was du kannst. Nur, wer ein Rätsel auf der Homepage des Geheimdiensts lösen kann, hat Chancen auf den Job. 

Unter dem zugegebenermaßen etwas altbackenen Titel „Sherlock Holmes im Cyberspace“ sucht der deutsche Auslandsgeheimdienst aktuell nach Nachwuchs für sein IT-Expertenteam. Gefragt sind Leute, die zur „Entwicklung und Erprobung neuer Verfahren und Methoden zur Informationsgewinnung aus IT-Systemen“ beitragen können. Kurz gesagt: Hacker.

Und weil die nicht nur angreifen sondern auch verteidigen müssen, ist genau das Inhalt eines fiktiven Übungsszenarios, an dem die künftigen Online-Geheimagenten sich beweisen müssen. Die „Forensik-Challenge“ könnte durchaus real sein. Die staatliche Versicherungsgesellschaft eines befreundeten Staates wurde gehackt. Jetzt gilt es, herauszufinden, wie die Angreifer ins System kamen und welche Spuren sie dort hinterlassen haben.

Wer sich der Aufgabe gewachsen fühlt, kann sich auf dieser Seite des BND die vmdk-Datei – also eine Datei für ein virtuelles Laufwerk – mit den zugehörigen Codes herunterladen und sich auf Spurensuche machen. Mit dem richtigen Ergebnis winkt ein Job beim BND.

Mit für den BND ungewohnt öffentlichen Aktionen wie dieser sollen offensichtlich die Lücken in den eigenen IT-Reihen geschlossen werden. Das ist wohl nicht ganz einfach. Denn unter Hackern genießt der Geheimdienst keinen guten Ruf. Der Chaos Computer Club, die wichtigste deutsche Vereinigung der Szene, argumentiert regelmäßig gegen den Geheimdienst, dem mangelnde Sorgfalt und ein Missachten von Grundrechten vorgeworfen wird.

Wenn ihr euch fragt, wie genau man ins Visier des BND gerät, dann gibt es hier die Antwort. Wir zeigen euch, wann ein Geheimdienst auf euch aufmerksam wird:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: