Galileo

Dieses Signal verrät dir deutlich, dass dir jemand nicht richtig zuhört

vor 1 Monat

Aufgeregt erzählst du deinen Freunden, was du gestern Spannendes erlebt hast und kommst gar nicht mehr aus dem Redeschwall. Doch plötzlich hast du das Gefühl, dass dir gar niemand zuhört! Skandal! Jetzt gibt es ein Zeichen, dass dir verrät, ob du mit der Annahme Recht hast.

Es gibt nichts schlimmeres als unaufmerksame Freunde. Manchmal hören einem Menschen aus Desinteresse nicht zu, oder einfach weil sie es nicht können. Laut einer neuen Studie kannst du jetzt ganz genau erkennen, ob dir deine Gegenüber aufmerksam an den Lippen hängen oder nicht. Die Augen verraten, ob jemand zuhört!

Die Pupille als Verräter

Die Pupillen verraten einiges über uns. So verengen sie sich um den Lichteinfall ins Auge zu reduzieren. So etwa, wenn wir aus einem dunkeln Raum ins Licht treten. Die Weitung und Verengung hat noch eine Bedeutung.

Bereits 2015 hat Thalia Wheatly am Darthmouth College mit einer Studie bewiesen, dass die Pupillenaktivität zeigt, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Eine aktuelle Folgestudie zeigt, wie sich die Pupillen während eines Gesprächs zwischen zwei Menschen verhalten. Mit einem Eyetracker zeichneten die Forscher die Aktivität der Pupillen von Erzähler und Zuhörer auf. Es wurden spannende und langweilige Geschichten abwechselnd ausgetauscht.

Genau hinschauen

Die Erkenntnis: Die Pupillen der beiden Beteiligten passten sich an bestimmten Stellen der Erzählungen aneinander an. Das ist laut Wheatly ein Zeichen für geteilte Aufmerksamkeit. Je ausdrucksstärker der Erzähler war und je empathischer der Zuhörer, desto synchroner waren die Augenaktivitäten.

Für uns heißt das: Wenn wir etwas erzählen und der Zuhörer gut zuhört, dann weiten und verengen sich die Pupillen des Zuhörers ähnlich wie die des Erzählers. Achtet auf die Pupillen eures Gegenüber: Verändern sich die Pupillen bei einem Spannungswechsel, dann folgt er euch. Bleiben sie monoton während der Erzählung ist Unaufmerksamkeit im Spiel.

Probiert es doch im Freundeskreis mal aus! Hört euch jemand gut zu dann hängt er euch an den Augen und bewegt diese synchron zu den eigenen. Augen auf und los geht’s!

Blickkontakt ist im sozialen Umfeld etwas wichtiges. Mit dem Auge lassen sich noch mehr Experimente machen. Wir zeigen es euch:

 

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: