Themenseiten-Hintergrund

Dark Tourism: Die verlassenen Inseln von New York

Um New York herum liegen 3 verlassene Inseln. Welche Geheimnisse sie bergen, erfährst du im Clip. Außerdem verraten wir dir, welche Orte man im weltberühmten Stadtteil Manhattan besuchen "muss" - und welche Rekorde die US-Metropole hält.
Teaserbild: Dark Tourism: Die verlassenen Inseln von New York

Das Wichtigste zum Thema New Yorks verlassene Inseln

  • Auf Davids Island befand sich einst die Militärbasis Fort Slocum. Während des 1. Weltkriegs wurden hier rund 100.000 Soldaten pro Jahr geschult, von 1946 bis 1949 war auf dem Gelände das Hauptquartier der US Air Force untergebracht.

  • Columbia Island erhielt seinen Namen vom Radio- und TV-Netzwerk Columbia Broadcasting System (CBS), das zwischen 1940 und 1960 von der Insel sendete. Das Sender-Gebäude wurde ab 2007 zu einem "Apokalypse-sicheren" Anwesen umfunktioniert und steht nun zum Verkauf.

  • North Brother Island war mal Seuchen-Insel. 1885 eröffnete dort ein Quarantäne-Krankenhaus, nachdem in New York die Einwohnerzahlen explodierten und immer mehr ansteckende Krankheiten wie Typhus und Diphtherie grassierten.

Gute Karten: Wo die verlassenen Inseln von New York liegen

Für die (Reise-)Zeit nach Corona: 5 Hot Spots in Manhattan

3 Dinge, die man als Touri in New York wissen muss

  • 🎟️

    Mit dem "Explorer Pass" haben Besucher zu 100+ Sehenswürdigkeiten im "Big Apple" freien Eintritt. Ein 1-Tages-Pass kostet 134 Dollar, der Preis für einen 7-Tage-Pass beträgt 296 Dollar. Zum Vergleich: Um auf die oberste Plattform des Empire State Building zu gelangen, werden schon allein 72 Dollar fällig.

  • 🚴

    New York lässt sich auch mit dem Fahrrad erkunden. "Citi Bike" verfügt über 950 Verleih-Stationen in der Stadt. Beliebte Routen führen entlang des Hudson River und durch den Central Park.

  • 🛅

    Schnell mal Gepäck loswerden, damit man die Metropole unbeschwert erkunden und sich lange Wege zum Hotel sparen kann? Die App "LuggageHero" hält 130 Aufbewahrungs-Orte in NYC bereit. Lagerungskosten: ab 1 Dollar pro Stunde.

Darum wird New York auch "Big Apple" genannt

New York - die Stadt der Superlative

  • Mit rund 8,4 Millionen Einwohner ist die Metropole an der Ostküste die bevölkerungsreichste Stadt der USA.
  • Keine Brücke wird häufiger überquert als die George-Washington-Bridge, die Manhatten und New Jersey verbindet - jährlich verkehren hier um die 100 Millionen Fahrzeuge.
  • Der Broadway misst knapp 33 Kilometer und ist damit die längste Geschäftsstraße der Welt.
  • In NYC werden über 800 verschiedene Sprachen gesprochen, mehr als irgendwo sonst.
  • Manhattans Chinatown (etwa 660.000 Einwohner) gilt als größte chinesische Siedlung außerhalb Asiens.
  • Die Federal Reserve Bank of New York beherbergt - 24 Meter tief in der Erde - die weltweit größten Goldreserven: glänzende 8.133,5 Tonnen (Stand: Juli 2020).
  • 75 Hot Dogs in 10 Minuten: Beim Wett-Essen im Vergnügungspark Coney Island brach Joey Chestnut im Juli 2020 seine eigene Bestleistung und stellte gleichzeitig einen neuen Weltrekord auf.
Veröffentlicht: 14.11.2020 / Autor: Heike Predikant