Themenseiten-Hintergrund

Das mysteriöse Tunnelsystem von Liverpool: Ein Besuch im Untergrund

Um die Tunnel von Liverpool ranken sich zahlreiche (Grusel-)Geschichten. Wir haben uns in die Tiefe gewagt und nachgeforscht. Was die britische Hafenstadt sonst noch zu bieten hat, erfährst du weiter unten.

Das Wichtigste zum Thema Tunnel von Liverpool

  • Unter den Straßen im Stadtteil Edge Hill befindet sich ein wild verzweigtes Tunnelsystem. Entdeckt wurde es 1999 beim Bau eines Studentenwohnheimes.

  • Bekannt ist nur soviel: Der Tabakhändler und Millionär Joseph Williamson ließ die Katakomben unter seinem Wohnhaus in der Mason Street zwischen 1810 und 1840 anlegen - inklusive Speisesaal und Weinkeller.

  • War der englische Geschäftsmann ein Exzentriker? Ein Schmuggler? Oder gar ein Mörder? Es gingen Gerüchte von Schreien im Untergrund um, doch Leichen fand man nie.

  • Williams war ein Sonderling, galt aber als hilfsbereit und großzügig. Möglicherweise startete er das Tunnel-Projekt, um Soldaten Arbeit zu geben, die aus dem Krieg heimkehrten.

  • Seit 2001 ist ein Ausgrabungsteam des eigens gegründeten Williamson Tunnels Heritage Center damit beschäftigt, die verschütteten Gänge freizulegen - und das Geheimnis endgültig zu lüften.

  • Die Tunnel von Liverpool kann man im Rahmen einer Tour besichtigen. Ein Ticket kostet rund 5 Euro.

Liverpool zum Gruseln: Geisterjagd im verlassenen Newsham Park Hospital

Das Newsham Park Hospital in Liverpool war einst ein Waisenhaus. Von 1874 an fristeten hier Kinder von verschollenen Seeleuten ein freudloses Leben. Geschwister wurden getrennt, Bestrafungen sollen zum Alltag gehört haben. 1949 kam es zur Schließung des Heims.

1954 dann öffnete das Newsham Park Hospital in dem denkmalgeschützen Backsteinbau seine Türen. Später folgte ein psychiatrische Abteilung, in der auch gefährliche Straftäter behandelt wurden. Seit der Schließung der Einrichtung 1988 steht das Gebäude leer.

In den Räumen und Fluren bröckelt die Farbe von den Wänden, hier und da stößt man auf verrostete Betten, medizinische Geräte und Rollstühle. Und noch immer machen Spukgeschichten die Runde.

Veranstalter wie Haunted Happenings bieten nächtliche "Ghost Hunts" in dem rund 99.000 Quadratmeter großen Komplex an. Was dort passiert, kannst du dir hier angucken ...

Das erwartet dich bei den "Ghost Hunts":

Nicht schaurig, aber sehenswert: 5 Orte, die man in Liverpool besuchen sollte

Good to know: Insider-Tipps für Liverpool

  • 🍲

    Die Einwohner Liverpools werden "Scousers" genannt, weil sie so gerne "Scouse" essen: den traditionellen Seemannseintopf mit Fleisch und Gemüse. Unbedingt probieren!

  • Seit seiner Gründung 1892 spielt der FC Liverpool im Stadion an der Anfield Road. Bei einer Stadiontour werden Fußballfans durch die heiligen Hallen des englischen Traditionsclubs geführt.

  • 🏖️

    Strand? Ja, der Crosby Beach liegt rund 8 Kilometer nördlich der Stadt. An der Liverpool Lime Street in den Zug steigen, 20 Minuten fahren und man ist da (Haltestelle: Hall Road Station).

  • 🛍️

    Der Reiseführer "Lonely Planet" kürte die Bold Street in Liverpool zur besten Einkaufsstraße Englands. Hier finden sich Läden für jeden Geschmack und für jedes Budget.

  • 🚍

    Hop-on-Hop-off-Busse nehmen Besucher auf eine Sightseeing-Tour durch die Stadt mit. Der Clou: Innerhalb von 24 Stunden kann man an 13 Haltestellen beliebig ein- und aussteigen. Tickets gibt's ab 12 Euro.

Veröffentlicht: 13.06.2020 / Autor: Heike Predikant