Themenseiten-Hintergrund

Forrest Gump gibt es wirklich: Sunny läuft und läuft und läuft

Der Extremwanderer läuft Tausende von Kilometern im Jahr durch die USA, oft Monate am Stück. Die härtesten Wanderrouten der Welt gibt's on top.
Teaserbild: Forrest Gump gibt es wirklich: Sunny läuft und läuft und läuft

Das Wichtigste zum Thema Extremwandern

  • Sunny aka Nimblewill Nomad aka Meredith J. Eberhart (geboren 1938) ist ein Extremwanderer und eine Legende. Aufgewachsen ist er in den Ozark Highlands in Missouri.

  • Hiking & Backpacking: Was der Amerikaner auf seinen oft monatelangen "Odysseys" erlebt hat, kann man in seinen Büchern nachlesen.

  • Unter anderem wanderte er die 11 National Scenic Trails der USA ab - das allein macht über 30.000 Kilometer. 2017 legte er rund 3.600 Kilometer auf der Route 66 zurück.

  • Ausgelaufen? Wie es scheint, ist der "perpetual hiker" inzwischen tatsächlich in Rente gegangen. Sein Ruhesitz: Flagg Mountain, Pinhoti Trail, Alabama.

Die härtesten Wanderrouten der Welt

Lieber richtig packen als zurücklaufen!

Ohne Autsch: 5 Profi-Tipps gegen Blasen

  • Empfindliche Stellen an den Füßen am besten vor der Tour mit Tape überkleben. Schere mitnehmen!

  • Je nach Tageszeit, Temperatur und Aktivität verändert sich der Fuß. Also öfter mal nachschnüren. Rund 20 Minuten nach dem Start oder beim Wechsel von Auf- und Abstieg.

  • 👌

    Wandersocken sollen wie eine zweite Haut anliegen und keine Falten werfen. So vermeidet man zusätzliche Reibung und Druckpunkte.

  • 🌬️

    Feuchtwarmes Klima fördert die Blasenbildung. Deswegen: In jeder Pause Schuhe und Socken ausziehen und die Füße lüften.

  • 👣

    Regelmäßiges Barfußlaufen als Training macht‘s. An stark beanspruchten Stellen entsteht nach und nach Hornhaut, die später in den Wanderschuhen als Schutzschicht dient.

Veröffentlicht: 09.11.2019 / Autor: Heike Predikant