Themenseiten-Hintergrund

Mission Polarstern: Hurra, wir frieren fest!

Warum schmelzen die Polkappen? Um das herauszufinden, treibt ein deutsches Forschungsschiff auf seiner Mission Polarstern monatelang auf einer Scholle durch die Arktis.

Das Wichtigste zum Thema Mission Polarstern

  • Die Mission: 350 Tage im Polarmeer treiben, um das ewige Eis zu verstehen. Seit dem 20. September 2019 ist das deutsche Forschungsschiff "Polarstern" unterwegs.

  • Der Grund: Die Eisschicht in der Arktis ist so dünn wie nie. Die Eismassen schmelzen wegen des Klimawandels immer weiter.

  • Angedockt: Forscher frieren sich wortwörtlich mit dem Schiff an einer Eisscholle fest und treiben so durchs Polarmeer.

  • Schichtdienst: Rund 300 Wissenschaftler aus 17 Ländern sind Teil der Mission. Alle 2 Monate wird die Crew ausgetauscht.

  • Start der Mission: das norwegische Trömso. Das Ziel? Kennt nur die Scholle. Aber wenn alles glatt läuft, endet der Drift 2020 irgendwo zwischen Spitzbergen und Grönland.

Ein Schiff steckt fest - im Dienste der Wissenschaft

Mein lieber Scholli – vom Suchen und Finden der richtigen Eisscholle

Nicht jede Eisscholle ist für die Wissenschaft geeignet. Wichtig sind Größe, Stabilität und Form. 8 Tage, unzählige Hubschrauber-Einsätze und 16 Satellitenbilder dauerte es, bis die perfekte Scholle gefunden war. Sie misst 2,5 mal 3,5 Kilometer - und "trägt" die Polarstern ab jetzt durch die Arktis.

Oben oder unten? Eisbär oder Pinguin? Die Unterschiede zwischen Arktis und Antarktis

  • 🐧

    Eisbären fressen Pinguine ... oder? Nein! Da liegen 20.000 Kilometer Luftlinie dazwischen. Eisbären leben in der Arktis (Nordpol), Pinguine in der Antarktis (Südpol).

  • 👣

    Polarvölker: Am Nordpol leben knapp 4 Millionen Menschen. Darunter indigene Völker wie Inuits, Samen und Jakuten. Der Südpol ist bis auf ein paar Wissenschaftler unbewohnt.

  • 🌐

    Der Nordpol ist gefrorenes Meerwasser, der Südpol ein Kontinent: Unter dem Eis der Antarktis schlummert der Kontinent "Antarktika".

  • Am Nordpol ist es kalt, am Südpol a****kalt. Minus 98,6 Grad wurden in der Antarktis gemessen. Dagegen sind die arktischen Temperaturen von 10 bis -50 Grad geradezu mild.

"Wer hat das Licht ausgemacht?" Ein Tag auf der Polarstern

Wie leben die Forscher an Bord? Unter extremen Bedingungen: An den Polen ist es 6 Monate hell ("Polartag") und 6 Monate dunkel ("Polarnacht") - mit dämmrigen Übergängen und Polarlichtern.

Meistens teilen sich zwei Forscher eine kleine Kabine. Gegen Kälte und Schiffskoller helfen: Swimmingpool, Fitness-Center, Kino, Bibliothek und der wichtigste Mann an Bord, der Schiffskoch. Der macht sogar Pfannkuchen.

Veröffentlicht: 14.10.2019 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau

Noch mehr zum Staunen