Screenshot via Twitter/ The Sun

Mutanten-Frösche: Sind diese Tiere wirklich durchsichtig?

vor 3 Jahren

In der Nähe der russischen Stadt Krasnouralsk wurden außergewöhnliche Frösche gefunden. Das Besondere an ihnen: Sie sind so durchsichtig, dass man ihr Herz schlagen sieht.

Im Internet sind wir auf ein besonderes Bild aufmerksam geworden. Es zeigt zwei komplett durchsichtige Frösche. Ihre Augen sind schwarz und auch ihr Skelett ist deutlich zu erkennen. Laut den sozialen Netzwerken und diversen englischen Zeitungen, handelt es sich hierbei um komplett durchsichtige „Mutanten-Frösche“, die in der Nähe der russischen Stadt Krasnouralsk gefunden wurden.

Doch sind die Frösche wirklich transparent? Oder steckt etwas anderes dahinter?

Auch wenn die Medien sie als „Mutanten-Frösche“ betiteln, in Wahrheit sehen die entdeckten Tiere ein kleines bisschen anders aus. Im folgenden Video könnt ihr die Frösche sehen:

Wurden die Bilder oben im Beitrag etwa bearbeitet?

Nein, es steckt kein Photoshop dahinter. Die Frösche auf dem Bild sind tot und wurden mit Hilfe eines biologischen Prozesses durchsichtig gemacht. Doch wieso tut man sowas?

Die Tiere, die von Vladimir Vershinin und seinem Team der Ural Federal District University untersucht wurden, sind in der Nähe einer chemischen Fabrik gefunden worden. Einige von ihnen wiesen extreme Mutationen auf. Zwei litten an Depigmentierung. Ihre Bauchdecke war, wie das Video zeigt, durchsichtig. Man konnte sogar das Herz schlagen sehen. Außerdem waren die Augen der Frösche komplett schwarz.

Dieser kleine Frosch hat eine durchsichtige Bauchdecke. Man sieht sogar sein Herz schlagen.


Dieser kleine Frosch hat eine durchsichtige Bauchdecke. Man sieht sogar sein Herz schlagen.
© Screenshot via YouTube/ RT Deutsch

Um zu untersuchen was dahinter steckt, wurde zuerst eine „Diaphanization“ durchgeführt. Darunter versteht man einen chemischen Prozess, welcher das weiche Gewebe eines Tieres transparent macht. Die Knochen und Knorpel leuchten dadurch in helleren Farben. Der Prozess hilft den Wissenschaftlern, die Anatomie der Tiere zu verstehen.

Vershinin will herausfinden, ob eine Umweltverschmutzung hinter der Mutation steckt. Er vermutet, dass von Tanks austretende Chemikalien die Ursache sind. Ob er damit Recht behält, wird sich in weiteren Untersuchungen zeigen.

Auch dieses seltsame Geschöpf hat einem transparenten Kopf. Es handelt sich um einen Glaskopffisch, der in der Tiefsee des Pazifiks lebt. Was hinter dem Fisch mit dem durchsichtigen Schädel steckt, zeigen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: