Themenseiten-Hintergrund

5 Good News in Zeiten von Corona

Europa und auch die Nachrichtenwelt sind fest in Corona-Hand. Aber es gibt auch Meldungen, die Anlass zu Hoffnung und Zuversicht geben. Wir haben 5 aufgeschrieben.

1. Kaum noch Neuinfektionen in China

  • 💪

    Der Coronavirus-Ausbruch ist offenbar in der besonders schwer betroffenen Stadt Wuhan unter Kontrolle. Das vermelden chinesische Behörden.

  • 🙅

    Zum ersten Mal seit dem Ausbruch des neuartigen Virus Anfang Januar hat China landesweit keine lokalen Neuinfektionen mehr gemeldet - und das nun 2 Tage hintereinander (Stand: 20. März).

  • 🛬

    Aber: Die Zahl der Infizierten, die aus dem Ausland zurück in die Volksrepublik kamen, stieg. Das schürt Ängste vor einer möglichen zweiten Ausbreitungswelle.

  • 🏠

    Um eine Ausbreitung der eingeschleppten Fälle zu verhindern, gelten strenge Quarantänemaßnahmen für Menschen, die aus dem Ausland ankommen.

2. China liefert Mundschutz-Masken und Tests in die EU

3. Neben den Masken aus China: Deutsche Unternehmen produzieren selbst - und spenden

  • 👩‍⚕️

    Kliniken und Ärzte in ganz Deutschland machen täglich darauf aufmerksam, dass ihnen so langsam OP-Tücher, Schutzkleidung und Atemschutzmasken ausgehen.

  • 😷

    Nun wird reagiert. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gab bekannt, dass in Bayern seit dieser Woche Masken und Co. in großen Mengen und für ganz Deutschland produziert werden.

  • 🏬

    Dabei handelt es sich um die Firma Trans-Textil. Auch der Autozulieferer Zettl Automotive und Stoffhersteller Sandler sollen jetzt Atemschutzmasken produzieren.

  • 🚗

    Die Autohersteller VW und Daimler wollen zudem Hunderttausende Atemschutzmasken an Kliniken, Arztpraxen und Gesundheitsämter spenden. Die Masken würden aus eigenen Beständen stammen, hieß es vonseiten der Unternehmen.

4. Spieler von Borussia Mönchengladbach verzichten auf Teile ihres Gehalts

Die Bundesliga steht still. Das heißt: Enorme Einnahmeverluste für die Vereine.

Die Spieler von Bundesligist Borussia Mönchengladbach gehen jetzt mit gutem Beispiel voran: Damit Vereinsmitarbeiter nicht entlassen werden, verzichten die gut bezahlten Profispieler freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts.

So soll der Verein monatlich mehr als 1 Million Euro einsparen.

Verzichten auf einen Teil ihres Gehalts: die Spieler von Borussia Mönchengladbach


Verzichten auf einen Teil ihres Gehalts: die Spieler von Borussia Mönchengladbach
© picture alliance/augenklick

 

Sportdirektor Max Eberl bestätigte die Aktion in einem Interview auf der Vereinswebsite.

"Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Klares Signal: Wir stehen zusammen für Borussia, in guten wie in schlechten Zeiten. Sie wollen etwas an Borussia zurückgeben und damit auch an all die Fans, die uns unterstützen. Der Trainerstab hat sich dem angeschlossen, genau wie unsere Direktoren und Geschäftsführer."

5. Diese nützlichen Apps und Programme sind aktuell kostenlos

  • 👍

    Damit das eingeschränkte Leben von vielen während der Corona-Pandemie erleichtert wird, stellen zahlreiche Firmen ihre Programme und Apps kostenfrei zur Verfügung.

  • 🖥

    Das auf Videokonferenzen spezialisierte Unternehmen "Lifesize" bietet sein Premium-Abonnement für die kommenden 6 Monate gratis an. Bis zu 25 Personen können sich in Lifesize über den Browser, die Desktop-App oder die Mobile-App zusammenschalten.

  • 👨‍💻

    "Google" macht auch mit. Für Nutzer von Googles Softwarepaket "G Suite" sind bis zum 1. Juli einige Premium-Features freigeschaltet. Zu ihnen gehört ein Hangout-Call mit bis zu 250 Teilnehmern.

  • 💻

    "Microsoft" bietet Privatpersonen "Teams", "Word", "Excel" sowie "Powerpoint" als Webapp gratis an. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen stellt der Software-Konzern Office-365-Pakete für mehrere Monate zur Verfügung.

  • 🏃‍♀️

    Auch in Sachen Sport ist einiges gerade kostenfrei: Die Fitnessketten "FitStar" und "McFit" haben einen digitalen Ersatz für Mitglieder, die derzeit nicht in den Studios trainieren können. "FitStar" bietet in Zusammenarbeit mit "Cyberfitness" seinen Mitgliedern an, digitale Trainingsprogramme im Abo kostenlos zu benutzen. Auch "McFit" setzt auf eine digitale Trainings-Plattform: In der App "Cyberobics" können zahlreiche Fitnesskurse gratis abgerufen werden.

  • 🙏

    Für alle Yoga-Fans: Du kannst dir die Yoga- und Fitness-Apps von "Down Dog" bis zum 1. April gratis herunterladen.

  • 📚

    Schüler und Studenten können 2 Monate kostenlos die Lernplattform Duden Learnattack nutzen. Einzige Bedingung: Du musst dich bis zum 31. März registrieren.

  • ⌨️

    Ausserdem können Schüler und Studenten, deren Bildungseinrichtung eine Lizenz für die "Adobe Creative Cloud" besitzt, bis zum 31. Mai von zu Hause aus auf "Photoshop" und Co. zugreifen.

Veröffentlicht: 22.03.2020 / Autor: Benjamin Reibert

Noch mehr zum Staunen