Themenseiten-Hintergrund

Hackathon bringt geniale Ergebnisse im Kampf gegen Corona

Unter dem Hashtag #WirVsVirus haben Entwickler nach Ideen und Lösungen gesucht, die uns das Leben in Zeiten von Corona erleichtern sollen. Hier stellen wir dir 5 Projekte vor.
Coder und Programmierer haben beim #WirVsVirus-Hackathon gezeigt, wie kreativ sie sind.

Das Wichtigste zum Thema Corona-Hacks

  • Das Wort Hackathon setzt sich aus "Hacking" und "Marathon" zusammen. Dabei werden in kurzer Zeit Lösungen für konkrete Herausforderungen erarbeitet und programmiert.

  • Es gibt viele Hackathons, aber nicht alle erregen öffentlich Aufmerksamkeit. Der #WirVsVirus-Hackathon schon. Aus einer spontanen Idee wurde eine von der Bundesregierung unterstützte Veranstaltung. Das Ziel: Die Folgen von Corona mildern - mit kreativer Software.

  • Eigentlich wurden 1.000 Teilnehmer erwartet, doch letztendlich haben mehr als 20.000 Hacker nach technischen Lösungen gesucht - digital oder übers Telefon.

  • Dabei sind in nur 48 Stunden 1.500 Projekte entstanden. Davon wurden 20 Siegerprojekte ausgewählt, die jetzt fit für den Einsatz in der Praxis gemacht werden. Wir stellen 5 Hacks vor.

Die Probleme

Das Themenspektrum des #WirVsVirus-Hackathons war riesig. Die Teilnehmer sollten Lösungen für über 800 Herausforderungen in Zeiten von Corona finden, zum Beispiel:

  • 🏥

    Wie stellen wir Krankenhaus-Ressourcen sicher?

  • 🚫

    Wie helfen wir kleinen Händlern, die ihre Läden schließen müssen?

  • 🥖

    Wie können Obachlose ernährt werden, wenn bundesweit über 300 Tafeln geschlossen sind?

  • 📵

    Wie erreichen wir einsame ältere Menschen, die kein Handy haben?

  • 🌽

    Wie finden Landwirte Hilfe bei der Ernte?

1. Small Business Hero: Hilf deinem Lieblings-Laden um die Ecke

Dein Lieblings-Laden um die Ecke kann es sich nicht leisten, seine Produkte über Amazon oder Ebay zu verkaufen?

Die Erfinder von Small Business Hero haben eine gebührenfreie Plattform entwickelt, auf der kleine Einzelhändler ihre Produkte online für Kunden aus der Nachbarschaft anbieten können, damit sie weiterhin Umsätze machen.

So geht's

  • 📱

    Small Business Hero-Webseite öffnen.

  • 📍

    Nachbarschaft oder Stadtteil eintippen, zum Beispiel Boxhagener Kiez.

  • 🛒

    Laden in der Nähe aussuchen, im Sortiment stöbern, Händler direkt kontaktieren oder auch einfach nur spenden.

2. Ein Videobesuch im Pflegeheim

Ein Besuch von geliebten Menschen im Seniorenheim ist aktuell leider nicht möglich. Die Erfinder von Videobesuch möchten es älteren Menschen möglichst einfach machen, per Videoanruf mit ihren Verwandten und Freunden zu sprechen.

So geht's

  • 📋

    In einem einfachen Planungstool tragen Pflegende die Bewohner und ihre verfügbaren Zeiten ein.

  • Dann geht automatisch ein Link an die Angehörigen raus.

  • 🕐

    Die Angehörigen legen eine Uhrzeit für den Videoanruf fest.

  • 💻

    Zur geplanten Uhrzeit öffnet sich der Videoanruf automatisch auf dem angegebenen Gerät und schließt sich nach der vorgegebenen Zeit wieder.

3. Bring den Krankenhäusern ihre Schutzmasken zurück

Das Problem ist bekant: Den medizinischen Einrichtungen gehen dringend benötigte Schutzmittel aus.

Es gibt schon Labore, die Desinfektionsmittel herstellen und Kreative, die Masken nähen - aber der Bedarf für die Materialien ist unübersichtlich. Dabei haben viele Menschen unter Umständen noch vor dem Ausbruch von COVID-19 Atemschutzmasken wie FFP3 Masken gekauft und jetzt zu Hause. Andere können Dienstleistungen wie Transportfahrten anbieten.

RemedyMatch schafft dafür eine bundesweite Bestands- und Bedarfsübersicht.

So geht's

  • 💻

    Betriebe oder Gesundheitseinrichtungen pflegen den Bestand lagernder Schutzartikel in die Plattform ein.

  • 🏥

    Krankenhäuser, Pflegedienste und andere Institutionen erhalten damit einen Überblick über verfügbare Schutzausrüstung. Sie können die Suche auch geographisch eingrenzen ...

  • 📞

    ... und kontaktieren die Leute in der Nähe, die Ressourcen zur Verfügung stellen können.

  • Wer einen Transport anbieten kann, kann sich registrieren und über eine Chat-Funktion mit den Einrichtungen Verbindung aufnehmen.

  • 🤔

    Hast du vielleicht FFP3-Masken zu Hause und benutzt sie nicht? Dann trag' sie ein, damit sie in Krankenhäusern eingesetzt werden können.

  • Übrigens: Artikel, die nicht für den medizinischen Einsatz geeignet sind, können auch an Einrichtungen wie Apotheken, Tankstellen oder Banken verteilt werden.

4. Das digitale Wartezimmer

Im digitalen Wartezimmer können sich Patienten mit Verdacht auf Covid-19 selbstständig registrieren. Daraufhin ermittelt das System je nach Risiko-Einstufung, Auslastung und Wohnort einen Test-Termin. Das kann Wartezeiten verkürzen und medizinisches Personal in den Praxen entlasten.

So geht's

  • Nutzer beantworten nach der Registrierung Fragen zur Gesundheit.

  • 📝

    Das System ordnet ihnen je nach Risiko eine Priorität zu.

  • 👨‍⚕️

    Wenn Kapazitäten frei sind, erhalten sie sofort einen Test-Termin.

  • 📱

    Wenn nicht, bekommen sie einen Termin-Code fürs digitale Wartezimmer und erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Termin frei geworden ist.

  • 🆘

    Über den Code können Nutzer auch Veränderungen der eigenen Befindlichkeit mitteilen.

5. UDO: Kurzarbeit einfach anmelden

Die Plattform U:DO richtet sich an alle, die durch die Corona-Krise mit ihrem eigenen Unternehmen in Schieflage geraten sind. Kurzarbeit kann helfen, Kosten einzusparen und die Krise zu überstehen - der Anmeldeprozess ist aber kompliziert. U:DO will das vereinfachen.

So geht's

  • Neben diversen Infos zu Kurzarbeit bietet die App dir auch Hilfe bei der Anmeldung der Kurzarbeit.

  • 📄

    Dazu stellt sie eine Reihe von Fragen. Die Antworten nutzt die App, um das Formular für die Bundesagentur für Arbeit auszufüllen.

  • 🏢

    Danach kannst du es herunterladen, prüfen, gegebenenfalls anpassen und dann an die Agentur für Arbeit übertragen.

Was passiert jetzt mit den Projekten?

  • 📃

    Die Projekte sollen in der Praxis eingesetzt werden - dafür folgt in den nächsten Wochen ein digitales Umsetzungsprogramm von den Organisatoren.

  • 👨‍🏫

    Die Projekte bekommen Unterstützung von Mentoren, die schon erfahrene Entwickler aus der Start-up-Szene sind.

  • 💶

    Ohne finanzielle Unterstützung klappt es nicht. Neben Crowdfunding-Aufrufen will auch die Bundesregierung finanzielle Mittel bereitstellen.

Veröffentlicht: 03.04.2020 / Autor: Viviane Osswald