Themenseiten-Hintergrund

Corona-Ostern: Das ist erlaubt - und so wird es ein gelungenes Fest

Auch wenn die Ausgangsbeschränkungen weiterhin gelten, kann Ostern trotzdem das Gelbe vom Ei werden. Worauf du aber achten solltest - und ein paar Ideen für eine fröhliche Feier zu Hause.

Das Wichtigste zum Thema Corona-Ostern

  • Die Ausgangsbeschränkungen und das Kontaktverbot gelten auch an Ostern.

  • Auch wenn sich Familien oder Personen aus einem Haushalt gemeinsam draußen aufhalten dürfen, sollen sie keine langen Ausflüge machen und Plätze meiden, die Publikumsmagneten sind.

  • Es gibt eine Menge kreative Möglichkeiten, wie du die Tage dennoch lustig und feierlich gestalten kannst. An verregneten Ostern haben wir das doch auch schon geschafft!

Drei Fragen: Was darf ich an Ostern?

  • Kann ich einen Ausflug machen?

  • Touristische Reisen bleiben untersagt. Im Norden sind die Strände und Inseln weiterhin gesperrt. Nach wie vor lassen Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein an ihren Grenzen keine Ausflügler aus anderen Bundesländern rein. Seen, Berge und andere Hotspots bitte ebenfalls meiden. In Bayern sind Motorradtouren verboten. Checke immer die Regeln in deinem Bundesland!

  • Dürfen wir Ostereier im Freien suchen?

  • Nur im eigenen Garten und nur mit der Familie. Parks, Flussufer und Wiesen sollen ostereierfrei bleiben, da sonst der Ansturm zu groß wird. Picknicks bleiben untersagt. Einige Bundesländer erlauben das Sonnen nicht, andere schon, in Berlin jetzt nur mit 5 Metern Abstand. Es gilt: nie in der Gruppe!

  • Wie erledige ich meine Ostereinkäufe?

  • Nicht auf den letzten Drücker! Supermärkte bitten, die Ostereinkäufe möglichst früh in der Woche zu starten und nicht erst am Donnerstag. Besonders gut ist es früh am Morgen oder spät am Abend. Nicht zur Feierabendzeit! Einige Supermärkte verlängern ihre Öffnungszeiten.

Kreative Ideen: So feierst du Ostern schön zu Hause

  • 🐰

    Eier-Schnitzeljagd: Wer keinen Garten hat, muss die Eiersuche vom Park nach drinnen verlegen. Organisiere einfach eine Schnitzeljagd in der Wohnung. Zettel mit Rätseln führen den Suchenden zum nächsten Raum oder Möbel. Wer alle Rätsel löst, findet am Ziel die Osterüberraschung!

  • 🥄

    Eierlaufen: Ei auf den Löffel und los geht's ... aber nicht irgendwie! Baue einen Parcours auf: unterm Tisch durch, über Eimer stelzen oder Slalom um die Stühle. Je schwieriger, desto lustiger.

  • 🥚

    Eierdrehen: Es ist die österliche Variante zum Flaschendrehen. Auf wen die Spitze des hartgekochten Eis zeigt, der ist geliefert: Pflicht oder Wahrheit! Kann auch nach jahrelanger Beziehung sehr lustig oder romantisch sein. Mit Kindern einfach die jugendfreie Version spielen.

  • 🦉

    Harry Potter at Home: J.K Rowling hat eine spezielle Seite für die Corona-Zeit eingerichtet, bei der sich Fans in die Zauberschule Hogwarts einschreiben können. Dort gibt es Spiele, Texte, Puzzles, Quizze. Allerdings auf Englisch, aber wenn die Eltern übersetzen, hat die Familie schon gemeinsam Spaß.

  • 🔧

    Lerne was fürs Leben: Bringe dir was bei, was du schon immer können wolltest: Wie reparierst du ein Fahrrad? Lerne stricken, Segelknoten knüpfen oder mit der Laubsäge arbeiten. Wichtig: Gehe was Praktisches an und stecke die Nase nicht nur in ein Buch.

  • Gottesdienst: Wer an Ostern in die Kirche will, steht vor verschlossenen Türen. Im TV oder online ist die Andacht jedoch möglich. Infos unter: katholisch.de oder evangelisch.de

  • 🥘

    Essen: Koche, schlemme und richte den Tisch richtig schön her. Wer keine Lust auf das immer gleiche Osteressen hat, probiert einfach mal Köstlichkeiten aus aller Welt. Anregungen gibt es in unsere Fotogalerie.

Koch doch mal was Internationales...

Ostern im Freien: Darauf solltest du achten

Natürlich darf jeder nach wie vor das Haus verlassen. Checke aber genau, welche Regeln in deinem Bundesland oder deiner Gemeinde gelten.

Gegen ein "Luftschnappen" mit deiner Familie oder Menschen aus deinem Haushalt ist nichts einzuwenden. Spielplätze bleiben weiterhin tabu.

Gerade über die Feiertage wollen viele in die Sonne. Selbst wenn Fahrradfahren erlaubt ist, bitte daran denken, dass niemandem ein Stau auf dem Radweg nutzt. Keine langen Touren planen.

Auch beim Spaziergang die Hot-Spots meiden und vielleicht eher die Straßen im Viertel abgehen, als sich an der Alster oder dem Rheinufer zu tummeln.

Nach dem üppigen Osteressen ist Einzelsport wie Joggen erlaubt - aber nicht in der Gruppe. Gassigehen mit dem Hund ist kein Problem. Bei allem aber den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Veröffentlicht: 09.04.2020 / Autor: Sven Hasselberg

Noch mehr zum Staunen