Galileo WM CopyCreated with Sketch.
FFP2-Masken wiederverwenden: So geht's.

FFP2-Masken wiederverwenden: Geht das - und wie reinigt man sie?

FFP2-Masken bieten einen besseren Schutz vor Corona als Alltagsmasken aus Stoff, sind aber teurer. Muss man sie nach einmaligem Tragen wegwerfen, oder kann man sie wiederverwenden? Wir haben verschiedene Methoden ausprobiert und verraten dir, was geht - und was nicht.
0

Das Wichtigste zum Thema FFP2-Maske wiederverwenden

  • Medizinische Masken sind künftig Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und dort, wo Home-Office keine Option ist. Dazu zählen FFP2-Masken, KN95/N95-Masken und OP-Masken.

  • Der Grund: Bei richtiger Anwendung bieten sie einen besseren Schutz als Alltagsmasken aus Stoff. Denn letztere lassen mehr Tröpfchen und Aerosole durch.

  • Der Vorteil von FFP2-Masken: Sie bremsen nicht nur die Ausbreitung von Viren beim Ausatmen und schützen somit andere Menschen, sondern tragen auch zum Selbstschutz bei.

  • FFP2-Masken sind eigentlich als Einmal-Produkt konstruiert, aber vergleichsweise teuer. Experten haben Verfahren geprüft, die eine sichere Wiederverwendung von FFP2-Masken erlauben könnten. Wir haben sie ausprobiert und verraten dir, worauf du achten solltest.

Was genau sind FFP2-Masken?

  • 😷

    FFP2-Masken bestehen aus mehreren Lagen. In der Mitte befindet sich meistens ein 2-3-lagiger Filtervlies, den man "Meltblown Vlies" nennt.

  • 🔌

    Das Filtervlies hat eine elektrostatische Ladung. Sie hält feinste Aerosole fest, die das Gewebe allein nicht auffangen würde.

  • 🔄

    FFP2-Masken sind eigentlich als Einmalprodukt konstruiert - für Bereiche im Gesundheitswesen mit einem erhöhten Infektions-Risiko. In der Corona-Pandemie werden sie nun auch im Privaten eingesetzt, zum Beispiel beim Einkaufen. Wegen der geringeren Erreger-Belastung kann eine Wiederverwendung Forschern der FH Münster zufolge sinnvoll sein.

  • 🧼

    Viele Desinfektions-Verfahren reduzieren aber die elektrostatische Ladung und damit die Filterleistung. Deshalb solltest du nur bestimmte Verfahren anwenden. Am Ende der Seite erfährst du, wie du deine Maske besser nicht reinigst.

FFP2-Masken tragen: Das solltest du wissen

  • 😷

    Beim Tragen einer Maske hinterlässt du auch andere Erreger deiner Nasen-, Rachen- und Hautflora. Die lassen sich beim Reinigen zu Hause nicht vollständig unschädlich machen. Daher solltest du deine Maske niemals mit anderen tauschen - auch wenn du sie gereinigt hast.

  • 😷

    Die Ränder der Masken müssen dicht am Gesicht anliegen. Ansonsten haben sie keine Wirkung! Hier findest du Tipps, wie du deine FFP2-Maske richtig trägst - und worauf du beim Kauf achten solltest.

  • Du solltest deine FFP2-Maske insgesamt maximal 8 Stunden tragen. Ist sie durchfeuchtet, musst du sie entsorgen.

Warum ausgerechnet FFP2-Masken?

In Bayern wird in Geschäften und öffentlichen Verksehrsmitteln eine Pflicht für FFP2-Masken eingeführt. Das hat eine bundesweite Diskussion ausgelöst und andere Bundesländer ziehen eventuell nach.

FFP2-Masken desinfizieren: Die Möglichkeiten

Forscher der Fachhochschule (FH) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben Verfahren geprüft, die das Infektions-Risiko bei der Mehrfach-Verwendung von FFP2-Masken verringern sollen. Das Projekt wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) unterstützt. Welche Möglichkeiten es gibt und auf was du achten solltest, erfährst du hier.

Generell gilt: Du solltest deine FFP2-Maske maximal 5 Mal reinigen. Danach muss sie in den Müll!

FFP2-Masken wiederverwenden: Die Möglichkeiten und Grenzen auf einen Blick.


FFP2-Masken wiederverwenden: Die Möglichkeiten und Grenzen auf einen Blick.
© Galileo

Die 7-Tage-Regel

Das Corona-Virus hält sich bei Raumtemperatur erstaunlich lang auf Oberflächen, auch auf einer FFP2-Maske. Daher solltest du die nur 1 Tag lang nutzen und sie anschließend für 7 Tage zur Seite legen. "Wir haben gesehen, dass die Viruslast nach diesen 7 Tagen [...] auf ein Maß runtergegangen ist, wo wir davon ausgehen, dass das Infektions-Risiko nur noch sehr, sehr gering ist", erklärt Univ.-Prof. Dr. med. Alexander Mellmann, Direktor des Uni-Instituts für Hygiene an der WWU Münster. Für einen geschlossen Kreislauf brauchst du also 7 Masken.

So bereitest du alles vor: 

  • Wähle einen trockenen, freien Platz, der für 7 nebeneinander hängende Masken ausreicht (z.B. Flur, Wohnzimmer, Büro).
  • Kennzeichne die Wochentage und den Träger.
  • Wenn du ohne Haken und Nagel arbeiten möchtest, kannst du auch eine Wäscheleine spannen und die Masken dort mit genügend Abstand zueinander mit Klammern aufhängen - wie im Video oben.
  • Wichtig: Küche oder Bad eignen sich nicht zum Aufhängen, da dort die Raumluft in der Regel zu feucht ist.
  • Achte darauf, dass der Aufbewahrungsort unzugänglich für Kinder ist, da die Masken noch infektiös sein könnten.

So funktioniert die 7-Tage-Methode

  • 😷

    Nimm deine FFP2-Maske nach dem Tragen vorsichtig ab - ohne die Vorderseite zu berühren.

  • 📅

    Hänge sie zum Trocknen an den 1. Haken - je nachdem welcher Tag heute ist. Angenommen es ist Montag, dann muss die Maske bis zum nächsten Montag dort hängen bleiben und trocknen.

  • 😷

    Am nächsten Tag nimmst du eine neue Maske, die du im Anschluss an den 2. Haken - in dem Fall den Dienstags-Haken - hängst.

  • 🗓

    So machst du die ganze Woche weiter - bis du am 8. Tag wieder die Montags-Maske tragen kannst.

  • 🗑

    Diesen Kreislauf solltest du maximal 5 Mal wiederholen. Entsorge die jeweils zum 5. Mal getragene Maske im Hausmüll.

  • 💨

    Solltest du merken, dass eine Maske beschädigt wurde oder du direkt angehustet wurdest, entsorge sie direkt!

Die Backofen-Methode

Wer die 7 Tage verkürzen will, kann laut der Studie seine FFP2-Maske auch bei 80°C im Backofen erhitzen. Im Prinzip ist diese Methode laut Prof. Dr. Mellmann eine Mischung aus einer Trockung und einer Denaturierung der Eiweiße, aus denen die Viren teilweise bestehen.

Beispiel: Wenn du ein Ei kochst, gerinnt es. So geht es den Eiweißen im Backofen auch. Sie werden so weit zerstört, dass sie nicht mehr infektiös sind.

So bereitest du alles vor: 

  • Bevor du die Maske in den Backofen gibst, muss sie mindestens einen Tag an der Luft trocknen.
  • Wenn du Masken von unterschiedlichen Trägern gleichzeitig in den Backofen gibst, kennzeichne sie, zum Beispiel an den Haltebändern.
  • Du brauchst auf jeden Fall ein Braten- oder Backofen-Thermometer, damit du sicher gehen kannst, dass dein Ofen genau 80°C erreicht.

Desinfektion im Backofen: So geht's

  • 👨‍🍳

    Belege den sauberen (!) Backofen-Rost/das Gitter mit Backpapier.

  • 🌡

    Lege deine Maske zusammen mit dem Braten- oder Backofenthermometer auf das Backpapier, lass den Rost aber noch draußen.

  • Stelle den Ofen auf 80°C Ober- und Unterhitze ein - Achtung: keine Umluft/Heißluft! Noch ist nicht bekannt, ob sich Erreger von der Maske lösen könnten.

  • 📏

    Sind die 80°C erreicht, schiebe den Rost in den Ofen. Die Masken sollten circa 10 Zentimeter Abstand zur Ober- und Unterseite des Backraums haben.

  • Lass die FFP2-Maske für 1 Stunde im Ofen - nicht zwischendurch öffnen!

  • 🆒

    Nach der Stunde holst du die Masken aus dem Ofen und lässt sie auf dem Rost abkühlen.

  • 🖐

    Auch hier gilt: Das Ganze geht nur maximal 5 Mal! Danach: ab in den Müll.

Karl Lauterbachs Tipp: ein Reiskocher!

Hast du zu Hause einen Reiskocher?

Falls ja, kannst du wohl auch den hernehmen: Ein wissenschaftlicher Artikel aus den USA zeigt, dass eine N95-Maske - das amerikanische Pendant zu FFP2-Masken - in einem Reiskocher (ohne Wasser) desinfiziert werden kann.

Auch SPD-Gesundheits-Experte Karl Lauterbach hat diese Methode seinen mehr als 355.000 Followern auf Twitter empfohlen.

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Die Reiskocher-Methode: Darauf solltest du achten

Die FFP2-Maske soll den US-Forschern zufolge bei 100°C trockener Hitze - also ohne Wasser - für 1 Stunde in den Reiskocher. Sie muss dabei auf einem Handtuch liegen, weil die Bodenplatte des Kochers ohne Wasser deutlich heißer als 100°C wird - und das würde die Maske zerstören.

Die getestete N95-Maske hat das Verfahren mehrere Male überstanden, ohne dass die Filterleistung beeinträchtigt wurde. Die Technische Universität Freiberg, die die Studie der US-Forscher näher analysiert hat, gibt zu bedenken, dass Reiskocher nicht für eine Trocken-Reinigung vorgesehen sind. Daher sei unklar, wie oft der Reiskocher den Trockenbetrieb mitmacht.

Die Forscher in Münster haben die Reiskocher-Methode nicht selbst getestet, da sie zunächst Verfahren vorzogen, die ohne großen Zusatz-Aufwand umgesetzt werden können. "Wir können daher keine Aussage dazu machen, ob die Filtrations-Leistung der FFP2-Masken nach Anwendung der [...] Methode nachlässt," erklären sie.

Prof. Dr. Mellmann betonte im Interview mit Galileo, dass die Reiskocher-Methode vom Grundprinzip aber auch funktionieren könnte.

Warum desifinzieren wir lieber nicht in ...

  • 🍲

    ...einem Kochtopf? Weil die Materialien häufig geschädigt werden.

  • ...der Mikrowelle? Sie erzeugt unterschiedliche Temperaturen in unterschiedlichen Materialien - und darum ist eine gleichmäßige Desinfektion nicht gewährleistet. Auch können nicht sichtbare Materialschäden entstehen.

  • 💦

    ...der Waschmaschine/Spülmaschine? Hier werden die Masken stark durchgeschüttelt - und kommen in Kontakt mit Wasch- oder Spülmittel. Dabei können sie kaputt gehen.

  • 💡

    ...mit der UV-Lampe? UV-Licht inaktiviert zwar das Virus, wirkt aber nur auf der Oberfläche. Viren, die sich in der Maske befinden, werden also kaum zerstört. Und: Das UV-Licht kann negative Auswirkungen auf die Kunststoffe der Maske haben.

Veröffentlicht: 11.02.2021 / Autor: Viviane Osswald