Themenseiten-Hintergrund

Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken

An vielen wichtigen Stellen fehlt es immer noch an Masken - auch bei den Kleinsten unter uns. Das wollen wir ändern - mit der Aktion: Galileo Bewegt Was! #wirmachenmasken.

Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken - eine tolle Aktion geht zu Ende

Masken können helfen, die Infektionsgefahr mit COVID-19 für andere Menschen zu verringern, weil sie Tröpfchen beim Sprechen, Niesen oder Husten auffangen. Aber an vielen Orten sind sie noch Mangelware - auch in der sozialen Arbeit mit Kindern. Das wollen wir ändern!

Zusammen mit euch und dem Red Nose Day Verein haben wir Masken gesammelt, um soziale Einrichtungen für Kinder zu unterstützen. Ihr habt uns dabei unterstützt, einen Teil zur besseren Versorgung der Kinder mit Stoffmasken beizutragen. Vielen Dank an jeden Einzelnen! Die Spendenportale sind nun geschlossen, bitte schickt uns keine SMS mehr.

Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken: So viele Masken können wir nähen.

Galileo Bewegt Was! – #wirmachenmasken - ein Update

Galileo Bewegt Was! – #wirmachenmasken - ein Update

Unser Galileo Bewegt was! -Team hat in den letzten Tagen Spenden gesammelt, um mit Hilfe von lokalen Schneidern Stoffmasken für bedürftige Kinder zu nähen. Warum brauchen Einrichtungen, die sich um Kinder kümmern, eigentlich so dringend Masken? Das erfährst du im Clip.

Wer sind unsere Macher?

Galileo bewegt was: Die Macher der Masken

Wer sind unsere Macher?

Unser Team ist bunt gemischt: Modeateliers, Änderungs- oder Maßschneidereien - alle helfen mit.

Wo kommen die Masken an?

Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken: Die Spendenempfänger

Wo kommen die Masken an?

Unsere Maskenspende geht an vier deutschlandweite Organisationen, die dringend Masken benötigen: 

  • das Deutsche Kinderhilfswerk
  • die Arche
  • Kinderhospize in ganz Deutschland
  • Kitas der Caritas Bayern

 

Welche Maskentypen gibt es?

  • 😷

    FFP-Masken: Sie sind auf Partikeldurchlässigkeit getestet worden und werden von FFP-1 (25% Durchlässigkeit) bis FFP-3 (5% Durchlässigkeit) klassifiziert. FFP steht für “filtering face piece”. Sie bestehen aus mehreren Lagen und haben ein eingebautes Filterventil. Da sie effektiv gegen Feinstaub oder auch Viren schützen, sind sie besonders für den Schutz von Risikogruppen und bei direktem Patientenkontakt wichtig.

  • 😷

    Medizinischer Mund-Nase-Schutz (MNS): Der medizinische MNS gehört zur Standardausrüstung im Krankenhaus. Er liegt nicht dicht genug an, sodass er nicht zuverlässig vor einer Tröpfcheninfektion schützt. Trotzdem bewahrt er vor allem Mitmenschen vor einem infizierten Träger, weil man beispielsweise beim Husten deutlich weniger Tröpfchen verteilt.

  • 😷

    Die Stoffmaske: Die selbstgenähten Masken aus Stoffresten werden auch Alltags- oder Communitymasken genannt. Häufig haben auch sie einen Nasenbügel aus Draht für eine bessere Anpassung an das Gesicht – so wie unsere Galileo Maske. Sie schützt dich nicht zuverlässig vor einer Infektion. Wer aber bereits infiziert ist, kann damit andere schützen.

Stoffmasken - machen die Sinn?

  • 💦

    Auch Masken aus Stoff verringern die Anzahl an Tröpfchen, die aus unserem Mund austreten. Somit sind sie zumindest ein Schutz dagegen, dass eine Infektion nicht ungehindert weiter verbreitet wird.

  • 😷

    Du solltest eine Maske also auch tragen, obwohl du dich gar nicht krank fühlst, empfehlen viele Ärzte, darunter auch Virologe Dr. Christian Drosten.

  • Sachsen hat als erstes Bundesland eine Maskenpflicht eingeführt, inzwischen sind alle Bundesländer nachgezogen. Ab wann und wo eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum gilt, erfährst du hier.

Stoffmaske anlegen - darauf kommt's an

Wie trage ich eine Maske richtig?

Stoffmaske anlegen - darauf kommt's an

Hier sind ein paar Tipps, wie du eine Maske richtig anlegst.

  • 1️⃣

    Als erstes die Hände gründlich waschen.

  • 2️⃣

    Greife die Maske von außen und führe sie zum Gesicht. Befestige das obere Band über den Ohren, beziehungsweise die Bänder jeweils um die Ohren.

  • 3️⃣

    Drücke den Drahtbügel vorsichtig an den Nasenrücken, sodass die Maske dicht anliegt. Zwischen Gesicht und Maske sollten keine Lücken bleiben.

  • 4️⃣

    Ziehe dann die Maske an den unteren Bändern über das Kinn und befestige die Bänder gut am Nacken.

  • 5️⃣

    Vorsicht: Justiere die Maske immer nur am Rand. Die Finger dürfen den Stoff bei Mund und Nase nicht berühren.

Step by Step - so nähst du dir deinen eigenen Mundschutz

Stoffmaske tragen - darauf kommt's an

  • 📏

    DIY-Masken fangen nur einen begrenzten Anteil der Tröpfchen auf, die du aushustest. Halte deswegen unbedingt immer den Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern ein.

  • 😷

    Nicht an die Maske fassen und auf keinen Fall unter die Maske ins Gesicht fassen.

  • 💦

    Wechsle deinen Self-Made-Mundschutz, wenn er feucht geworden ist oder spätestens nach 6 bis 8 Stunden. Dann ist er nämlich durchlässig für Tröpfchen.

  • Vor und nach dem Wechseln immer schön die Hände waschen.

  • 💪

    Trotz Mundschutz immer in die Armbeuge husten und niesen.

Kann man Masken wiederverwenden? Und wie reinigt man sie?

  • 😷

    Klar ist: Ohne sichere Handhabung steigt das Infektionsrisiko. In jedem Fall sollte jeder nur seine eigene Maske wieder verwenden.

  • 🌊

    Du kannst deine Maske entweder nach jedem Tragen bei mindestens 60 Grad waschen ...

  • 🌡

    ... oder sie für 5 Minuten auskochen ...

  • ... oder sie im Ofen für mindestens 10 Minuten bei 80 Grad Celsius backen.

  • 🌀

    Bevor du sie wieder benutzt, muss sie vollständig getrocknet sein. Achte darauf, dass die Maske an der trockenen Luft lagert und keine Erreger auf die Innenseite gelangen können.

  • Reinige sie nicht mit Desinfektionsmitteln. Das kann ihre Funktion beeinträchtigen.

Galileo Bewegt Was! – #wirmachenmasken

Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken

Galileo Bewegt Was! – #wirmachenmasken

Wie ist das Projekt Galileo Bewegt Was! - #wirmachenmasken entstanden? Im Clip erfährst du alles zur Entwicklung.

Veröffentlicht: 07.05.2020 / Autor: Viviane Osswald

Noch mehr zum Staunen