Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Corona-Virus
Mann fährst während Corona-Pandemie Zug

Bahn, Auto, Flugzeug: So reist du zu Weihnachten trotz Corona sicher

Driving home for Christmas! Aber wie kommst du sicher an, ohne dich anzustecken? Welche Regeln wegen Corona in Bahn, Flugzeug, Fernbus und Auto jetzt gelten - und wie du das Ansteckungs-Risiko senken kannst.
Mann fährst während Corona-Pandemie Zug

So will die Bahn den Reiseverkehr zu Weihachten regeln

  • 🚉

    In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt seit dem 24. November 3G. Du musst bei deiner Zugreise also nachweisen, dass du geimpft, genesen oder getestet bist. Der Test - Antigen-Schnelltest oder PCR-Test - darf nicht älter als 24 Stunden sein.

  • 👨‍👧‍👦

    Ausgenommen sind Kinder bis 6 Jahre. Schüler:innen sind während der Schulzeit ebenfalls von der Testpflicht befreit. In den Weihnachtsferien gilt die 3G-Regel auch für sie.

  • 😷

    In Regional- und Fernzügen ist Mund- und Nasenschutz Pflicht. Die Deutsche Bahn empfiehlt das Tragen einer FFP2-Maske.

  • 🏃‍♂️

    Es gilt keine Reservierungspflicht. Auch Spontan-Reisende dürfen mit. Die Bahn rät: Informiere dich vor der Reise über die Auslastung des Zugs.

  • 👩‍✈‍

    Wenn es eng wird: Mitarbeiter:innen kontrollieren die Sitzplatz-Verteilung und setzen Kund:innen bei zu hoher Auslastung eines Abteils entsprechend um.

  • 🚾

    Händewaschen auf den sonst gebührenpflichtigen Toiletten ist in den 20 großen Bahnhöfen ebenfalls kostenlos.

  • 🛑

    An allen DB-Reisezentren und Informations-Schaltern gibt es Plexiglas-Scheiben und Abstands-Markierungen.

  • 🎫

    Die Schaffnerin oder der Schaffner kontrolliert dein Ticket kontaktlos.

  • 🍽

    Im Bord-Bistro kannst du kontaktlos mit Karte oder Smartphone zahlen.

  • 📱

    Beim Online-Bahnticket-Kauf bekommst du eine Warnung, wenn der Zug zu mehr als 50 Prozent ausgelastet ist. In dem Fall lieber eine andere Verbindung auswählen.

Das gilt für die Einreise aus Risiko-Gebieten nach Deutschland

  • Reisende ab 12 Jahren müssen unabhängig davon, aus welchem Land sie einreisen, einen negativen Test oder einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzeigen können. Das gilt sowohl für Bahn- und Autoreisen als auch für den Flugverkehr.

  • 3G gilt gleichzeitig auch für die Einreise aus einem Hochrisiko-Gebiet. Wird eine Region zum Virusvarianten-Gebiet eingestuft, muss unabhängig vom Impf- oder Genesenen-Status zusätzlich ein negativer Antigen-Test vorgelegt werden, der maximal 24 Stunden alt ist.

  • Die Quarantäne-Pflicht beträgt bei Reisen aus einem Hochrisiko-Gebiet aktuell 10 Tage. Nach 5 Tagen kannst du dich mit einem negativen Test-Ergebnis aus der Quarantäne vorzeitig freitesten. Geimpfte und Genesene sind von der Regel ausgenommen.

  • Reisende aus einem Virusvarianten-Gebiet müssen 14 Tage lang in Quarantäne. Das gilt grundsätzlich auch für geimpfte und genesene Personen. Vorzeitig beenden kannst du die Quarantäne in diesem Fall nicht.

  • Welche Länder und Regionen als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet gelten, aktualisiert das Robert-Koch-Institut fortlaufend.

  • Vor der Einreise nach Deutschland musst du eine digitale Anmeldung ausfüllen, wenn du dich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise in einem Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hast.

Hygiene-Maßnahmen in Fernbussen

Auch in Fernbussen gilt die 3G-Regelung. Zutritt haben also nur Personen, die geimpft, genesen oder frisch getestet sind. Die Fernbusse steuern zahlreiche deutsche Städte an, haben aber auch internationale Ziele. Die Einreise-Bestimmungen der verschiedenen Länder gibt es in einer Übersicht.

🛑 Folgende Maßnahmen im Fernbus sollen eine Infektion mit Corona verhindern:

  • Während der Fahrt musst du einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • An Haltestellen musst du zu anderen Gästen 1,5 Metern Abstand halten, ebenso beim Ein- und Aussteigen.
  • Nach jeder Fahrt werden die Busse gelüftet und desinfiziert.
  • Die Toiletten bleiben zu, damit die Fahrgäste im Bus nicht aufstehen, stattdessen werden Raststätten angefahren.
  • Fahrkarten werden berührungslos kontrolliert.
  • Desinfektionsmittel steht für dich bereit.
  • Die erste Reihe hinter der Fahrerin oder dem Fahrer bleibt frei.

Mit dem Auto unterwegs: Was du beachten solltest

Das sind die Tipps vom ADAC für die gemeinsame Autofahrt mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen:

😷 Mund-Nasen-Bedeckung

Auch im Auto sollte man eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Denn hier den empfohlenen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, wird wohl schwierig.

👁️ Tipp: Lass die Maske nicht am Rückspiegel hängen, wenn du sie nicht nutzt. Das schränkt die Sicht ein und du nimmst die Bewegung von Radfahrer:innen, anderen Autos und Fußgänger:innen weniger gut wahr.

Maske im Auto: Ist das nicht verboten?

Grundsätzlich: ja. Denn das Gesicht muss zum Beispiel für Blitzer-Fotos erkennbar sein. Allerdings argumentiert der ADAC, dass bei handelsüblichen Masken das Gesicht ausreichend zu sehen ist. Wenn nicht eine große Sonnenbrille und Kappe dazukommen.

💨 Lüften ist immer eine gute Idee

Zwar verfügen Auto-Klimaanlagen über Pollen- und Aktivkohle-Filter. Aber nicht nur das Robert Koch-Institut empfiehlt: Wenn möglich, sollte man geschlossene Räume lüften, um das Risiko einer Infektion zu verringern - also auch den Wagen.

Mit UV-Strahlung gegen Viren: Die keimfreie Rolltreppe

Der Handlauf einer Rolltreppe im Frankfurter Hauptbahnhof wird mit UV-C-Strahlung beleuchtet. Auch an der Münchner U-Bahnstation Marienplatz gibt es 6 keimfreie Rolltreppen.

Das Ergebnis: keine Keime oder Viren mehr auf der Oberfläche. Denn UV-C-Strahlung ist extrem energiereich und daher in der Lage Keime, Bakterien und Viren abzutöten.

Aber Vorsicht: Zur Behandlung von Corona-Patient:innen ist UV-C-Strahlung nicht geeignet. Bestrahlst du dich selbst zu lang, kann das Schäden in Erbgut und Haut zur Folge haben.

Rolltreppe mit UV-C-Strahlung gegen die Ausbreitung des Coronavirus.


Bestimmte UV-Strahlung tötet Keime und Viren. Im Frankfurter Hauptbahnhof nun auch an dieser Rolltreppe.
© picture alliance / Arne Dedert / dpa

Diese Veränderungen gibt's beim Fliegen

Auch im Flieger gilt 3G. Zusätzlich ist ein negativer Corona-Test Voraussetzung für die Einreise in viele Länder - unabhängig vom Impfstatus. Deshalb gibt es an deutschen Flughäfen Zentren für Corona-Schnelltests. Wer sich am Flughafen testen lassen will, muss jedoch auch mit längeren Wartezeiten rechnen.

Viele Flug-Gesellschaften bieten mittlerweile extra Service-Seiten und Hotlines rund um die Reisebestimmungen an. Zudem setzen die Airlines auf Hygiene-Maßnahmen. Bei der Lufthansa etwa läuft das Boarding kontaktlos in kleinen Gruppen, damit die Reisenden Abstand halten können.

Außerdem können Passagiere völlig kontaktlos mit Gesichts-Scan einchecken. Der funktioniert sogar mit Maske. Wichtig: Du musst dich vorab registrieren und ein Foto von dir hochladen.

Wird ein Flug gestrichen, hast du das Recht auf Rückerstattung des Kaufpreises.

An allen Flughäfen und in den Flug-Kabinen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht, es gibt Desinfektionsmittel an Bord. Die üblichen Abstands-Regeln von 1,5 Metern sind an allen Terminals einzuhalten.

Klimaanlage an Bord: eine Viren-Schleuder oder guter Schutz vor Corona?

  • 💨

    Lüften soll gut gegen Ansteckung sein, geht aber ja logischerweise während des Flugs nicht.

  • 🔃

    Hier sorgt eine Klimaanlage für Luftzirkulation. Da die Luft immer sofort von oben nach unten gezogen wird, soll die Verbreitung von Viren in der Kabine kaum möglich sein.

  • 👩‍⚕️

    Zur Ausstattung der Klimaanlage gehören zudem HEPA-Filter, die auch in OP-Sälen oder Atomkraftwerken für saubere Luft sorgen.

  • 🛡️

    Diese Filter entfernen Corona-Viren mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,97 Prozent aus der Luft.

Wie sicher ist Fliegen im Corona-Alltag?

Wie sicher ist Fliegen im Corona-Alltag?

Galileo hat es getestet. Die Ergebnisse gibt's im Clip und hier auf der Seite.

Veröffentlicht: 23.12.2021 / Autor: Johannes Korsche