Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Corona-Virus
Mann kommt aus Flughafen raus

Neue Einreise-Regeln: Das gilt jetzt für Reise-Rückkehrer

Als Schutzmaßnahme gegen eine 4. Welle gelten seit dem 1. August verschärfte Einreise-Regeln nach Deutschland aus Hochrisiko und Virusvariantengebieten. Muss ich mich nun testen lassen oder in Quarantäne? Die wichtigsten Fragen im Überblick. Im Clip: Was bei Corona im Körper passiert.
12

Neue Einreise-Regeln: Das gilt ab 1. August 2021

  • 📝

    Du bist auf Heimreise nach Deutschland? Seit dem 1. August - und voraussichtlich bis zum Jahresende - gelten neue Einreise-Bestimmungen für Rückreisende.

  • 🌍

    Statt 3 Risiko-Einstufungen der Reiseländer (einfaches Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet, Virusvariantengebiet) gibt es nur noch 2 Kategorien: Hochrisikogebiet und Virusvariantengebiet.

  • 😷

    Bisher galten Länder mit einer Inzidenz ab 200 als Hochrisikogebiete. Die Grenze liegt nun bei "deutlich über 100".

  • 🛬

    Geimpfte und Genesene können auch weiterhin ohne Corona-Test und ohne Quarantäne aus Hochrisikogebieten nach Deutschland einreisen. Alle anderen müssen 10 Tage in Quarantäne (ab dem 5. Tag kann man sich mit einem negativen Test "freitesten" lassen). Für Kinder unter 12 Jahren gilt die Quarantäne 5 Tage.

  • 🧪

    Bei der Rückkehr aus Virusvariantengebieten - wie aktuell Südafrika oder Brasilien - gilt für alle Einreisenden eine Testpflicht und eine zweiwöchige Quarantäne (ohne "Freitesten").

  • 🚗

    Ebenfalls neu: Alle Reisenden, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen nun auch bei der Einreise mit dem Auto oder dem Zug einen negativen Test (Antigen-Test genügt) vorlegen. Bisher galt das nur für Flugreisende.

Auf einen Blick: Das gilt bei der Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet und einem Virusvariantengebiet

Einreisebestimmungen Hochrisikogebiet
Das gilt bei der Rückkehr nach Deutschland aus einem Hochrisikogebiet.
Bestimmungen Virusvariantengebiet
Das sind die Regeln, wenn du aus einem Virusvariantengebiet einreist.
Einreisebestimmungen Hochrisikogebiet
Bestimmungen Virusvariantengebiet

FAQs: Wichtige Fragen zum Thema

  • ⁉️

    Was bedeutet die Einstufung als Hochrisikogebiet?

    Ein Land oder eine Region wird zum Hochrisikogebiet, wenn dort ein hohes Infektionsrisiko infolge einer Inzidenz deutlich über 100 vorliegt. Bislang wurden diese Länder oder Regionen als Hochinzidenzgebiete bezeichnet. Dies gilt nun nicht mehr. Zudem prüfen die Behörden, ob trotz eines Unter- oder Überschreitens der 100er-Inzidenz ein besonders erhöhtes beziehungsweise nicht besonderes erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

  • ⁉️

    Was bedeutet die Einstufung als Virusvariantengebiet?

    In einem Virusvariantengebiet treten bestimmte Varianten des Corona-Virus gehäuft auf. Diese Varianten sind in Deutschland noch nicht weit verbreitet und gelten wahrscheinlich als besonders gefährlich: Sie sind beispielsweise leichter übertragbar, führen zu schwereren Krankheitsverläufen, die Impfungen schützen schlechter vor ihnen und Genesene können sich mit ihnen wahrscheinlich erneut infizieren.

  • ⁉️

    Wer legt die Einstufungen als Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet fest?

    Über die verschiedenen Einstufungen entscheiden das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

  • ⁉️

    Woher weiß ich, wie verschiedene Länder eingestuft werden?

    Beim Robert Koch-Institut (RKI) kannst du nachsehen, welche Länder aktuell als Hochrisikogebiete oder Virusvariantengebiete eingestuft sind. Das kann sich kurzfristig ändern, daher schaue direkt vor der Abreise und auch im Urlaub regelmäßig nach.

Corona-Impfung - so funktionieren sie

Corona-Impfung - so funktionieren sie

Die Impfstoffe von BioNTech, AstraZeneca und Co. schützen effektiv vor COVID-19. Doch was genau passiert nach der Impfung im Körper? Und was ist der Unterschied zwischen den mRNA- und Vektor-Impfstoffen?

Corona-Tests: Welche Kriterien sie erfüllen müssen

  • Anerkannt werden PCR-Tests und Antigen-Tests zum direkten Nachweis des Corona-Virus, wenn diese die von der WHO definierten Mindestkriterien erfüllen. Die Testung im Ausland und in Deutschland muss durch Fachpersonal erfolgen.
  • Der Nachweis eines negativen Tests bei der Einreise muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder digital vorliegen.
  • Der Test darf maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR-Test) vor dem Zeitpunkt der Einreise zurückliegen. Bei einer Einreise aus Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist bei Antigen-Tests auf 24 Stunden.
  • Wichtig bei Antigen(schnell)-Tests: Damit die zuständigen Gesundheitsbehörden überprüfen können, ob der Test die Mindestkriterien erfüllt, müssen Angaben zum Hersteller ersichtlich sein.
  • In Deutschland: Auf der Internetseite Schnelltestportal steht, wo du in deiner Nähe einen Test machen kannst. Wenn du dich bei deiner Hausärztin oder deinem Hausarzt testen lassen willst, rufe dort immer vorher an und sag Bescheid, in welchem Land du warst.
  • Alle Anforderungen an die Tests findest du beim Robert Koch-Institut.

Corona-Schnelltests - so funktionieren sie

Corona-Schnelltests - so funktionieren sie

Wie die Corona-Schnelltests für zu Hause funktionieren und worauf du achten musst, erfährst du im Clip.

Positiver Corona-Test - was jetzt!?!

Positiver Corona-Antigentest

Wenn dein Corona-Test im Ausland positiv ist, darfst du nicht nach Deutschland einreisen. Du musst dich nach den örtlichen Vorschriften vor Ort in Quarantäne begeben. Hast du in Deutschland nach der Ankunft einen positiven Test erhalten, musst du dich natürlich ebenfalls weiterhin in häusliche Quarantäne begeben.

Wenn ein Risikogebiet nicht mehr als solches eingestuft wird

Die häusliche Quarantäne endet automatisch, sobald ein ehemaliges Risikogebiet nicht mehr als solches eingestuft wird - und daraufhin beim Robert Koch-Institut weder als Hochinzidenz- noch als Virusvariantengebiet gelistet wird. Dies ist interessant für alle, die bereits wieder in Deutschland sind und sich noch in Quarantäne befinden.

Wenn ein Land bereits zum Zeitpunkt der Einreise nicht mehr gelistet wird, musst du nicht in Quarantäne und auch nichts nachweisen oder anmelden.

Veröffentlicht: 02.08.2021 / Autor: Larissa Melville