Themenseiten-Hintergrund

So verändert Corona den Alltag vieler Menschen - 15 Bilder

Trotz einiger Lockerungen bestimmt weiterhin die Corona-Virus-Pandemie den Alltag vieler Menschen. Ob der Besuch beim Friseur oder Sport im Freien: Corona ist omnipräsent.

Die Friseure machen wieder auf!

Bundesweit sollen demnächst wieder Friseure öffnen dürfen. Aber: Sie müssen Hygiene-Konzepte umsetzen. Wie hier im schweizerischen Ort Dallenwil testen gerade viele Friseur-Salons, wie sie die Schutzmassnahmen während der Corona-Virus-Pandemie am besten umsetzen.

© picture alliance/KEYSTONE

Ein Sommer ohne Freibäder?

Wie hier in Dortmund könnten in diesem Jahr viele Becken in Freibädern leer bleiben. Wegen der Corona-Virus-Krise ist fraglich, ob und wann Schwimmbäder in dieser Saison bundesweit öffnen werden.

© picture alliance/Bernd Thissen/dpa

Als sei nichts gewesen: Box-Veranstaltung in Nicaragua

Sport in Zeiten von Corona: Der Boxer Robin Zamora bekommt vor dem Kampf den Mundschutz abgenommen. Inmitten der Corona-Pandemie ist in Nicaragua vor Zuschauern geboxt worden. Ein Abend mit mehreren Kämpfen zwischen lokalen Boxern fand am Wochenende in einer Halle in der Hauptstadt statt.

© picture alliance/Carlos Herrera/dpa

Mundschutz auf dem Rhein

An diesen Anblick muss man sich erstmal gewöhnen: Ein Kanute paddelt auf dem Rhein und trägt dabei einen Mund-Nasen-Schutz.

© picture alliance/Marius Becker/dpa

Geheilt in die Heimat

2 genesene Corona-Patienten aus Frankreich konnten in den vergangenen Wochen von der DRF Luftrettung von Essen zurück nach Metz geflogen werden.

© picture alliance/Marcel Kusch/dpa

Der Mindestabstand gilt auf fürs Blutspenden

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen auch Blutspender mit mehr Abstand voneinander untergebracht werden. In Koblenz wurden zig Menschen in die Rhein-Mosel-Halle verlegt, in der sonst Veranstaltungen stattfinden.

© picture alliance/Thomas Frey/dpa

Die passende Maske zur Tracht

Blau-weiße Trachtenmasken mit König Ludwig- und Sissi-Motiven? Ja, die gibt's wirklich. Die Firma Angermaier Trachten vertreibt seit Neuestem diese Atemschutzmasken. Die Masken wurden laut dem Geschäftsführer von Angermaier designed und in Bayern genäht.

© picture alliance/Felix Hörhager/dpa

Aktion "Leere Stühle"

Berliner Gastronomen haben vergangene Woche fast 800 Stühle vor dem Brandenburger Tor aufgestellt, um auf die schwierige Lage ihrer Branche hinzuweisen. Bund und Länder haben eine Reihe von Lockerungen der Corona-bedingten Beschränkungen in Deutschland beschlossen. Gaststätten und Kneipen müssen aber weiterhin geschlossen bleiben.

© picture alliance/Bernd von Jutrczenka/dpa

Fastenmonat währen der Pandemie

Ramadan in Zeiten von Corona bedeutet, dass die meisten Moscheen weltweit geschlossen bleiben. Die Gläubigen wurden aufgerufen, von zu Hause aus zu beten.

© picture alliance/Ilham Mustafa/Sputnik/dpa

Ein bisschen Normalität für die Kinder

Endlich wieder frische Luft: Erstmals seit 42 Tagen durften Spaniens Kinder wieder vor die Tür - wenn auch vorsichtig und mit Einschränkungen. Es ist ein erster Schritt Richtung Normalität.

© picture alliance/ZUMA Press

Geordnet gegen die Regierung

In Israel formiert sich eine Protestbewegung gegen Premierminister Benjamin Netanyahu. Die Protestierenden fürchtet, dass die Demokratie in Corona-Zeiten leiden könnte. Am Sonntag gingen viele auf die Straße, achteten aber auf den notwendigen Abstand.

© picture alliance / AA

Tag der Befreiung Italiens

Trotz der vielen Corona-Toten feierte Italien vergangene Woche den Tag der Befreiung. Parmas Bürgermeister Federico Pizzarrotti setzte sich die passende Atemschutzmaske auf.

© picture alliance / abaca

Nordkorea greift hart gegen Ausbreitung von Corona-Virus durch

Während weltweit spekuliert wird, wo sich Nordkoreas Diktator Kim Jong-un befindet, geht der Alltag für seine Bevölkerung weiter. Das abgeschottete Land fürchtet schon länger einen Corona-Ausbruch. Das Gesundheitssystem Nordkoreas ist seit Jahren desolat aufgestellt und gilt als korrupt.

© picture alliance/Kyodo

Unterricht in den Schulen startet wieder

Nach einer Pause von fast 6 Wochen beginnt für einige Abschlussklassen in Bayern wieder die Schule mit Unterricht. Wichtig bleibt auch hier: Genügend Abstand halten und Masken tragen.

© picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Schweigeminute in Madrid

Madrids Bürgermeister Jose Luis Martinez-Almeida und weitere Vertreter der Stadt haben am 40. Tag seit Verhängung des Ausnahmezustands in Spanien zu einer Schweigeminute aufgerufen. Spanien verzeichnet bislang mehr als 23.000 Covid-19-Opfer.

© picture alliance/Geisler-Fotopress

Veröffentlicht: 28.04.2020 / Autor: Benjamin Reibert

Noch mehr zum Staunen