Themenseiten-Hintergrund

Visier statt Maske - was schützt besser?

Beim Friseur, im Restaurant oder Bus fällt auf: Immer mehr Menschen tragen ein Plastik-Visier statt einer Mund-Nasen-Bedeckung aus Stoff. Warum das nicht nur gefährlich, sondern sogar teuer werden kann.
Wer ist besser geschützt? Der Vater mit Maske oder der Sohn mit Visier?

Das Wichtigste zum Thema Visiere

  • Die transparenten Kunststoff-Schilde sind eine immer beliebtere Alternative zu Community-Masken aus Stoff.

  • Verständlich, denn der Träger bekommt deutlich besser Luft als durch herkömmliche Mund-Nasen-Bedeckungen.

  • Vor allem für Menschen, die den ganzen Tag auf eine Alltagsmaske angewiesen sind, wie Friseure und Mitarbeiter aus der Gastronomie und dem Einzelhandel, erscheint ein Face Shield bequemer und komfortabler.

  • Die Auswahl ist groß: Es gibt sie mit Kopfhalterung, integrierter Schutzbrille und in abgespeckter Form nur über Nase und Mund mit Gummizügen für die Ohren und einer zusätzlichen Kinn-Halterung zum Stabilisieren des Halb-Visiers.

  • Hier erfährst du, warum es trotzdem klüger und im Ernstfall günstiger ist, auf die herkömmliche Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) aus Stoff zu setzen.

Nicht bequem, aber sicher(er)

🤷‍♂️ Keine Frage: Es gibt angenehmere Dinge als stundenlang eine Maske aus Stoff zu tragen. Denn die Bedeckungen sind warm, stickig und erschweren das Atmen.

🤓 Besonders für Brillenträger, Allergiker und Atemwegserkrankte kann dies zur echten Herausforderung werden. Auch Menschen mit massiven Hörproblemen leiden unter 'maskierten Gesichtern' - sind sie doch darauf angewiesen, von den Lippen abzulesen.

👎 Das Robert Koch-Institut (RKI) weist dennoch darauf hin, dass Visiere keine gleichwertige Alternative zur Alltagsmaske sind.

😷 Denn ihr gefühlter Nachteil, sehr eng am Gesicht anzuliegen, erweist sich bei Corona als Vorteil: Die als Hauptüberträger geltenden Aerosole, also winzige beim Ausatmen entweichende Mikrotröpfchen, bleiben in Stoffmasken deutlich besser hängen als an Visieren.

👩‍🔬 Das zeigt jetzt auch eine aktuelle Studie. Ingenieure der Florida State University fanden heraus, dass sich der Großteil der ausgeatmeten Aerosole nach nur 16 Sekunden nicht mehr hinter dem Visier befand,sondern vor dem Kunststoff-Schild.

⚠ Der Grund: Die Partikel sackten nach dem Ausatmen erst nach unten, dann wieder hoch. Besser schnitten dagegen FFP-2-Masken und normale hellblaue OP-Masken ab.

Visier vs. Mund-Nasen-Schutz: Das sagt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung dazu

Das kann teuer werden

🙅‍♂️ Aufgrund der ablehnenden Haltung des RKI gegenüber Visieren haben sich auch fast alle Bundesländer gegen Face Shields ausgesprochen. Darunter: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Saarland. Hier gelten Visiere nicht als Masken.

❌ Träger der Kunststoff-Schilde verstoßen damit auch gegen die geltende Maskenpflicht in Teilen der Öffentlichkeit, da sie rein formal keine gültige Maske tragen.

💶 Das kann zu einem Bußgeld zwischen 10 und 500 Euro führen. Ausnahme: Sachsen-Anhalt.

Das solltest du dir merken:

☝ Plastik-Visiere mögen zwar bequemer sein - sie schützen dich und andere aber nicht so gut vor SARS-CoV-2 wie eine Community-Maske aus Stoff.

☝ In den meisten Bundesländern verstößt du durch das Tragen eines Kunststoff-Schildes gegen die Maskenpflicht und musst mit einem Bußgeld rechnen.

Das Corona-Alltags-Quiz: Teste dein Wissen!

Veröffentlicht: 03.09.2020 / Autor: Stephanie Arndt