Themenseiten-Hintergrund

Welche Maske schützt am besten vor Corona?

Wer eine Maske trägt, schützt vor allem seine Mitmenschen und kann dazu beitragen, die Übertragung von COVID-19 zu reduzieren. Inzwischen gibt es verschiedenste Arten von Masken - aber welche fängt Tröpfchen beim Husten, Niesen oder Sprechen am besten ab?
Welche Maske schützt am Besten?

Masken aus Baumwolle, Polycotton oder Vlies: Das sind die Test-Kandidaten

Die weltweite Verbreitung von COVID-19 Anfang des Jahres hat die Nachfrage nach Masken auf der ganzen Welt drastisch erhöht. Es gab Liefer-Engpässe bei chirurgischen Gesichtsmasken und N95-Atemschutzmasken.

Die Lösung: eine Vielzahl von kreativen, hausgemachten Lösungen, die noch heute eingesetzt werden. Aber welcher Masken-Typ schützt am besten vor Corona? 

Dieser Frage gingen Wissenschaftler der Duke University in einer neuen Proof-of-Concept-Studie nach. Dazu haben sie ein kostengünstiges Laser-Experiment entwickelt und 14 verschiedene Masken-Arten verglichen.

Test Corona-Masken


Getestet wurden allgemein erhältliche Masken oder Masken-Alternativen, ein Stück Material (nicht auf dem Bild) und eine professionell auf Passform getestete N95-Maske.
© Emma Fischer, Duke University

Ein Laser und eine Papp-Box: Der Experiment-Aufbau

  • 📦

    Eine Linse erweitert einen Laser-Strahl in Streulicht, das durch eine dunkle Versuchs-Box aus Pappe und Klebeband scheint.

  • 😷

    Mit jeder der 14 Masken sprechen Versuchs-Teilnehmer 5mal den Satz "Stay healthy, People" in Richtung der Versuchs-Box.

  • 💦

    Eine Handy-Kamera zeichnet die Tröpfchen auf, die durch das Laserstrahl-Streulicht sichtbar werden.

  • 👩‍💻

    Mit Hilfe eines einfachen Computer-Algorithmus werden die Tröpfchen anschließend im Handy-Video gezählt.

  • 🗣

    Als Referenz wurden Kontrollversuche aufgezeichnet, bei denen der Sprecher keine Maske trug.

Aufbau der Versuchs-Box: Vorne befindet sich ein Loch, in das gesprochen wird. Hinten ist die Handy-Kamera platziert. Ein Laserstrahl wird vertikal durch eine Zylinderlinse gebrochen und durch Schlitze ins Gehäuse gestrahlt.

Eine Maske als Barriere

Das Experiment bestätigt zunächst, dass wir auch beim Sprechen kleine Tröpfchen ausstoßen - nicht nur beim Husten oder Niesen.

Eine Maske ist beim Sprechen eine physikalische Barriere, die zu einer Verringerung der übertragenen Tröpfchen führt. Das heißt: Jede Maske ist besser als keine - zumindest bis auf eine Ausnahme. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Die Ergebnisse: N95-Maske überzeugt, Vlies-Tuch enttäuscht

  • 😷

    Platz 1 belegt die angepasste N95-Maske (Nummer 14 im Bild oben). Sie blockiert die größte Menge an Tröpfchen.

  • 😷

    Danach folgen chirurgische Masken (Nummer 1) und Masken aus Polycotton (Nummer 5) und Polypropylen (Nummer 4).

  • 😷

    Baumwoll-Masken (Nummer 7 bis 10 und 13) haben ebenfalls die Fähigkeit, Tröpfchen zu blockieren - besser als gestrickte Masken (Nummer 3).

  • 😷

    Die ventilierte Version der N95-Maske (Nummer 2) punktete aufgrund ihres Auslass-Ventils nicht so gut wie die angepasste N95-Maske. Beim Einatmen sind die Ventile geschlossen, können sich aber beim Sprechen öffnen und so ungefiltert Luft ablassen. Sie bieten zwar einen guten Schutz für Träger, allerdings nicht für andere.

  • 😷

    Bandanas (Nummer 12) zeigten im Experiment eine weniger wirksame Auffang-Leistung.

  • 😷

    Forscher fanden heraus: Vlies-Tücher (Nummer 11) aufzusetzen ist noch schlimmer als keine Gesichtsbedeckung zu tragen. Sie nehmen an, dass das Vlies große Tröpfchen in mehrere kleinere zerlegt. Kleinere Tröpfchen könnten aber leichter von Luftströmungen weggetragen werden und Personen in der Nähe gefährden.

Das Experiment im Clip

Das solltest du dir merken!

  • 📝

    Der Schwerpunkt der Proof-of-Concept-Studie liegt auf der kostengünstigen Testmethode - die Ergebnisse sind ein Denkanstoß. Mit entsprechendem Equipment könnten die Tests systematischer durchgeführt werden - allerdings soll der kostengünstige Aufbau auch Nicht-Experten ermöglichen, eine Masken-Leistung schnell zu bewerten.

  • 📝

    Eine Maske schützt dich nur zum Teil vor einer Infektion. Wer aber bereits infiziert (und möglicherweise asymptomatisch, aber dennoch ansteckend) ist, kann damit andere schützen.

  • 📝

    Die Ergebnisse zeigen, dass nicht jede Maske den gleichen Schutz bietet. Um andere zu schützen und dazu beizutragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern, solltest du darauf achten, aus welchem Material deine Maske ist.

So legst du eine Maske an - und wieder ab

  • 1️⃣

    Als erstes die Hände gründlich waschen.

  • 2️⃣

    Greife die Maske von außen und führe sie zum Gesicht. Befestige sie, indem du die Schlaufen hinter die Ohren ziehst. Wenn du eine Maske mit Bändern statt Schlaufen hast, befestige zuerst das obere Band am Hinterkopf.

  • 3️⃣

    Drücke den Metallbügel an den Nasenrücken, sodass die Maske dicht anliegt. Zwischen Gesicht und Maske sollten keine Lücken bleiben.

  • 4️⃣

    Ziehe die Maske an den unteren Bändern über das Kinn und befestige die unteren Bänder gut am Nacken.

  • 5️⃣

    Achte darauf, dass du die Maske beim Justieren immer nur am Rand berührst. Die Finger sollten nicht an den Stoff von Mund und Nase kommen.

  • 6️⃣

    Um die Maske abzusetzen, löst du die Bänder oder die Gummis vorsichtig. Versuche auch hier, den Stoff vorn möglichst wenig anzufassen. Danach entsorgst du den Mundschutz in einem Mülleimer mit Deckel. Wie du bei waschbaren Modellen vorgehst, erfährst du weiter unten.

  • 7️⃣

    Hände wieder gründlich waschen.

Stoffmaske anlegen - darauf kommt's an

Wie trage ich eine Maske richtig?

Stoffmaske anlegen - darauf kommt's an

Hier sind ein paar Tipps, wie du eine Maske richtig anlegst.

Kann man Masken wiederverwenden? Und wie reinigt man sie?

  • 😷

    Klar ist: Ohne sichere Handhabung steigt das Infektions-Risiko. In jedem Fall solltest nur du deine Maske wieder verwenden.

  • 💦

    Wechsle deinen Self-Made-Mundschutz, wenn er feucht geworden ist oder spätestens *nach 6 bis 8 Stunden**. Dann ist er nämlich durchlässig für Tröpfchen.

  • 🌊

    Du kannst deine Maske entweder nach jedem Tragen bei mindestens 60 Grad waschen ...

  • 🌡

    ... oder sie für 5 Minuten auskochen ...

  • ... oder sie im Ofen für mindestens 10 Minuten bei 80 Grad Celsius backen.

  • 🌀

    Bevor du sie wieder benutzt, muss sie vollständig getrocknet sein. Achte darauf, dass die Maske an der trockenen Luft lagert und keine Erreger auf die Innenseite gelangen können.

  • Reinige sie nicht mit Desinfektionsmitteln. Das kann ihre Funktion beeinträchtigen.

Wie gut kennst du dich mit Corona aus? Teste dich in unserem Alltags-Quiz!

Veröffentlicht: 10.08.2020 / Autor: Viviane Osswald