Weihnachtsleckereien aus aller Welt

Weihnachtsleckereien aus aller Welt

vor 6 Monaten

Christstollen, Lebkuchen und Plätzchen – diese Sachen gehören bei uns zur Weihnachtszeit einfach dazu. Aber wie sieht das in anderen Ländern aus? Heute Abend haben wir in der Sendung gesehen, was die Welt an Weihnachten so nascht. 

Und hier gibt es ein paar Rezepte davon zum Nachmachen für euch Daheim.

Isländisches Schneeflockenbrot:

Zutaten:

  • 700 g Weizenmehl
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • 3/4 Teelöffel Backpulver
  • 1 1/2 Teelöffel Zucker
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 1/2 l Milch
  • Kokosfett (Palmin)

Zubereitung: 

  1. Zuerst Milch und Butter zusammen zum Kochen bringen, dann etwas abkühlen lassen.
  2. 600 Gramm des Weizenmehls mit Salz, Backpulver und Zucker mischen. Dazu die Mischung aus Milch und Butter geben und zu einem Teig verarbeiten.
  3. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und ungefähr eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Danach den Teig in 20 bis 25 Stücke teilen, diese sehr dünn (Stärke zwei bis drei Millimeter) ausrollen. Einen Teller als Schablone benutzen, um die einzelnen Brote auszuschneiden.
  5. Nach Belieben den Teig mit Mustern verzieren.
  6. Danach jedes Brot mit einer Gabel rundherum einstechen, damit es sich besser frittieren lässt.
  7. Kokosfett in einer Pfanne erhitzen, jedes Brot kurz von beiden Seiten frittieren, sodass es goldbraun, aber nicht dunkel wird.

 Gefüllter Candy-Cane Hefestrudel:

Zutaten Teig:

  • 1 Würfel Hefe (42 g )
  • 100 g Zucker
  • 1,25 kg Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 125 ml Öl
  • Abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • Abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Orange

Zutaten Füllung:

  • 1 Apfel
  • 110 g Walnüsse
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Rosinen
  • 75 g getrocknete Aprikosen
  • 1 EL Rübensirup
  • 2 EL Milch
  • 70 g Puderzucker

Zubereitung Teig:

  1. Hefe zerbröckeln und mit 1 TL Zucker und 550 ml lauwarmem Wasser verrühren und circa 5 Minuten gehen lassen.
  2. Mehl, Salz und übrigen Zucker in einer Schüssel mischen. Eier, Öl, Orangen und Zitronenschale verrühren.
  3. Zuerst die Hefe-Wassermischung unter die Mehlmischung rühren und danach die Eier-Ölmixtur.
  4. Alles in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Dann per Hand weiterkneten, bis der Teigt geschmeidig ist.
  5. Den Teig in eine Schale geben und abgedeckt circa 45 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Zubereitung Füllung:

  1. Apfel schälen und fein reiben.
  2. Walnüsse hacken, Zucker, Zimt, Rosinen, Aprikosen und Sirup zugeben und alles in einer Schüssel mischen.
  3. Den aufgegangenen Teig erneut kneten. Teig zu einem Rechteck von etwa 30 mal 40 cm ausrollen. Die Füllung auf dem Teig verteilen.
  4. Den Teig aufrollen und mit der Kante nach unten und leicht gebogen (wie eine Zuckerstange) auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Enden verschließen.
  5. Die Oberfläche mit einem Messer alle 3 cm einschneiden, so dass die Füllung zu sehen ist.
  6. Die Rolle abdecken und erneut circa 45 Minuten gehen lassen.
  7. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, dann 45 Minuten goldbraun backen. Anschließend mit flüssigem Puderzucker bestreichen.

Amerikanische Gingerbread Cookies:

Zutaten:

Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 2 EL Ingwer, gemahlen
  • 2 EL Zimt
  • 1/2 TL Nelken, gemahlen
  • 1/4 TL Mukatnuss, gemahlen (nach Belieben)
  • 1/2 TL Salz
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 ml Zuckerrüben-Sirup
  • 2-3 EL Wasser

Dekoration:

  • 1 Eiweiß (Klasse M)
  • 1 Prise Salz
  • 200g Puderzucker
  • Back- und Speisefarben

Zusätzlich wird benötigt:

  • Einwegspritzbeutel oder Gefrierbeutel

Zubereitung: 

  1. Mehl, Natron und Gewürze abmessen, vermischen und beiseite stellen.
  2. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine die Butter mit dem Zucker verschlagen, bis das Ganze leicht und fluffig wird. Danach das Ei und später den Sirup hineinschlagen.
  3. Nacheinander zwei Esslöffel Wasser hinzufügen und auf niedriger Stufe weiterschlagen. Dann das Mehlgemisch unterheben – nicht zu viel mixen, sonst wird das Gebäck hart. Wenn nötig einen weiteren Esslöffel Wasser hinzufügen.
  4. Den Teig halbieren, jede Hälfte zu einer dicken Scheibe formen, in Frischhaltefolie verpacken und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  5. Den Backofen auf 190 °C (Gasherd: Stufe 3 / Umluft: 170 °C) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig etwa 5 mm dick auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Auf das Backblech legen und je nach Größe 10 bis 12 Minuten backen.
  7. Auf dem Backblech 5 Minuten abkühlen lassen, zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchengitter legen.
  8. Für die Dekoration mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät, das Eiweiß mit dem Puderzucker für 2 Minuten aufschlagen. Den Guss in drei Portionen teilen. Eine Portion rot und den zweiten Teil blau färben.
  9. Guss in Einwegspritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen. Kleine Spitze abschneiden. Lebkuchen-Kekse damit verzieren.

Guten Appetit!

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: