Diese Haie leben in einem aktiven Vulkan
via YouTube/National Geographic

Diese Haie leben in einem aktiven Vulkan

vor 3 Wochen

Schon mal von Kavachi gehört? Was klingt wie eine südkoreanische Spezialität, ist ein Unterwasser-Vulkan, der ziemlich oft ausbricht. In seinem Krater haben Forscher Lebewesen gefunden. Und zwar nicht irgendwelche kleinen Geschöpfe, sondern große Haie und Rochen.

Kavachi gehört zu den Salomonen, einer Inselgruppe vulkanischen Ursprungs im Südwest-Pazifik, nördlich von Australien. Während die Salomonen ein Postkartenmotiv nach dem anderen liefern, lässt sich Kavachi nur selten blicken. Nämlich dann, wenn er ausbricht.

Er gehört zu den submarinen Vulkanen. Das sind Spalten in der Erdkruste, die Magma an die Oberfläche bringen. Diese Vulkane kommen am häufigsten vor und sind trotzdem kaum erforscht, da viele in tausenden Metern unter der Wasseroberfläche liegen. Allein im Pazifik gibt es über eine Million von ihnen. Sie sind teilweise auch der Grund für heftige Erdbeben, wenn die Erdplatten an ihnen hängenbleiben.

Kavachi ist da etwas netter, denn er schwappt immer mal wieder aus dem Wasser heraus. Und dafür ist er bekannt, denn er ist einer der aktivsten Vulkane im Südwest-Pazifik. Seine erste aufgezeichnete Eruption war 1939. Seitdem ist er schon mindestens acht Mal ausgebrochen – wahrscheinlich aber weitaus häufiger. Dann speit er geschmolzene Lava bis zu 70 Meter hoch in die Luft.

Vulkan

Ausbruch des Kavachi
14. Mai 2000
© via Wikimedia/CC0

Und obwohl niemand vorhersehen kann, wann es wieder so weit ist, hat sich ein mutiges Forscher-Team vor einiger Zeit auf das offene Meer hinausgewagt. Sie stoppten ihr Boot etwa auf Höhe des Kraters und ließen eine Unterwasser-Kamera für eine Stunde zu Wasser. Die Aufnahmen erstaunten die Wissenschaftler sehr. Denn obwohl sie Aktivitäten gesucht hatten, haben sie wohl nicht damit gerechnet, auf so große Lebewesen zu stoßen.

Zunächst sieht man, wie die Kamera durch die Aschewolke taucht. Dann ändert sich die Farbwelt schlagartig. Das Wasser färbt sich von blau, über grün, zu gelb und schließlich rot. Dann landet die Kamera im Krater – in etwa 45 Metern Tiefe.

Die Aufnahmen, die sie dort macht, lässt das Team um „Ocean Engineeer“ Brennan Phillips erstaunen. Sie entdeckten zwei Hai-Spezies (Hammerhaie und Seidenhaie) und eine Rochen-Art (Sechskiemen-Stachelrochen), die im Krater leben. Wenn Kavachi ausbricht, bedeutet das den sicheren Tod der Tiere. Und das kann jederzeit passieren.

Die Forscher werden mit vielen Fragen zurückgelassen: Wie überleben die Tiere? Oder verlassen sie den Vulkan vorher? Wie merken sie, wann es so weit ist? Oder werden sie zusammen mit Lava und Staub in die Luft katapultiert?

Vulkan

Im Krater
Die Kamera nahm einen Seidenhai auf.
© via YouTube/National Geographic

Gerade das lieben die Meereswissenschaftler an ihrer Arbeit: Immer wieder tun sich neue Fragen auf, auf die es nun gilt, Antworten zu finden. Hier seht ihr das ganze Video des Teams:

Vulkane faszinieren Forscher immer wieder. In Indonesien gibt es einen, der blaue Lava spucken soll. Aber kann das sein? Wir sind hingefahren, um uns das aus der Nähe anzuschauen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: