Diese riesige Krabbe macht uns wirklich Angst
via YouTube/Giant Crab Trashcan

Diese riesige Krabbe macht uns wirklich Angst

vor 3 Monaten

Habt ihr schon mal etwas vom Palmendieb gehört? Das ist kein kleiner Mann, der nachts heimlich die Palmen hochklettert und Kokosnüsse klaut, sondern eine Krabbe. Eine riesige Krabbe, die mit ihren Zangen großen Schaden anrichten kann.

Passenderweise werden die Palmendiebe auch Kokosnussräuber genannt. Denn mit ihren Scheren können sie tatsächlich Kokosnüsse knacken. Die haben sie vorher von Palmen „gestohlen“. Auf Bäume können sie also auch klettern.

Und sie sehen nicht nur auf Fotos riesig aus: Sie sind riesig. Mit bis zu 40 Zentimetern Länge ist der Palmendieb das größte an Land lebende Krebstier der Erde. Die Spannweite der Beine kann bis zu einem Meter betragen. Und dem wollen wir nicht unbedingt begegnen. Wenn, dann nur aus der Ferne.

In Deutschland passiert das auch nicht. Denn er lebt auf verschiedensten Inseln quer im westlichen Pazifik und im östlichen Indischen Ozean verteilt. Vielleicht habt ihr schon vom Palmendieb im Zusammenhang mit Amelia Earhart gehört? Die Flugpionierin wollte als erster Mensch die Erde am Äquator entlang umfliegen. Sie stürzte ab und verbrachte ihre letzten Tage mutterseelenallein auf einer winzigen Insel. Dort gab es nichts außer Palmendieben. Hier könnt ihr ihre mutige und zugleich traurige Geschichte nachlesen.

Krabbe

Palmendiebe
Hier auf der Weihnachtsinsel vor Australien.
© via Flickr/David Stanley/CC BY 2.0

Palmendiebe bleiben tagsüber meist in ihren Höhlen, um sich vor Austrocknung und Feinden zu schützen. Nachts kommen sie heraus und machen den Strand unsicher. Sie sehen ziemlich schlecht. Dafür nehmen sie ihre Feinde durch Bodenerschütterungen wahr. Erwachsene Exemplare haben jedoch keine natürlichen Feinde mehr – außer dem Menschen. Trotzdem finden es Wissenschaftler schwierig, einzuschätzen, wie hoch die Population ist. Denn die unterscheidet sich stark von Insel zu Insel.

Von vielen Insel-Völkern wird der Palmendieb als Delikatesse angesehen, teilweise sogar als Aphrodisiakum. Deswegen wurde er in einigen Gebieten unter Schutz gestellt.

Krabbe

Vanuatu
Auffangstation für Palmendiebe
© via Flickr/Julie Lyn/CC BY 2.0

Forscher haben jetzt herausgefunden, dass sein Zangengriff nicht nur der stärkste unter den Krustentieren ist, sondern auch kraftvoller als jeder Biss von anderen Landtieren. Nur der Alligator übertrifft ihn. Mit den Zangen können die Palmendiebe eine Kraft von bis zu 3.300 Newton aufbringen – je nach Körpergewicht. In diesem Fall hochgerechnet auf einen Palmendieb mit einem Gewicht von vier Kilogramm. Und so schwer werden die erwachsenen Männchen häufiger mal. Kokosnüsse zu knacken dürfte damit ein Leichtes sein.

Zum Vergleich: Ein Alligator beißt mit durchschnittlich 12.740 Newton zu, ein Löwe nur mit 1.768 Newton. Nur der Weiße Hai übertrifft sie alle mit 17.640 Newton.

Der Palmendieb ist zwar mächtig groß, im Wasser gibt es aber noch größere Krabben. Die Japanische Riesenkrabbe kann von einem bis zum anderen Bein vier Meter lang werden. Das mussten wir uns natürlich angucken:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: