Diese Spinne schießt 25 Meter lange Netze
YouTube / BBC Earth

Diese Spinne schießt 25 Meter lange Netze

vor 7 Tagen

Habt ihr schon mal etwas von „Darwins Rindenspinne“ gehört? Hier handelt es sich um eine Spinne, die Netze fast so wie Spider-Man verschießt. 25 Meter lange Netze, um genau zu sein. Und ja, das sieht so faszinierend aus, wie es sich anhört.

Sie ist gerade mal daumengroß und trotzdem in der Lage, unfassbar lange Fäden zu produzieren, mit denen sie sich beispielsweise eine Brücke über einen Fluss spannen kann. Jetzt fragt ihr euch sicher: Wie soll das gehen? Die Antwort ist denkbar einfach – und genial. Die Caerostris darwini, so die wissenschaftliche Bezeichnung der Spinne, webt lange Spinnenfäden, die sie vom Wind durch die Gegend tragen lässt, bis sie sich irgendwo verhaken.

Ist das passiert, krabbelt der Arachnid über die Spinnenbrücke und verstärkt sie währenddessen. Genial, oder? So sieht das Ganze in Aktion aus:

Übrigens: „Darwins Rindenspinne“ wurde erst 2009 in Madagaskar entdeckt. Und das hat auch einen guten Grund. Sie ahmt nämlich Rindenstücke, Zweige, Dornen und ähnliches Pflanzenmaterial nach und ist so fast unsichtbar. Und falls ihr mal mit Fachausdrücken um euch werfen wollt, um eure Freunde oder Kollegen zu beeindrucken: Dieses Verhalten nennt man „Mimese“.

Sie wurde zusammen mit zwei bisher unbestimmten Fliegen aufgefunden, die oft von den Fängen der Spinne fressen – bevor sie wiederum von der Spinne verspeist werden. Dieses ungewöhnliche Verhalten nennt man „Kleptoparasitismus“.

Aber jetzt genug mit dem Fachchinesisch. Kommen wir wieder zurück zum Thema. Wenn du Spinnen interessant findest, aber Angst vor ihnen hast, dann solltest du dir nachfolgendes Video ansehen. Laut einer neuen Studie kann man damit eine Spinnenphobie bekämpfen.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: