Russischer Tiefseefischer postet seine Fänge auf Twitter - und sie sind furchterregend

Russischer Tiefseefischer postet seine Fänge auf Twitter – und sie sind furchterregend

vor 1 Jahr

Dass wir weniger über die Tiefen des Ozeans wissen als über die Oberfläche des Mars, das stimmt. Ein Tiefseefischer aus Russland macht uns das mal wieder klar: Und zwar mit Fotos von spektakulären Tiefsee-Lebewesen.

Roman Fedortsov – ein Tiefseefischer aus Murmansk – hat die monsterhaften Fische nicht nur fotografiert, er hält sie dabei sogar in der Hand. Der Russe verdient sein Geld auf der Barentssee. Dabei handelt es sich um ein Randmeer des Arktischen Ozeans.

Der Fischer wagte sich bis nach Marokko vor

Doch Fedortsov hat für seine Bilder nicht nur die arktischen Meeresgebiete befahren. Er wagte sich bis zur Küste Marokkos vor. Ein ziemlicher Abenteurer!

Weniger als ein Prozent des Meeresbodens sind kartografiert. Und wenn man die Tiere nicht nur aus der Perspektive einer U-Boot-Kamera sieht, sondern bei Tageslicht auf dem Deck eines Fischerboots, dann sehen sie sogar noch außerirdischer aus:

https://twitter.com/rfedortsov/status/807972159385636865

Ziemlich erschreckend, aber auch faszinierend. Findet ihr nicht?

In der Tiefsee des Pazifiks, mitten vor der Nordküste Kaliforniens, lebt eines der merkwürdigsten Geschöpfe dieser Welt: der Glaskopffisch. Ein Fisch mit einem durchsichtigen Kopf, dessen Bild, geschossen von einem Meeresbiologen in 800 Metern Tiefe, um die Welt ging. Mehr zu ihm im Video:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: