Seehund kämpft ums Überleben - und findet Schutz bei Menschen
via Facebook/Nick Templeman

Seehund kämpft ums Überleben – und findet Schutz bei Menschen

vor 3 Jahren

Womit man bei einer Walbeobachtung rechnet, sind Wale. Womit man nicht rechnet, ist, dass sich das Mittagessen der Wale auf das Beobachtungsboot verirrt. Und dort ziemlich lange aushaart, weil es keinen Ausweg weiß.

Stellt euch vor, ihr habt die Wahl: Dem sicheren Tod ins Auge zu blicken oder euch dorthin retten, wo ihr nicht wisst, was euch erwartet. Es ist das große Unbekannte, das noch viel schlimmer sein könnte.

Ein kleiner Seehund vor der kanadischen Südwestküste hat sich für Variante B entschieden. Das große Unbekannte ist in diesem Fall der Mensch.Der Seehund wurde von mehreren Orcas durch das Wasser gejagt, durch die Luft geworfen und galt als sichere Mahlzeit. In seiner unausweichlichen Situation klammerte er sich an den letzten Strohhalm, den er hatte.

Todesmutig sprang er auf ein Wal-Beobachtungsboot mit einigen Touristen an Board. Die waren natürlich ziemlich überrascht über den glitschigen Besuch mit den riesigen Knopf-Augen. Aber gerade denen kann man natürlich keinen Wunsch abschlagen, so dass sie ihm gut zuredeten. Er solle doch auf dem Boot bleiben. Da wäre er sicher.

Ein paar Mal rutscht er zurück ins Wasser. Dem Seehund fällt auf, dass die hungrigen Schwertwale noch immer um das Boot kreisten und er hüpfte wieder drauf. Das Spielchen ging laut einem der Passagiere etwa 30 bis 45 Minuten so weiter. Dann gaben die Orcas doch auf. Ein Happy End gibt es also auch und hier seht ihr den ganzen Ablauf:

Ach ja, ein bisschen Angst hatten die Menschen auch. Schließlich hätten die Schwertwale ihr Boot ziemlich einfach zum Kentern bringen können. Aber wir sind uns sicher, dass der Seehund noch mehr Angst hat. Ich meine, schaut doch mal in sein Gesicht!

Noch beeindruckender finden wir die Unterwasser-Aufnahmen der GoPro. Man sieht nicht nur, wie mehrere Schwertwale auf ihr Mittag warten, sondern hört auch ihre wunderschönen Gesänge:

Schöne Geschichte.

Seehunde sind ganz schön clever. Dieser hier hat seinen eigenen Futterlieferanten gefunden:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK