So real und fatal ist der Klimawandel tatsächlich
via Kerstin Langeberger // facebook

So real und fatal ist der Klimawandel tatsächlich

vor 3 Jahren

Es gibt sie, die Klimawandel-Skeptiker, die nicht daran glauben, dass wir Menschen das Klima unserer Erde erheblich zerstört haben. Doch jetzt ist klar: Die Studien der Skeptiker sind absolut haltlos.

Das zeigt allein schon die Tatsache, dass 97 Prozent der Experten überzeugt sind, dass der Mensch den Klimawandel beeinflusst hat. Die restlichen drei Prozent haben Forscher jetzt halt lückenhaft und falsch entlarvt. Nicht mal physikalische Gesetze seien demnach beachtet worden. Allen voran spricht sich der Wissenschaftler Dana Nuccitelli gegen die Skeptiker aus. Er hat im Guardian erklärt, wieso die meisten Anti-Klimawandel-Studien falsch sind.

Auch spannend: Kopenhagen will erste CO2-freie Stadt werden

Er erklärt es ganz wissenschaftlich: Wären die Studien richtig, dann könne sie ein anderer Forscher auch problemlos wiederholen. Er wurde auf dieselben oder ähnliche Ergebnisse stoßen. Doch die Anti-Klimawandel-Studien sollen bestimmte Zahlen einfach ausgelassen haben, physikalische Gesetze nicht beachtet haben oder sie gingen generell von einem falschen Ansatz aus. Fakt ist: Der Klimawandel ist real und wir Menschen haben ihn zu verantworten. Viel wichtiger ist es allerdings Wege zu finden, den Klimawandel zu stoppen.

Das Wetter in Deutschland hat sich über die Jahrzehnte extrem gewandelt. Der Klimawandel macht sich wirklich bemerkbar: durch extrem heiße Sommer und bitterkalte Winter. Doch wie sieht es mit dem Rest der Welt aus?

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: