via Facebook/Eric Johnson

Video: Auch Schlangen können sich tot stellen

vor 3 Jahren

Man kennt es von Hunden, aber auch von Katzen und Beuteltieren: Bei Gefahr stellen sie sich tot. Manche auch nur zum Spaß. Bei dieser Schlangenart hat man dieses Verhalten bisher sehr selten beobachten können.

Die Schlange ist eine Texas Indigo Schlange, die in Texas und Mexiko beheimatet ist. Und es gehört nicht zu ihrem typischen Verhalten, sich tot zu stellen. Reptilien-Fan Eric Johnson aus Texas stieß auf die Schlange. Sie ist ungiftig. Weshalb er sie überhaupt hoch genommen hatte, ist nicht bekannt. Er filmte sich dabei und auf einmal erstarrte die Schlange. Mit offenem Maul. Seht selbst:

Die Texas Indigo Schlange ist tiefschwarz und wird bis zu 1,80 Meter lang. Sie ist nicht gefährlich, hat aber anscheinend panische Angst vor dem Texaner. Sobald er sich ihr mit seiner Hand nähert, erstarrt sie.

Zwar wurde solch ein Verhalten schon zuvor von Experten beobachtet, typisch ist es für diese Gattung aber nicht. Und es scheint das erste Videomaterial zu sein.

Es gibt zwei Gründe, warum sich Tiere tot stellen: Zum einen, wenn sie panische Angst haben und so hoffen, ihr Feind interessiert sich nicht mehr für den leblosen Körper und sie links liegen lassen. Und zum anderen, um den Feind anzulocken und dann selbst zuzuschlagen. Im Video erkennt man, dass die Schlange nichts Böses im Sinn, sondern einfach nur Angst hatte.

Auch, wenn die Schlange ungiftig ist: Man sollte nie wilde Schlangen einfach anfassen. Auch, weil es für sie sehr stressig ist.

Zwar ist dieses Exemplar harmlos, aber es gibt Menschen, die Giftschlangen sehr nahe kommen. Dieser Mann nutzt Schlangengift, um ewig jung zu bleiben. Wie das funktionieren soll, zeigen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: