Themenseiten-Hintergrund

Fertigessen vs. Selbstgemachtes: Tortellini, Pizza und Knödel im Test

Wenn es schnell gehen muss, hilft manchmal nur das Fertigessen. Aber was steckt da eigentlich drinnen? Wir zeigen dir die Inhaltsstoffe einiger Produkte und die easy DIY-Alternativen.

Diese Inhaltsstoffe warten in den Fertigprodukten

Tortelloni "Tortelloni mit Käse gefüllt - Dantelli"

Zutaten: Enthalten sind Hartweizengrieß, Wasser, 7,5 Prozent Käse, 5 Prozent Eier, Weizenmehl, 2,5 Prozent Ricotta (Molkeneiweißkäse), Speisesalz, Rapsöl sowie Gewürze.

 

Pizzateig "Pizza-Kit - Knack und Back"

Zutaten: Teig (67 Prozent : Weizenmehl, Wasser, Weizengluten, Dextrose, Zucker, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumhydrogencarbonat), Speisesalz, Alkohol, Olivenöl extra vergine (1 Prozent), Stabilisator (Xanthan), Mehlbehandlungsmittel (Ascorbinsäure), Sonnenblumenöl.

 

Tomatensauce (33 Prozent): Tomatenpüree mit Tomatenstückchen (97 Prozent) (Wasser, Tomatenmark, Tomatenstückchen), Speisesalz, Zucker, getrocknete Zwiebeln, Oregano, Basilikum, Säureregulator (Citronensäure).

 

Knödelteig "Original Bayerischer Knödelteig - Burgis"

Zutaten: Speisekartoffeln* 76 Prozent, Kartoffelstärke, Trinkwasser, Speisesalz, Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Verdickungsmittel Guarkernmehl, Säuerungsmittel Citronensäure, Antioxidationsmittel Natriummetabisulfit.

*aus dem Programm "Geprüfte Qualität - Bayern"

Die DIY-Variante: Selbstgemachte Tortellini

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 170 g Dinkelmehl Type 630
  • 100 g Dinkel-Vollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 3 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Handvoll gemischte Kräuter zum Beispiel Basilikum, Petersilie, Schnittlauch
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Frischkäse
  • Pfeffer
Tortellini sind ganz einfach selbst herzustellen.

© Galileo

Zubereitung

  • 🍝

    Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl zusammen mit dem Salz auf die Arbeitsplatte geben und in der Mitte eine kleine Mulde bilden. Dort 2 Eier und Olivenöl hineingeben und alles vorsichtig zu einem Teig verkneten.

  • 🍝

    Kräuter klein hacken und ein Ei trennen. Eigelb mit den Kräutern und dem Frischkäse verrühren. 1 TL Zitronensaft und Zitronenschale unter den Frischkäse rühren.

  • 🍝

    Den Teig möglichst dünn ausrollen. Kreise von 8 cm Durchmesser ausstechen und in die Mitte ein wenig Frischkäse-Füllung setzen. Ränder mit Eiweiß bepinseln, zu Halbmonden zusammenklappen und dann den Rand andrücken.

  • 🍝

    Die Tortellini im heißen Wasser kurz aufkochen.

Die DIY-Variante: Selbstgemachter Pizzateig

Zutaten (für 2 Pizzen):

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • ein Hefe-Würfel
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Öl
  • 500 g Mehl und etwas zur Teigverarbeitung
Selbstgemachte Pizza schmeckt viel besser als die aus der Tiefkühltruhe.

© Galileo

Zubereitung

  • 🍕

    Das lauwarme Wasser in einen Messbecher füllen. Hefe hineinbröseln und mit einer Prise Zucker und Salz verrühren. 10 Minuten gehen lassen.

  • 🍕

    Mehl in eine Schüssel geben. Flüssigkeit und Öl über das Mehl geben und mindestens 5 bis 10 Minuten kneten.

  • 🍕

    Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort circa 40 Minuten gehen lassen.

  • 🍕

    Danach ausrollen und je nach Geschmack belegen. Ab damit in den Ofen!

Die DIY-Variante: Selbstgemachter Knödelteig

Zutaten (für circa 6 bis 8 Knödel):

  • 2 kg Kartoffeln
  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 1 Ei
  • 2 TL Salz
  • etwas Milch oder Wasser
  • 1 Tasse feine Semmelbrösel
Selbstgemachter Knödelteig dauert zwar länger aber schmeckt um längen besser als die aus der Verpackung.

© Galileo

Zubereitung

  • 🥔

    1,5 kg Kartoffeln schälen, durch eine Kartoffelpresse drücken und den Saft gut auspressen. Den Kartoffelsaft dann beiseite stellen. Restliche 500 Gramm Kartoffeln gar kochen.

  • 🥔

    Weißbrot in Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig bräunen.

  • 🥔

    Rohe Kartoffeln und gekochte Kartoffelmasse in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen. Kartoffelsaft, Salz und Ei dazugeben. Alles zu einem Knödelteig verarbeiten.

  • 🥔

    Die Knödel formen und einen Weißbrotwürfel in die Mitte packen. Danach für circa 15 Minuten in Wasser kochen.

Veröffentlicht: 23.06.2020 / Autor: Deborah-Marie Stutzke