Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Food
Mann deckt den Weihnachts-Tisch-

Festliche Rezepte für dein veganes Weihnachten

Lachs mit Meerrettich, Braten mit Rotkohl und Mousse au Chocolat - so ein Festtags-Essen kannst du auch ohne tierische Produkte zubereiten. Wir servieren dir die Rezepte.
Festliche Rezepte für dein veganes Weihnachten
0

Festliches Menü ohne tierische Produkte

  • 🎄

    Ein kulinarischer Kracher zu Weihnachten - das geht auch in vegan. Wir haben Rezept-Ideen für dein Menü.

  • 🎄

    Als Vorspeise gibt es veganen Lachs mit Feldsalat. Der Hauptgang ist Seitanbraten mit Rotkohl, und als Dessert rundet Mousse au Chocolat mit Kokosmilch das Menü ab.

  • 🎄

    Gute Planung ist alles: Checke rechtzeitig, welche Zutaten du brauchst und kaufe entsprechend ein. So musst du kurz vor Weihnachten im Getümmel nur noch die frischen Dinge in den Einkaufskorb werfen.

Rezept: Veganer Räucherlachs mit Feldsalat

Zutaten für die Vorspeise deines Weihnachts-Menüs

Als Fisch-Alternative

  • veganer Lachs, gibt es im Supermarkt für rund 7 Euro

Für den Salat

  • Feldsalat
  • 1 El Himbeer-Gelee
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Himbeer-Essig
  • 1 EL Mineralwasser
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer

Für den veganen Meerrettich

  • 200 ml vegane Sahne
  • 100 g frischen Meerrettich
  • 2 Spritzer Zitrone
  • 2 Prisen Zucker
  • Salz und Pfeffer
Feldsalat


Feldsalat ist winterhart und hat einen feinen, nussigen Geschmack.
© Getty Images

Zubereitung

  1. Wasche den Feldsalat und schleudere ihn danach trocken.
  2. Für das Dressing vermischst du Gelee, Essig, Öl, Wasser und Senf in einem Rührbecher. Rühre alles glatt und schmecke es mit Salz und Pfeffer ab. Tipp: Gib das Dressing erst kurz vorm Anrichten über den Salat, damit er knackig bleibt.
  3. Für den veganen Sahne-Meerrettich schälst du zunächst den Meerrettich und pürierst ihn anschließend. Dann gibst du langsam unter Rühren die vegane Sahne dazu.  Die Konsistenz soll sämig sein. Zum Schluss alles mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Zucker abschmecken.
  4. Portioniere den Salat auf die Teller und richte den veganen Räucherlachs und den Meerrettich dazu an. Zack, fertig!

Hafersahne oder auch "Hafer-Cuisine" ist ohne Kuhmilch

  • 👩‍🍳

    Vegane Sahne besteht häufig aus Wasser, Hafer, Sonnenblumen-Öl und Verdickungsmittel.

Kann man einem Nicht-Veganer falschen Fisch unterjubeln?

Kann man einem Nicht-Veganer falschen Fisch unterjubeln?

Fleischersatz-Produkte wie Seitan werden immer beliebter. Aber schmeckt das auch wie Fleisch? Wir machen den Versuch und wollen wissen, ob man Fleisch- und Fisch-Fans vegane Ersatzprodukte unbemerkt unterjubeln kann.

Seitanbraten - Zutaten für 4 Personen

  • 230 g Seitanpulver

  • 30 g Sojamehl

  • 350 ml Wasser

  • 2 bis 3 EL Tomatenmark

  • 2 ½ TL Paprikapulver (süß)

  • 1 TL Balkanmix-Gewürz

  • 2 TL Gemüsebrühe (nicht angerührt, als Pulver dazugeben)

  • 1 TL Currypulver

  • Pfeffer und Salz nach Belieben

  • 2 bis 3 TL mittelscharfen Senf

  • 2 EL Sojasauce

  • ½ Apfel

  • 50 ml Rotwein

  • 3 bis 4 Schalotten

Seitan Fleischersatz

Seitan ist ein Fleischersatz aus Weizen.

Und so bereitest du die Hauptspeise zu

  • 👨🏽‍🍳

    Der Seitanbraten: Vermische Seitan, Sojamehl und die Gewürze in einer Schüssel. Nimm eine zweite Schüssel und rühre die Sojasauce mit Senf und dem Tomatenmark glatt - dann mit 450 ml Wasser aufgießen. Diese Flüssigkeit gibst du nun zur Seitan-Mischung dazu. Knete alles gut durch und forme einen Braten. Heize den Ofen auf 175 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- Unterhitze vor.

  • 👨🏽‍🍳

    Die Soße: Mixe Wein, Tomatenmark, Preiselbeeren, 1 TL Senf, Balsamico, Salz, Pfeffer und 75 ml Wasser. Schneide den Apfel und die Zwiebeln in kleine Scheiben.

  • 👨🏽‍🍳

    Ab in den Backofen: Lege nun den Seitanbraten in eine Auflaufform, verteile die Apfel- und Zwiebelstücke um den Braten und gieße die Soße darüber. Backe den Seitanbraten rund 60 bis 90 Minuten. Damit er knusprig wird, nimm die letzten 10 Minuten den Deckel von der Auflaufform.

Variante: Königsberger Klopse aus Seitan

Variante: Königsberger Klopse aus Seitan

Dank Seitan schmeckt diese vegetarische Variante mindestens genauso lecker wie das Original.

Beilage: Rotkohl mit Zwiebelschmalz

Rotkohl als Beilage für Seitanbraten

© Getty Images

Rotkohl wird in Bayern Blaukraut genannt. Die Gemüsepflanze ist eine leckere Beilage zum Weihnachtsmenü. Zu Rotkohl gehört klassischerweise Schmalz. Darin dünstest du die Zwiebeln glasig.

Zu Großmutters  Zeiten nutzte man Schweineschmalz. Heute gibt es eine gute vegane Alternative: Zwiebelschmalz. Es besteht aus pflanzlichem Fett und kostet im Reformhaus etwa 2,50 Euro.

Das Dessert: Mousse au Chocolat mit Kokosmilch

Der Nachtisch soll lecker sein - aber nicht zu aufwändig? Dann probier dieses Rezept. Achtung: Der erste Teil der Zubereitung passiert schon am Vortag.

 

Mousse au chocolat


Für Nachtisch ist immer noch Platz im Magen: Für vegane Mousse au Chocolat eignet sich Kokosmilch.

Zutaten für 4 Personen

  • 800 ml Kokosmilch aus der Dose
  • 40 Gramm Kakaopulver (dunkler Kakao)
  • 8 TL Agavendicksaft
  • Lebkuchengewürz/Zimt nach Belieben
  • Nüsse/Schokoflocken als Topping

Zubereitung

  1. Stell die Kokosmilch über Nacht/ für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank .
  2. Löffele am nächsten Tag den festen Teil der Kokosmilch aus der Dose und schlag ihn mit einem Schneebesen locker auf.
  3. Nun gibst du das Kakaopulver und den Agavendicksaft dazu. Verrühre alles gut mit dem Schneebesen.
  4. Nach Belieben: Für den weihnachtlichen Geschmack kannst du Lebkuchengewürz (circa 1 TL) oder Zimt hinzufügen.
  5. Fülle die Masse in 4 kleine Gläser und stelle sie kalt.
  6. Zum Verzieren gibst du gehackte Nüsse und Schokoflocken oben auf die Mousse au Chocolat.

 

Ist doch voll Banane! So machst du veganes Eis selber

Ist doch voll Banane! So machst du veganes Eis selber

Die Nicecream ist die perfekte Eiscreme für alle Figurbewussten: Sie ist nicht nur besonders gesund, sondern peppt auch jede Mahlzeit auf.

Und was kommt Weihnachten bei dir auf den Tisch?

Veröffentlicht: 20.12.2020 / Autor: Alena Brandt