Food Trends 2019
Food,

Food Trends 2019

vor 3 Monaten

Schon mal was von grünem Bananenmehl, Manakish oder Fake-Tuna-Salat gehört? Wenn nicht, kein Problem, denn wir stellen euch heute die Food Trends 2019 vor.

Falls es in der Sendung zu schnell ging, gibt es hier nochmal die Rezepte von Tobi Stegmann zum Nachkochen:

Bananenmehl-Focaccia

Zutaten:

  • 500 g Bananenmehl
  • 450 ml Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 20 g Salz
  • 20 g Zucker

Zubereitung:

Wasser, Hefe, Salz und Zucker miteinander mischen und dann mit dem Mehl vermengen. Den Teig eine halbe Stunde ruhen lassen und dann bei 220 Grad ca. 15 Minuten backen.

Manakish

Pizzateig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 20 g Salz
  • 30 g Zucker
  • 25 ml Olivenöl

Pizzabelag:

  • 250 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Zatar
  • Salz und Pfeffer
  • 200 g Gauda
  • Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und zusammen mit dem Rinderhack kräftig anbraten. Nun das Zatar dazu geben und und mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Den Teig in sechs Teile schneiden und dünn ausrollen. Nun mit dem Hack belegen und den Käse darüber reiben. Bei maximaler Hitze im Ofen ca. fünf bis acht Minuten backen.

 

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr vegetarische und vegane Alternativen zu Fleisch auf den Markt gekommen sind, ist 2019 auch veganer Fisch auf dem Vormarsch. Die Produkte sind geschmacklich nicht identisch mit echtem Fisch, aber gerade in Kombination mit anderen Zutaten lassen sich tolle Gerichte zaubern, bei denen keiner merkt, dass der Fisch gar nicht „echt“ ist. Tobi hat folgendes für uns ausprobiert:

Fake-Tuna-Salat

Mayo:

  • 2 sehr frische Eigelb (Gr. M)
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1/4 l neutrales Öl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Salz, weißer Pfeffer, Zucker

Außerdem:

  • 1 rote Zwiebel fein gewürfelt
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 grüner Apfel fein gewürfelt
  • 2 kg Fake Tuna

Zubereitung:

Für die Mayo alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer emulgieren. Nun nur noch mit den restlichen Zutaten vermengen.

Fake-Lachs-Salat

Sendungsinfo

Mayo:

Zubereitung:

  • 300 g Tagliatelle
  • 1 Bund Dill
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100 ml Weißwein
  • 250 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 250g veganer Lachs

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in etwas Pflanzenöl anschwitzen. Mit dem Wein ablöschen und der Sahne auffüllen. Den Lachs und den Dill klein schneiden und unter die Soße mengen. Nun nur noch mit den gekochten Nudeln vermengen.

Paprika-Himbeer-Sorbet

Zutaten:

  • 1 rote Paprika
  • 300 g Himbeeren
  • 150 g Zucker
  • 250 ml Wasser

Zubereitung:

Die Paprika klein schneiden und mit den restlichen Zutaten in einem kleinen Topf weich kochen. Dann alles fein mixen, durch ein Sieb geben und dann in der Eismaschine gefrieren lassen.

Schoko-Rote Beete-Mousse

Zutaten:

  • 180 g Kuvertüre, (Zartbitterkuvertüre)
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 400 g Sahne
  • 2 vorgegarte Rote Beete
  • 100 g Zucker
  • 300 ml Johannisbeersaft

Zubereitung:

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Eier über dem Wasserbad aufschlagen, bis sie schön cremig sind. Parallel die Sahne aufschlagen. Nun die geschmolzene Schokolade zu den Eiern geben und die Sahne vorsichtig unterheben.

Die rote Beete in zentimeter große Würfel schneiden. Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Die Rote Beete dazugeben und mit dem Saft ablöschen und das ganze kompottartig einkochen lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen der Food Trends 2019.

Guten Appetit!

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK