Themenseiten-Hintergrund

Frühstück weltweit: Rezepte aus Jamaika, Vietnam und Ägypten

Eier, Marmelade oder Müsli? Für uns ein klassisches Frühstück, in anderen Ländern ein No-Go. Was kommt in Vietnam, Jamaika oder Ägypten morgens auf den Tisch? Eine kulinarische Entdeckungsreise.
Teaserbild: Frühstück weltweit: Rezepte aus Jamaika, Vietnam und Ägypten

Jamaikanisches Frühstück

In Jamaika gibt es morgens das traditionelle Gericht "Ackee and Saltfisch". Denn die Jamaikaner starten feurig, mit ordentlich Salz und Chili in den Tag. Dazu gibt es jamaikanisches Brot, sogenannte Fried Dumplings und Bananen mit Maniok.

Salzfisch und Ackee


Leckeren Salzfisch und Ackee gibt es zum Frühstück in Jamaika.
© Galileo

Ackee mit Saltfisch

Zutaten:

  • 1 Dose Früchte (Akee)
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • ½ Paprika rot
  • ½ Paprika grün
  • 1 jamaikanische Pfeffer-Schote (oder Chili-Schote)
  • 200 g Salzfisch (Stockfisch)
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung

  • 🐟

    Die Ackees vorsichtig in ein Abtropfsieb schütten. Ackees aus der Dose sind sehr weich, daher muss man sie vorsichtig behandeln. Auch so wenig wie möglich umrühren. Die frische Ackee gibt es nur in Jamaika und kann nicht importiert werden.

  • 🐟

    Den Salzfisch vor der Zubereitung 30 Minuten in Wasser kochen, um das Salz herauszulösen und ihn genießbar zu machen.

  • 🐟

    Paprika, Zwiebeln, Pfefferschoten und Tomaten fein würfeln und in einer Pfanne anbraten. Ein kleines Stück jamaikanischen Pfeffer oder Chili dazugeben, Pfeffer und ganz wenig Salz, denn der Fisch bringt schon genug Würze mit.

  • 🐟

    Den Fisch nach 30 Minuten aus dem Wasser nehmen, in kleine Stücke teilen und die Gräten entfernen. Zum Gemüse in die Pfanne geben.

  • 🐟

    Als letztes das Ackee unterheben. Fertig ist das Jamaikanische Frühstück.

Frittierte Dumplings

Zutaten:

  • 420 g Weizenmehl
  • 2.100 ml heißes Wasser
  • ½ TL Salz

Zubereitung

  • 🥟

    Mehl, Wasser und Salz zu einem Teig vermischen. Daraus runde Kügelchen formen.

  • 🥟

    Fritteuse oder Pfanne mit Öl füllen und die Brötchen darin herausbacken. Etwa 10 Minuten, bis sie goldgelb und innen durch sind.

Maniok und Kochbananen

Zutaten:

  • 1 Maniok-Wurzel
  • 1 Kochbanane

Zubereitung

  • 🍌

    Maniok und Bananen schälen und dann in kleine Stücke schneiden. Wasser aufkochen lassen und salzen.

  • 🍌

    Bananen und Maniok ins Wasser geben und für 10 Minuten kochen lassen.

  • 🍌

    Herausnehmen und alles zusammen servieren.

Vietnamesiches Frühstück

Im Vietnam wird süß gefrühstückt. Hier kommen große gefüllte Sesam-Bällchen auf den Tisch.

Frühstück Vietnam


Die Vietnamesen mögen es süß. In der Früh gibt es solche Sesambällchen - gefüllt mit Bohnenpaste.
© Galileo

Sesambällchen

Zutaten:

für die Bohnen-Füllung:

  • 200 g Mungbohnen (geschält)
  • 150 bis 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Wasser zum Kochen

für den Teig:

  • 400 g Klebreis-Mehl
  • 4 gehäufte EL Reismehl
  • 4 gehäufte EL Kartoffelpüree-Pulver
  • 8 gehäufte EL Zucker
  • 3/4 Beutel Backpulver
  • 400 bis 500 ml warmes Wasser
  • 200 g Sesamsamen (ungeröstet)
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung

  • 🍙

    Für die Füllung zunächst die Bohnen in Wasser eine Stunde einweichen. Dann in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass die Bohnen gerade bedeckt sind. Aufkochen lassen und gar köcheln.

  • 🍙

    Wenn die Bohnen weich sind, mit einer Gabel pürieren und abkühlen lassen. Die Bohnen-Masse darf nicht zu weich sein.

  • 🍙

    Nach dem Abkühlen den Zucker und Vanillezucker unterrühren und walnussgroße Kugeln aus der Füllmasse rollen.

  • 🍙

    Für den Teig in einer Schüssel Klebreis-Mehl, Reismehl, Zucker, Kartoffelflocken und das Backpulver gut vermischen. Dann einen Teil des Wassers hinzugeben und mit den Händen verkneten.

  • 🍙

    Weiteres Wasser zufügen und kneten, so lange, bis der Teig zäh-brüchig ist und nicht mehr an den Händen klebt.

  • 🍙

    Vom Teig jeweils ein Stück abreißen und eine runde Platte von etwa 0,5 Zentimeter Dicke und 7 Zentimeter Durchmesser formen. In die Mitte der Platte eine Kugel der Füllung setzen und den Teig drumherum formen und schließen.

  • 🍙

    Die geschlossene Teigkugel in den Sesamsamen wälzen und diese dabei gut festdrücken, damit sie sich beim Frittieren nicht lösen. Wenn alle Bällchen fertig sind, sollten sie noch eine Stunde trocknen.

  • 🍙

    Danach in einem Topf mit Öl oder einer Fritteuse portionsweise bei mittlerer Temperatur ausbacken.

Ägyptisches Frühstück

Ein typisches Frühstück in Ägypten besteht aus einem Bohneneintopf, dem sogenannten Foul, Falafel und Fladenbrot. Hier die Rezepte.

Frühstück Ägypten


Das kommt in Ägypten zum Frühstück auf den Teller: Foul, Falafel und Fladenbrot.
© Galileo

Bohneneintopf Foul

Zutaten:

  • 1 Dose Saubohnen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Tomate
  • Olivenöl

Zubereitung

  • 🥘

    Zwiebeln würfeln und Knoblauchzehen hacken, beides anbraten. Danach die Tomaten und Paprika in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Alles kurz anbraten.

  • 🥘

    Jetzt kommen die Saubohnen dazu. Alles abdecken und köcheln lassen. Wer statt Bohnen aus der Dose getrocknete nimmt, der muss sie über Nacht in Wasser einweichen.

  • 🥘

    Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver würzen.

  • 🥘

    Vor dem Servieren die Bohnen nochmal klein stampfen und den Eintopf mit Olivenöl garnieren.

Falafel - ägyptische Tamaya

Zutaten:

  • 2 Tassen Kichererbsen oder weiße Saubohnen
  • 1 Bund fein gehackte Petersilie
  • 1 Bund fein gehackter Koriander
  • 1 Bund fein gehackter Dill
  • 1 Zwiebel
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sesam

Zubereitung

  • 🍘

    Kichererbsen oder Saubohnen über Nacht in Wasser aufweichen lassen. Die weichen Bohnen mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer zerkleinern, bis sie ganz fein gehackt sind.

  • 🍘

    Die Zwiebel fein reiben und dazugeben. Koriander, Petersilie und Dill sehr fein hacken. Dann die Knoblauchzehen pressen.

  • 🍘

    Alles zusammengeben, durchkneten und zu kleinen Bällchen formen. Die kommen dann in eine Pfanne voller Öl und werden kurz herausgebacken, bis sie braun und knusprig sind.

Veröffentlicht: 21.07.2020 / Autor: Deborah-Marie Stutzke