Grüne Superhelden: Diese Kräuter retten euch den Tag!
via pixabay (CC0 Public Domain)

Grüne Superhelden: Diese Kräuter retten euch den Tag!

vor 4 Jahren

Kopfschmerzen? Erkältung, Zahnweh oder Kreislaufbeschwerden? Statt im Medizinschränkchen zu wühlen, einfach mal einen Blick auf den Balkon werfen – Kräuter können nämlich viel mehr, als nur Pastasaucen zu verfeinern.

Tomaten und Mozzarella sind ohne Basilikum nur halb so lecker und dass Oregano auf keiner Pizza fehlen darf, ist auch klar. Kräuter sorgen einfach für das geschmackliche i-Tüpfelchen in jedem Essen. Aber wusstet ihr, dass man mit ihnen auch Kopfschmerzen kurieren und Schwitzen reduzieren kann? Hier kommen unserer Top 10 der Kräuter, die nicht nur gut schmecken, sondern auch ordentlich was für unseren Körper tun.

Basilikum (Ocimum basilicum)
Basilikum kennt wahrscheinlich jeder von uns aus der italienischen Küche: Tomate, Mozzarella und das grüne Kraut sind aber auch ein unschlagbares Team. So weit, so bekannt. Dass ihr euch das Kaugummi nach dem kräftigen italienischen Essen zukünftig auch sparen könnt, ist jedoch noch nicht so verbreitet. Für reinen Atem einfach ein paar Blättchen Basilikum kauen – dufte Sache!

Petersilie (Petroselinum crispum)
Petersilie ist ein elementarer Bestandteil der deutschen Küche und wird gleichermaßen verehrt wie gehasst. Allen Gegnern sei gesagt: Petersilie ist gut für euch, glaubt es oder nicht. Das grüne Pflänzchen regt die Nierentätigkeit an, wirkt blutreinigend und fördert die Verdauung. Also vielleicht doch mal ein kleines Sträußchen probieren?

Oregano: (Origanum vulgare)
Ihr habt euch schon immer gefragt, warum euch beim Gedanken an Pizza und Pasta das Wasser im Mund zusammenläuft? Da könnt ihr euch
unter anderem beim Oregano bedanken. Der wirkt nämlich ausgesprochen appetitanregend. Immer wieder konträr diskutiert, die  Aussprache dieses Gewürzes: Langes A langes O, wie denn nun? Laut Duden liegt die Betonung auf dem E: Oregano also.

https://instagram.com/p/7DDXrSgbxK/

Lavendel: (Lavandula angustifolia)
Kopfschmerzen und weit und breit keine Tablette in Sicht? Probiert es doch mal mit einigen Zweigen Lavendel. Der kann nämlich ebenfalls
Kopfschmerzen lindern. Einfach einen Teelöffel getrocknete Blätter mit kochendem Wasser übergießen, nach 4-5 Minuten abseihen und am besten dreimal am Tag eine Tasse trinken.

https://instagram.com/p/7BIZhtAnzb/

Salbei: (Salvia)
Ein echtes All-Year-Around-Talent: Im Sommer wirkt das Kraut schweißhemmend, im Winter hilft ein Salbeitee gegen Halsschmerzen. Für die letzten heißen Tage empfehlen wir also eine schweißhemmende, erfrischende Sommerlimonade. Dazu einfach Zitronensaft und Honig auflösen und zusammen mit den Salbeiblättern in einen Krug mit Wasser geben, ein paar Stunden durchziehen lassen, fertig!

#kryddor #salvia #rosmarin #timjan #axelssonsblomsterhandel #florist #blomsteraffär #helsingborg 3 för 100:- eller 45:-st

A photo posted by Axelssonsblomsterhandel (@axelssonsblomsterhandel) on

Zitronenmelisse: (Melissa officinalis)
Der Grundstock des berühmten Melissengeist, ansonsten ist sie im Sommer als Kick im Mineralwasser eine echte Erfrischung.
Zitronenmelisse soll zudem gegen Zahnschmerzen helfen, ist virushemmend und ihr werden bakterizide Eigenschaften bescheinigt.

https://instagram.com/p/3RUwJftXM3/

Schnittlauch: (Allium schoenoprasum)
Schnittlauch sollte man am besten tonnenweise in den ersten Frühlingsmonaten zu sich nehmen – er vertreibt nämlich mit Schwung die weit
verbreitete Frühjahrsmüdigkeit, außerdem stärkt er mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt die Abwehrkräfte.

 

https://instagram.com/p/6trR5_m_1C/

Dill (Anethum graveolens)
Aufgeregt? Nervös? Prüfungsangst? Wie wäre es mal mit einem schönen Spreewaldgürkchen zum Runterkommen – mit ordentlich Dill, versteht sich. Dem grünen Kraut wird nämlich eine nervenberuhigende Wirkung nachgesagt. Außerdem passt Dill hervorragend zu sämtlichen Gurkengerichten und zu frischem Fisch.

Thymian (Thymus)
Husten, Schnupfen, Heiserkeit? Thymian schlägt sie alle in die Flucht! Zudem wirkt das mediterrane Gewürz auch noch krampflösend und schmeckt unglaublich lecker in sämtlichen Eintöpfen oder als spannende Kombination mit Früchten als Marmelade. Rundum sorglos in den Herbst würden wir sagen!

Koriander: (Coriandrum sativum)
Koriander ist den meisten aus der asiatischen Küche bekannt. Inzwischen weiß man auch, dass der Geschmack nach Seife, den einige bei
seinem Verzehr wahrnehmen, wohl erblich bedingt ist. Koriander ist zudem perfekt nach einem üppigen Essen, er lindert nämlich das Völlegefühl und ist auch sonst eine kleine Magen-Darm-Polizei.

https://instagram.com/p/6xTmLlSub4/

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK