Heute holt Galileo den Sommer auf deinen Teller
Food,

Heute holt Galileo den Sommer auf deinen Teller

vor 3 Jahren

Hundert Hawaii-Ketten. 15 Kilo Südfrüchte und ein Plastik-Krokodil. Mittendrin eine bezaubernde Bloggerin.  Heute Abend kochen wir in der Sendung gegen den Sonnenhunger an. Wie diese Zutaten einen Galileo-Film ergeben, verrät euch unsere sonnenhungrige Reporterin schon jetzt:

Blitz-Eis, eingefrorene Autoscheiben und kalte Füße. Wer hatte sich vor einigen Tagen eigentlich den Winter gewünscht? Ja, ja, die Deutschen. Immer nur am Meckern. Na und?  Ich stehe dazu. Ich finde Schnee wirklich toll. Trotzdem fühle ich den Winterblues. Ich bin sonnenhungrig! Wenn es nach mir ginge, könnte sich an „weiße Weihnacht“ direkt der Hochsommer anschließen. Leider hat uns Frau Holle nun wirklich schwer enttäuscht, da könnte es wenigstens mit dem 30-Grad-Badewetter klappen. 

Wie war das mit den Vorsätzen? Machen statt Meckern! Also, es ist Zeit für meine Mission „Sommer im Winter“. Zumindest für meinen nächsten Galileo-Film.  Mein Auftrag: Erkläre die neuen exotischen Früchte aus dem Supermarkt! Obst ist für mich einfach Sommer pur, und exotische Südfrüchte definitiv der zu Fruchtfleisch gewordene Innbegriff von Urlaub und Ferien. Wie quetsche ich das nur in meinen Beitrag?

Am Anfang steht immer die Recherche. Toll – auf zur Shopping-Tour. Ich tigere durch die Discounter und Supermarkte.  Checke die Regale von Feinkostläden ab und durchstreife die Stände der Wochen- und Großmärkte. Ich löchere die Importeure und Geschäftsführer – versuche die leckersten Trendfrüchte dieses Jahres zu entdecken. Das Ergebnis ist eine laaaaange Einkaufsliste und ein Frucht-Flash vom allerfeinsten. Jetzt muss ich mich aber dringend an die Umsetzung machen. 

sonnenhunger008

Ich mache ein kleines Brainstorming. Auf meiner Wunschliste stehen: Strand, Palmen und Bikini. Ach Mist, das mit der Bikinifigur habe ich natürlich ganz verplant. Die bräuchte ich natürlich auch noch. Ich benötige Unterstützung. Zeit für eine richtige Expertin!


Hilfe bekomme ich sofort von der Münchner Bloggerin Madeleine. Gemeinsam wollen wir uns mit dem Galileo-Publikum ins Sommerparadies beamen. Madeleine ist so etwas wie die Super-Sommer-Spezialistin. Als Reisebloggerin düst sie schließlich rund ums Jahr dem allerbesten Strandwetter hinterher. Hawaii, Dubai oder Malediven . Wow – was für ein Job. Dabei hat alles mit einem kleinen Instagram-Account angefangen. „Nach meiner Piloten-Ausbildung wollte ich mich eigentlich nur mit Berufskollegen austauschen. Nach und nach habe ich mehr über meine Urlaubsreisen und meine zweiten Leidenschaften Sport und gesunde Ernährung gepostet. Irgendwie ist dann der Account richtig abgegangen“, strahlt Madeleine.

sonnenhunger005

Mittlerweile hat das clevere Business-Girl schon ihr zweites E-Book verlegt.  Kein Buch übers Reisen, sondern ein Kochbuch mit gesunden Rezepten. Perfekt – die Bikinifigur ist also gerettet. Madeleine ist genau die richtige für meinen Film. Eine Woche lang experimentieren wir mit den Früchten. Wir probieren und kochen, schnippeln und mixen was das Zeug hält. Zusammen entwickeln wir für die Galileo-Zuschauer fünf neue und gesunde Sommer-Snacks! Perfekter Vitamin-Vollrausch. 

Mit Madeleines Rezepten gibt es die Sommersonne nicht auf, dafür in den Bauch. Und das rund ums Jahr.  Die Zutaten dafür gibt es inzwischen in beinahe jedem Supermarkt. Südfrüchte, welche wir eigentlich nur aus angesagten Food-Blogs kennen. Denn obwohl die neuen Obstsorten (auf Bio-Qualität und Faire Trade-Produkte achten) immer öfter im Regal liegen habe ich mich da ehrlich gesagt vorher noch nicht ran getraut. Wie wird so eine Frucht geöffnet – was davon kann ich überhaupt essen? Madeleine weiß natürlich, wie die Schalen der vielen unterschiedlichen exotischen Früchte zu knacken sind. 

Und jetzt folgt meine Aufgabe. Für unsere Mission Sommer fehlt  noch das richtige Ambiente. Wie kreieren wir das perfekte Beach-Feeling? Wie bekommen wir einen richtigen Strand? Ich habe tatsächlich kurz überlegt, Madeleines Küche mit zwanzig Säcken Spielsand aus dem Baumarkt zu fluten und meine kleine Zimmerpalme mitzubringen.

Doch es gibt noch eine viel bessere Location. Denn es existieren  tatsächlich einige Orte, wo auch bei uns im Winter Sommer ist. In vielen Städten gibt es wie in München Indoor-Beachvolleyball-Felder.  Mit einiger Überredungskunst können wir im Roberto-Beach in Aschheim einfallen. Vier Stunden vor Drehbeginn schleppen, schieben und hieven wir die komplette Deko-Ausstattung der Sportanlage auf zehn Quadratmeter.

Hier gibt es über hundert Hawaii-Ketten. Palmenblätter, Kokosnüsse und einen riesigen Bambustresen. Wo sonst dem Ball nachgehechtet wird steht nun Madeleines neuer Arbeitsbereich. Ihr ganz persönlicher Galileo-Hawaii-Tresen. Auch Plastik-Krokodil „Fridolin“  haben wir gezähmt und in Szene gesetzt. 15 Kilo  frisches Obst und natürlich eine ganze Küchenausstattung angekarrt. Nach dem Aufbau ist mir mindestens so heiß wie es im vergangenen Juli in der Mittagssonne war. Und mein Magen kurrt. Ich habe  #sonnenHunger. Wer noch?

Hier gibt’s noch jede Menge Bilder vom Dreh:

 

Den Film zum Sonnenhunger, die Rezepte und Anleitungen für unsere Vitamin-Booster seht ihr am Freitag Abend, 19:05 bei Galileo!

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK