Salat in der Spüle

Welker Salat? Kommt nicht in die Tonne! So wird Food wieder frisch

Von wegen nicht mehr genießbar! Mit diesen Hacks schmecken altes Brot, Gemüse, Käse und Co. wieder superlecker. Plus: Die besten Food-Hacks für Kaffeesatz und saure Milch.
Welker Salat? Kommt nicht in die Tonne! So wird Food wieder frisch12

Das Wichtigste zum Thema Lebensmittel

  • 2 volle Einkaufswagen verschwendest du laut Umweltbundesamt jährlich an Lebensmitteln: Du wirfst also zirka 82 Kilogramm Nahrung im Wert von rund 234 Euro in den Müll.

  • Für die Produktion von Lebensmitteln werden zum Beispiel Wasser, Ackerboden und Energie für Ernte, Weiterverarbeitung und Transport benötigt. Eine Verschwendung dieser wertvollen Ressourcen belastet unsere Umwelt.

  • Rund 37 Kilogramm Lebensmittel-Müll könntest du einsparen, wenn du Essen richtig lagerst, Reste und labbrigen Salat aufpeppst (mehr im Video oben) oder anders verwertest. Wir zeigen dir hier die besten Food-Hacks.

Pilze, Salat oder Äpfel: So lagerst du sie richtig

  • 🍄

    Supermarkt-Pilze faulen in Plastik-Schalen schneller, weil sich Kondenswasser bildet. Besser: Pilze putzen, in ein trockenes Tuch wickeln oder in eine Papiertüte stecken und im Kühlschrank-Gemüsefach lagern.

  • 🧀

    Käse wird schnell weich und feucht in einer Plastik-Box. Trick: Einfach ein Stück Würfelzucker dazulegen, der bindet die Feuchtigkeit. Achte darauf, den Zucker regelmäßig auszutauschen.

  • 🌱

    Bei Radieschen und Kohlrabi entfernst du das Blattgrün. Warum? So bleibt das gespeicherte Wasser länger im Gemüse. Gelagert werden Radieschen und Co. im Kühlschrank oder Keller.

  • 🥗

    Salate und Kräuter solltest du - genau wie Spargel - immer in ein feuchtes Tuch wickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

  • 🍎

    Äpfel reifen nach und stoßen dabei das Gas Ethylen aus, deshalb solltest du sie einzeln lagern. Deine Tomaten und Bananen sind noch grün? Dann ab damit in die Obstschale neben die Äpfel - dort reifen sie schneller.

Was vom Feste übrig blieb: Life-Hacks für Reste

Aufwärmen statt wegwerfen: Tricks fürs Reste-Essen

Aufwärmen statt wegwerfen: Tricks fürs Reste-Essen

Wie kann man Reis, Pommes, Lasagne und Fisch am nächsten Tag aufwärmen, sodass sie trotzdem noch wie frisch gekocht schmecken? Profi-Koch Bernd Arold und Gadget-König Harro Füllgrabe testen verschiedene Tricks und Hacks aus dem Internet.

Und was, wenn's schimmelt?

Lebensmittel: was wenn Marmelade und Co. schimmeln?


Schimmel auf der Marmelade: Kann man die noch essen?
© Getty Images

Auch wenn du nur einen Schimmelfleck siehst, verbreitet sich der Pilz meist unsichtbar überall. Brot und Backwaren solltest du deshalb komplett entsorgen, ebenso andere wasserhaltige Speisen wie Marmelade, Fleisch, Joghurt, Kompott oder bereits Gekochtes.

Finger weg von schimmligen Nüssen! Sie bilden krebserzeugende und zellschädigende Aflatoxine. Bei Hartkäse am Stück können schimmelige Stellen abgeschnitten werden, geriebener Käse hingegen kommt auch in die Tonne.

Du hast aus Versehen etwas mit Schimmel gegessen? Das ist nicht weiter schlimm, vorbeugend oder bei etwas größeren Mengen kannst du eine Kohletablette einnehmen, sie bindet Giftstoffe und hilft dabei, sie auszuscheiden. Bei stärkeren Symptomen solltest du einen Arzt aufsuchen.

Schimmel-Alarm! Kann ich das noch essen?

Schimmel-Alarm! Kann ich das noch essen?

Wenn wir Schimmel auf unseren Lebensmitteln entdecken, schmeißen wir die Sachen in der Regel sofort weg. Aber wie giftig ist Schimmel? Und wann kannst du den Schimmel einfach wegschneiden?

Veröffentlicht: 01.03.2021 / Autor: Anna Kaltenhauser