Nein, Parmesan ist nicht vegetarisch
via Pixabay/CC0

Nein, Parmesan ist nicht vegetarisch

vor 1 Monat

Eingefleischte Vegetarier wissen es vielleicht, aber ich wette, viele von euch fallen gleich aus allen Wolken: Parmesan-Käse ist NICHT vegetarisch. Jap, da ist Fleisch drin. Kalbsmagen um genau zu sein. Also keine ganzen Stücke Fleisch, aber die Enzyme davon.

Wir sagen es gerne nochmal: Parmesan ist nicht vegetarisch. Zumindest nicht, wenn es ein echter Parmigiano (italienisch für Parmesan) sein soll. Denn dann muss Lab hinzugefügt werden, um die Gerinnung der Milch einzuleiten.

Lab ist ein Enzymgemisch, das meist aus den Mägen von Kälbern gewonnen wird (aber auch von anderen Wiederkäuern). Dazu werden die Tiere geschlachtet, das Lab aus den Mägen entnommen und im Parmesan finden sich Reste von toten Tieren. Nur durch Lab wird die Milch zum Käse. Und das benötigen fast alle Käse, die aus Süßmilchgerinnung hergestellt werden. Also die meisten Hart- und Schnittkäse. Ja, das ist jetzt hart. Das gilt auch für Gruyère, Manchego, Pecorino oder Gorgonzola.

Wer als Vegetarier also ganz genau drauf achtet, dürfe diese Käsesorten nicht mehr essen. Aber auch für die gibt es gute Neuigkeiten: Mittlerweile werden in Vegetarier-Läden Käse mit Austauschstoffen angeboten. Oder zumindest wird auf der Packung angegeben, ob tierisches Lab verwendet wurde oder nicht.

Trotzdem: Nach diesem Text dürften einige Seifenblasen geplatzt sein. Wenn ihr jetzt nicht wisst, was ihr mit eurem Parmesan anfangen sollt: Schickt ihn zu uns. Wir werden ihn „sicher“ aufbewahren (in unseren Mägen).

Übrigens wird in den Inhaltsstoffen in unserem Supermarkt-Parmesan (zumindest, wenn er sich Parmigiano schimpft) Lab als Inhaltsstoff auch angegeben. Dass das ein tierisches Produkt ist, aber nicht.

Und wer jetzt bei der Parmesan-Herstellung nochmal ganz genau hinschauen möchte, sollte sich diesen Beitrag ansehen. Denn darin begleiten wir den Parmesan von der Kuh bis zum Supermarkt:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: