Themenseiten-Hintergrund

Pepino, Rambutan und Yuzu: Kennst du diese exotischen Früchte schon?

Sie haben lustige Namen und außergewöhnliche Geschmacksrichtungen: Exotische Früchte wie Pepino, Rambutan und Yuzu sind noch echte Geheim-Tipps. Worauf du beim Kauf achten solltest.

Das Wichtigste zum Thema exotische Früchte

  • Als exotische Früchte bezeichnet man meist Obst, das nicht im deutschsprachigen Raum angebaut wird und eher in tropischen und subtropischen Gebieten wächst. Deshalb verwendet man auch oft die Bezeichnung tropische Früchte oder Südfrüchte.

  • Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zählt Papaya, Avocado, Ananas und Mango zu den so genannten “major tropical fruits” - das sind die wichtigsten tropischen Früchte. Die Nachfrage nach den “major tropical fruits” steigt stetig an.

  • Ananas und Mango - kennst du sicher. Aber es gibt auch Sorten wie Pepino, Rambutan, Yuzu, Babaco, Jackfrucht und Pitaya, die eher zu den Geheimtipps gehören.

  • Exotische Früchte legen oft lange Transportwege zurück, ehe sie bei uns im Supermarkt landen. Ihre Ökobilanz ist also nicht gerade gut.

Kennst du diese verrückten Obst-Sorten?

Tipp: So lagerst du exotisches Obst richtig

Bewahre Obst am besten bei Zimmertemperatur und nicht im Kühlschrank auf. Viele Früchte kommen aus südlichen Regionen und sind Kälte nicht gewohnt. Obstreste kannst du natürlich auch zur besseren Haltbarkeit in den Kühlschrank legen.

Das solltest du beim Kauf beachten

  • 🛒

    Exotisches Obst findest du je nach Sorte im Supermarkt, in Feinkostläden oder in Online-Shops.

  • 🥑

    Manche Früchte wie zum Beispiel Cherimoya, Babaco, Mango oder Avocado werden schon unreif geerntet und reifen beim Transport nach. Hier ist es also nicht so schlimm, sie in nicht ganz reifem Zustand zu kaufen. Sorten wie Ananas bleiben hingegen in ihrem Zustand und schmecken nicht, wenn du sie zu grün kaufst.

  • 🍊

    Auge und Nase helfen mit: An Geruch und Aussehen erkennst du, wie reif und frisch eine Frucht ist.

  • 🍉

    Behandelte Früchte solltest du nicht mit Schale essen. Das gilt zum Beispiel für Melonen. Der Einsatz der Konservierungsstoffe oder Schutzmittel muss kenntlich gemacht sein.

Was ist Flug-Obst?

Flug-Obst ist nicht etwa fliegendes Obst, sondern solches, das mit dem Flugzeug nach Deutschland gebracht wird. Diese Transportvariante ist umstritten, weil die Klimabilanz mit dem Schiff wesentlich besser ausfällt. Die Transport-Art muss allerdings nicht auf der Frucht gekennzeichnet sein.

Quiz: Kennst du diese exotischen Früchte?

Veröffentlicht: 28.08.2020 / Autor: Bianca Leppert