Avocado Fries - die gesunde Alternative von Pommes

Pommes, Burger, Pizza: Probier doch mal gesundes Fast Food!

Fast Food macht dick - von wegen! Wir tischen dir gesunde Alternativen auf, die du einfach zu Hause nachkochen kannst.  
12

Pommes mal anders: Die Avocado Fries

Pommes müssen nicht vor Fett triefen. Wir zeigen dir, wie du gesunde - und ziemlich leckere - Avocado Fries selber machen kannst.

Avocado-Pommes: Zutaten für 2 Personen

  • 2 Avocados (nicht zu hart und nicht zu weich)
  • 1 Ei
  • 1 TL mildes Chili-Pulver
  • 2 EL Leinsamen (gemahlen)
  • 70 g Paniermehl (zum Beispiel Kichererbsen-Mehl oder Panko-Mehl)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Dip nach Wahl

Und so geht's

  • 🥣

    Damit die Avocado-Pommes knusprig werden, bekommen sie eine Panade. Dazu Mehl nach Wahl mit Leinsamen und Chili-Pulver vermischen.

  • 🥚

    In einer 2. Schale das Ei verquirlen.

  • 🔥

    In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit dem Öl bestreichen.

  • 🥑

    Die Avocados schälen und große Streifen schneiden. Sie sollen von der Größe an Pommes erinnern. Jetzt wie ein Schnitzel panieren: erst in das Ei tauchen und dann im Mehl wälzen.

  • Statt in die Fritteuse wandern die panierten Avocado-Scheiben bei 200 °C circa 10 Minuten in den Backofen.

  • 💡

    Unser Tipp: Servier die Avocado-Pommes mit deinem Lieblings-Dip.

Die Alternative zum fettigen Burger: Die Cheeseburger Rolle

Völlig von der Rolle? Stimmt. Einen Cheeseburger bekommt man nicht jeden Tag gerollt serviert. Ist aber auf jeden Fall eine Kostprobe wert!

Cheeseburger-Rollen: Diese Zutaten brauchst du

Für den Teig

  • 230 g Quark (20-prozentig)
  • 110 g Reibekäse
  • 3 Eier
  • Salz und Pfeffer

Für die Füllung

  • 300 g Hackfleisch gemischt
  • 160 g Cheddar in Scheiben
  • 100 g Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Ketchup
  • 20 g Senf
  • Salz und Pfeffer

Und so geht's

  • 🥣

    Für den Low-Carb-Teig Reibekäse, Quark und Eier vermengen und etwas Salz und Pfeffer dazugeben.

  • 🔥

    Der Ofen kann schon mal auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt werden.

  • 🥧

    Den Quarkteig auf einem Backblech ausbreiten. Dann kommt er für circa 15 Minuten in den Backofen.

  • 🥘

    Währenddessen die Füllung zubereiten: das Hackfleisch in einer Pfanne anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

  • 🧀

    Den fertigen Teig kurz abkühlen lassen und anschließend eine Hälfte mit Cheddar und Hackfleisch belegen. Jetzt kommen Senf und Ketchup dazu. Mit kleingehackte Gürkchen und Zwiebeln verfeinern und eng aufrollen.

  • 🔪

    Zum Schluss kannst du die Rolle in Stücke schneiden und auf einem Teller anrichten.

Bei Burger, Döner und Co. macht dir keiner was vor? Beweise es in unserem Quiz!

Gesundes Fast Food aus dem Kühlregal - geht das?

Gesundes Fast Food aus dem Kühlregal - geht das?

Jumbo macht den Fast-Food-Check: Schmecken Chicken Nuggets, Burger und Currywurst aus dem Kühlregal? Und wie gesund ist das schnelle Essen?

Die nächste Party kommt bestimmt: Das Mini-Hot-Dog-Fondue

Diese Mini-Hot-Dogs lassen das Herz von Fast-Food-Fans höher schlagen: Würstchen, Blätterteig und Käse - Was wünscht man sich mehr?

Diese Zutaten brauchst du

  • Würstchen
  • Blätterteig
  • 150 g Frischkäse
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g geriebenen Cheddar
  • Frühlingszwiebeln als Dekoration

Und so geht's

  • 🥩

    Würstchen dritteln. Blätterteig in breite Streifen schneiden und die Wurst-Stücke einrollen.

  • 🧀

    Für den Dip Cheddar und Frischkäse vermengen und in eine kleine ofenfeste Schale geben. Mit etwas Salz und Pfeffer verfeinern.

  • Die Dip-Schale in die Mitte einer großen, runden Auflaufform stellen und die eingerollten Wurst-Stücke rundherum platzieren. Alles zusammen kommt 20 Minuten bei 180 °C Umluft in den Ofen. Das Mini-Hot-Dog-Fondue kannst du auch super mit anderen teilen.

  • 💡

    Unser Tipp: Für eine gesündere Variante ersetzt du Blätterteig durch Quarkblätterteig und den Frischkäse durch körnigen Hüttenkäse.

Perfektes Match: Die Pancake-Pizza

Du liebst Pancakes und Pizza? Dann probier doch mal diesen neuen Twist für den Fast-Food-Klassiker aus!

Diese Zutaten brauchst du

  • 30 g Vollkornmehl
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Pizzasauce
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 100 g Mozzarella
  • 1 Handvoll schwarze Oliven
  • frischer Basilikum

Und so geht's

  • 🥣

    Vollkornmehl, Olivenöl und Trockenhefe miteinander vermengen. Wasser nach und nach hinzugeben.

  • 🥘

    Statt in den Ofen, kommt der Teig mit etwas Olivenöl in die Pfanne. Gewürzte Tomatensauce darüber verteilen, Oregano hinzufügen und bei niedriger Hitze 15 Minuten anbraten.

  • 🍕

    Jetzt kommt der Belag zum Einsatz: Mozzarella in Scheiben schneiden, auf der Pizza verteilen und weitere 5 Minuten garen. Oliven und Basilikum-Blätter darauf verteilen. Et voilá!

So machst du Protein-Pizza selbst

So machst du Protein-Pizza selbst

Pizzen sind super lecker - aber auch kalorienreich. Wir haben für dich 3 Varianten, die nicht nur gesünder, sondern auch extrem lecker sind! Die Rezepte für die Protein-Pizzen gibt's hier. 

Veröffentlicht: 24.02.2021 / Autor: Marvin Classen