galileo.tv

Rezepte zur Sendung: Schnelle Kuchen

vor 3 Jahren

Diese Kuchen sind nicht nur lecker sondern auch extrem schnell zubereitet. Die Backbloggerin Amelie Heinz zeigt uns fünf Kuchen, die garantiert auf jedem Kaffeeklatsch für maximale Begeisterung bei minimalem zeitlichem Aufwand sorgen. 

 

#1 Nutella-Brownies

Kuchen

Zutaten

  • 4 große Eier
  • 1 großes Glas Nutella (375 g)

Die Nutella in der Mikrowelle so lange erhitzen, bis sie flüssig ist. Währenddessen die Eier mit einem Rührgerät cremig rühren. Die geschmolzene Nutella unterrühren. Fertig ist der Teig. Diesen geben wir in eine Backform, die mit Backpapier ausgelegt ist. Bei 175 Grad lassen wir unsere Brownies jetzt 25-30 Minuten backen. Danach müssen die Brownies abkühlen und in kleine Stücke geschnitten werden. Und schon haben wir super leckere Brownies. Das Rezept lässt sich natürlich nach belieben mit extra Haselnüssen oder Nougatstückchen erweitern.

 

#2 Schüttelkuchen

Kuchen

Zutaten

  • 250 Gramm Vanillejoghurt
  • 160 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 160 ml Sahne
  • 2 Eier

Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Danach das ganze dreißig Sekunden lang kräftig schütteln, so dass ein einheitlicher Teig entsteht. Danach sollte geprüft werden, ob das Mehl sich nicht verklumpt hat. Den fertig-geschüttelten Teig in eine gefettete Kuchenform (z.B. Gugelhupf) geben und bei 180 Grad circa 60 Minuten lang backen.

 

#3 Fluffiger Kokoskuchen

Kuchen

Bei diesem Kuchen handelt es sich um einen sogenannten Becherkuchen, das heißt, dass alle Zutaten in einem Becher abgemessen werden. Gebacken wird dieser Kuchen in der Mikrowelle.

Zutaten

  • 1 Becher Zucker
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Becher Kokosflocken
  • 1 Becher Milch
  • ¼ Becher Öl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier

Alle Zutaten mit einem Becher abmessen und in eine Rührschüssel geben. Wichtig ist, dass man immer den selben Becher verwendet, anders würden die Mengen variieren und würden nicht mehr zusammen passen. Alle Zutaten 2-3 Minuten mit einem Handrührgerät verrühren. Anschließend in eine Silikon-Backform geben. Es ist wichtig, dass die Form aus Silikon und nicht aus Metall ist – verträgt sich mit der Mikrowelle nicht so gut! Das ganze nun 5-10 Minuten auf höchster Stufe in der Mikrowelle backen. Danach sollte man den Kuchen nochmal so lang stehen lassen – in dieser Zeit geht er noch nach.

 

#4 Apfel-Blätterteigrosen

Kuchen

Diese Gebäckteile sind ein wahrer Hinkucker auf jedem Kaffeetisch. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern sind richtig lecker. Die Zutaten sind auch hier wieder überschaubar.

Zutaten

  • eine Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • ein halbes Glas Pfirsich- oder Aprikosenmarmelade
  • ein großer Apfel
  • ein wenig Zimt

Die Äpfel waschen und die Kernhäuser großzügig herausschneiden. Danach die Äpfel in 2 Millimeter dünne Scheiben schneiden. Diese dann in eine Schüssel mit Wasser geben und drei Minuten in der Mikrowelle erhitzen, oder in einem Topf mit Wasser für fünf Minuten köcheln lassen. Die Scheiben sollen flexibel sein, aber nicht zerbrechen. Anschließend den Blätterteig noch etwas ausrollen und in 6 gleichgroße Streifen schneiden. Auf die eine Hälfte der Streifen die Apfelstreifen legen. Die Marmelade mit etwas Wasser verrühren. Auf die untere Hälfte des Blätterteigstreifen damit bestreichen.. Über die Äpfel Zimt streuen. Jetzt die Streifen zusammenklappen und zusammen rollen. Die ungebackenen Apfelrosen in ein Muffinblech setzen und für ca. 30 Minuten bei 160 Grad backen. Am besten die Rosen nicht in Muffinformen aus Papier geben, da sie dort festkleben. Schmecken sowohl warm als auch kalt einfach wunderbar.

 

#5 Schokokuchen

Kuchen

Zutaten

  • 20 Oreo-Kekse
  • eine Tasse Milch
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • 1 Ei

Alle Zutaten werden in einen Standmixer gegeben und auf höchster Stufe für 2-3 Minuten verrührt. Anschließend eine Glasschüssel mit Frischhaltefolie auslegen und den Teig einfüllen. Die Schüssel mit dem Teig auf höchster Stufe in der Mikrowelle fünf Minuten backen. Wer möchte, kann auf den Kuchen natürlich noch eine Schokoglasur oder andere Dekoration geben. Am besten schmeckt er kurz nachdem er gebacken ist.

 

Hier gibts das Video noch mal zum Nachsehen. Guten Appetit!

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: