Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Food
rouladen

Rouladen: Das ist unser bestes Rezept für Rinderrouladen

Die klassische Rinderroulade zählt für viele zu den beliebtesten Sonntagsessen. Ob Fleisch, Kohl oder Fisch: Es gibt zahlreiche Variationen in der Zubereitung – wir zeigen euch unsere liebsten Rouladen-Rezepte mit Videoanleitung.
Rouladen: Das ist unser bestes Rezept für Rinderrouladen
12

Spannende Informationen zu Rouladen in Kürze

  • Rouladen sind traditionell ein aus Rinderfleisch gewickeltes Fleisch-Gericht. Gefüllt werden Rouladen meist mit Senf, Speck, Zwiebeln und saurer Gurke. Es gibt aber auch viele andere Varianten.

  • Rouladen sind besonders in Deutschland, Österreich und Ungarn beliebt.

  • Das Fleisch aus der Oberschale des Rindes eignet sich am besten für Rouladen: Es hat einen geringen Fettanteil.

  • Schon gegarte oder noch rohe Rouladen kannst du ein bis drei Monate einfrieren. Rohes, noch unvorbereitetes Rouladen-Fleisch hält sich drei bis sechs Monate im Gefrierfach.

Klassische Rinderrouladen – das beste Rezept 

Klassische Rinderrouladen


Mit dem klassischen Rezept für Rinderrouladen kann das herzhafte Gericht nur gelingen.
© Galileo

Zutaten für Rinderrouladen

3Rinderrouladen
6Scheiben Speck
2Zwiebeln
2Gewürzgurken
1Karotte
750 mlWasser
1 ELButterschmalz
1 ELTomatenmark
2 TLSenf
1 TLMehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Rinderrouladen

Schritt 1

Zuerst die Möhre schälen, waschen und grob würfeln. Zwiebeln schälen. Eineinhalb Zwiebeln grob würfeln, den Rest in feine Ringe schneiden. Gurken längs vierteln.

Schritt 2

Rouladen trocken tupfen, eventuell etwas flacher klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen.

Schritt 3

Mit je ein bis zwei Scheiben Speck, zwei Gurkenvierteln und einigen Zwiebelringen belegen, sodass ein kleiner Rand frei bleibt. Von der schmalen Seite her aufrollen. Mit einem Zahnstocher feststecken oder mit Garn umwickeln.

Schritt 4

Fett in einem großen Bräter erhitzen. Rouladen darin rundherum kräftig anbraten, herausnehmen.

Schritt 5

Möhren- und Zwiebelwürfel im Bratfett anbraten. Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Mit circa 750 Milliliter Wasser ablöschen und aufkochen.

Schritt 6

Rouladen wieder in den Bräter geben und zugedeckt eineinhalb bis zwei Stunden schmoren. Anschließend Rouladen warm stellen.

Schritt 7

Fond durch ein Sieb in einen Topf gießen. Mehl und vier Esslöffel kaltes Wasser glattrühren. In den Fond rühren, aufkochen und circa fünf Minuten köcheln. Abschmecken.

Schritt 8

Rouladen in der Soße anrichten. Dazu schmecken grüne Bohnen und Salzkartoffeln. Guten Appetit!

Wie gelingt die perfekte Roulade?

Wie gelingt die perfekte Roulade?

Wie gelingt die perfekte Roulade? Wir zeigen es dir mit Hilfe von Jan und Samantha und dem Sternekoch Benedikt Faust.

Alternativen: Kohl-Rouladen und Wirsing-Rouladen

Rouladen


Wirsing enthält genauso viel Vitamin C wie eine Zitrone.
© Galileo

Eine Alternative zu der klassischen Rinderroulade ist die Wirsing-Roulade. Sie ist nicht nur lecker, sondern hat durch den Wirsing auch noch wichtige Vitamine. Wir haben ein leckeres Rezept für dich.

Roulade mit Kohl


Für etwas buntere Rouladen sorgt frischer Rotkohl.
© Galileo

Für einen hübschen Farbtupfer sorgen diese Kohl-Rouladen aus Rotkohl. Wie du sie nachkochst, erfährst du in unserem Rezept.

Roulade ohne Fleisch – Die leckersten Ideen für vegane und vegetarische Rouladen

Möchtest du Rouladen ohne Fleisch zubereiten, kannst du sie mit Chinakohl, Gemüse, Eigelb und Sahne oder Frischkäse zubereiten. Bevor du die Füllung auf die Chinakohl-Blätter verteilst, solltest du diese blanchieren. Durch das kurze Blanchieren in kochendem Wasser, verliert das Gemüse nicht an Geschmack und bleibt trotzdem knackig sowie frisch. Beim späteren Verarbeiten wird der Kohl schneller gar.

Für die vegane Rouladen-Variante kannst du einfach Tofu-Steaks statt Rindfleisch verwenden. Die Rouladen kannst du mit Schalotten, Karotten oder Gewürzgurken füllen. Zum in der Pfanne scharf anbraten kannst du vegane Butter benutzen.

So gelingen vegane Rouladen

So gelingen vegane Rouladen

Es muss nicht immer mit Fleisch sein: Unsere leckeren Rouladen auf Sojabasis schmecken mindestens genauso gut wie die klassischen mit Rind. Gürkchen, Senf und eine kräftige Sauce dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Die besten Beilagen für Rouladen: Kartoffeln, Schmorgemüse und Co.

  • 🥔

    Kartoffel-Gerichte, zum Beispiel Salzkartoffeln, Kroketten, Kartoffelpüree, Gratin oder Klöße

  • 🥕

    Gemüse, zum Beispiel Rotkohl, Rosenkohl, glasierte Möhren, Zucchini, oder Bohnen

  • 🍝

    Klassische Spätzle

  • Semmelknödel

Weitere Ideen für leckere Rouladen-Füllungen

Klassischerweise werden Rinder-Rouladen mit Senf, Zwiebeln, Speck und Gewürzgurke gefüllt. Um die Rouladen aufzupimpen, gibt es aber noch weitere Ideen für saftig leckere Füllungen:

Dijon Senf ist schärfer als der herkömmliche Senf. Als Füllung in Rouladen gibt er dem Rindfleisch einen kräftigeren Geschmack. Zusätzlich passen fein gewürfelte Zwiebeln zum Senf in den Rouladen.

Weiter geht's mit Cornichons - die kleinen Gewürzgurken verfeinern das herzhafte Gericht. Für eine etwas saurere Note kannst du auch Sauerkraut in die Roulade füllen.

Besonders in Österreich wird gerne mit Karotten gefüllt. Am besten schmeckt es, wenn du die Karotten zuvor glasierst. Du kannst aber auch andere Gemüse-Sorten verwenden wie Champignons, Paprika, Lauch oder Spinat.

Soll es etwas fleischiger sein, kannst du Speckwürfel oder -scheiben oder Bacon auf das flachgeklopfte Rindfleisch legen und einwickeln.

Rouladensauce zubereiten – so geht’s

  • 🧅

    Zuerst das Gemüse mit den Zwiebeln und Lauch anbraten.

  • 🌱

    Tomatenmark hinzufügen, mit Kräutern wie Lorbeer und Thymian verfeinern und mit Rotwein oder Wasser auffüllen.

  • 🍳

    Rouladen anbraten, dann die Flüssigkeit hinzugeben und das Fleisch darin schmoren.

  • 🥣

    Die Sauce der fertig gegarten Rouladen sieben, abschmecken und falls nötig mit Speisestärke verdicken.

  • 🍯

    Honig, Chili oder Muskat verleihen der Sauce einen asiatischen Touch. Mit frischen Tomaten und Basilikum zauberst du einen mediterranen Flair zum Fleischgericht.

Das richtige Fleisch für Rinderrouladen kaufen – Darauf solltest du achten

Zu den perfekten Rouladen gehört auch das perfekte Fleisch. Für Rouladen kannst du Schweine-, Geflügel, Kalb- oder Rindfleisch verwenden. Am allerbesten eignet sich jedoch die Rinder-Oberschale. Diese ist ein Teil der Rinderkeule und liegt auf der Innenseite des Oberschenkels. Die Oberschale gilt als zartestes Stück der Rinderkeule und ist kurzfaseriger und magerer als die Unterschale. Frag am besten in der Metzgerei, ob sie mit der Maschine dünne Fleischscheiben schneiden können.

Hast du einmal das geeignete Fleisch gekauft, solltest du die Scheiben vor der Zubereitung der Rouladen leicht klopfen. Dadurch kannst du die Rouladen leichter rollen und die am Ende gefüllte Fleischrolle kommt weich auf den Teller.

Häufige Fragen zum Thema Rouladen

  • ⁉️

    Wie werden Rouladen nicht zäh?

    Bei Schmorgerichten, wie den Rouladen, solltest du das Fleisch und Gemüse erst kurz anbraten und anschließend auf kleiner Stufe garen.

  • ⁉️

    Wie lange muss man Rinderrouladen braten?

    In der Pfanne mit Öl solltest du die Rinderrouladen jeweils etwa zehn Minuten von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend legst du die Rouladen in einen Bräter mit Deckel. Darin schmoren sie dann eineinhalb bis zwei Stunden.

  • ⁉️

    Wie erkennt man, ob Rouladen durch sind?

    Ist die angegebene Garzeit vorbei, solltest du eine Roulade vorsichtig etwas aufschneiden. Ist das Rindfleisch innen rosig, sind die Rouladen fertig.

  • ⁉️

    Welches ist das beste Rouladenfleisch?

    Am besten eignet sich die besonders zarte Oberschale vom Rind.

  • ⁉️

    Sollte man Rouladen klopfen?

    Rouladen solltest du klopfen, sodass du sie später besser aufrollen kannst. Die Scheiben sollten nicht dicker als circa einen Zentimeter sein.

Verwandte Themen

Obst und GemüseRezepte
Veröffentlicht: 04.12.2022 / Autorin: Galileo