Themenseiten-Hintergrund

Du liebst Superfood? Teste dein Wissen im Quiz

Spirulina, Blaubeeren, Chia-Samen, rote Beete: Gesund ist heimisches Superfood ebenso wie exotisches. Bei Pulver sei aber auf der Hut. Im Quiz kannst du dein "Superwissen" testen.
Teaserbild: Du liebst Superfood? Teste dein Wissen im Quiz

Das Wichtigste zum Thema Superfood

  • Superfoods sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen, ungesättigten Fettsäuren, Antioxidantien sowie anderen sekundären Pflanzenstoffen. Sie sollen besonders gesund sein.

  • Eine offizielle Definition gibt es übrigens nicht.

  • Es müssen nicht exotische Chiasamen und Acai sein. Viele heimische Lebensmittel strotzen vor gesunder Inhaltsstoffe zum Beispiel Leinsamen, Hirse, Johannisbeeren, rote Bete und Brokkoli.

  • Superfoods sind gesund, doch nicht das versprochene Wundermittel gegen Krankheiten wie Diabetes oder Krebs.

  • Echte Sieger: 100 Gramm Acerola beinhalten 1.700 Milligramm Vitamin C (Orangen 50 Milligramm); 100 Gramm Spirulina bergen 60 Gramm Eiweiß (Fleisch rund 25 Gramm).

Wenn nicht drin ist, was draufsteht

  • 💊

    Gestreckte oder gefälschte Superfoods sind keine Seltenheit - vor allem bei Pulver und Kapseln aus dem Internet.

  • 🌿

    Die Produkte enthalten billigere Arten, die weniger gute Inhaltsstoffe aufweisen.

  • 🍚

    Pulver werden oft gestreckt unter anderem mit Reispulver oder Stärke.

  • 🍼

    Nicht nur bei Superfood wird getrickst: Milch strecken Betrüger mit Wasser und Pflanzenöl, Olivenöl mit Maisöl, Safran mit Ringelblumen, Gras oder Späne und statt Seezunge bekommst du Pangasius.

Gesund ja, aber kein Wundermittel

Die Goji-Beere soll unter anderem das Immunsystem stärken, den Blutdruck senken, das Herz-Kreislaufsystem unterstützen und einen Anti-Aging-Effekt haben.

Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA hat das überprüft und dafür keine Belege gefunden - und dies ist auch bei anderen "Superfoods" der Fall. Viel Vitamin C und Calcium enthält die Beere aber sicher und ist eine leckere Abwechslung im Müsli.

Goji-Beeren können sogar richtig gefährlich werden: Bei Patienten, die blutverdünnende Medikamente wie Marcumar einnehmen, kann es zu einer Wirkstoffanreicherung und verstärkten Blutungsneigung kommen.

Zu schade zum Wegwerfen - diese Kerne solltest du mitessen

  • 🍉

    Wassermelonenkerne sind reich an Vitamin C, B, A, Magnesium, Eisen und Ballaststoffen. Tipp: Trocknen und in der Pfanne rösten - fertig ist das Salattopping.

  • 🥄

    Papayakerne enthalten das Enzym Papain. Es soll die Abwehr stärken und die Fettverbrennung ankurbeln. Du kannst die getrockneten Kerne in die Gewürzmühle geben. Sie schmecken leicht nach Pfeffer.

  • 🍇

    In Traubenkernen verbergen sich zahlreiche gesunde sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthocyane. Die wirken antioxidativ und entzündungshemmend.

  • 🍎

    Vorsicht giftig! Aprikosen-, Pfirsich-, Nektarinen- und Kirschkerne enthalten große Mengen an Blausäure. Ein Dutzend Apfel- oder Birnenkerne schaden nicht, mehr sollten es allerdings nicht sein.

Veröffentlicht: 06.02.2020 / Autor: Larissa Melville