Themenseiten-Hintergrund

Tolle Knolle: Was Knoblauch so alles drauf hat

Knoblauch hält dir nicht nur Vampire vom Leib, sondern beugt auch Krankheiten wie Krebs und Bluthochdruck vor. Klingt gut, wenn da nur nicht der Mundgeruch wäre. Was dagegen hilft - und weitere Knofi-Secrets.
Teaserbild: Tolle Knolle: Was Knoblauch so alles drauf hat

Das Wichtigste zum Thema Knoblauch

  • Knoblauch nutzten schon die alten Ägypter als Gewürz und Heilmittel. Heute werden weltweit fast 30 Millionen Tonnen jährlich geerntet, großenteils in China.

  • Die Knolle senkt den Cholesterinspiegel und Blutdruck. Überdies beugt sie Krebs vor und wirkt antibakteriell.

  • Knoblauch enthält verschiedene schwefelhaltige Verbindungen (Sulfide). Das macht ihn so gesund. Nebeneffekt: scharfer Geschmack und Mundgeruch.

  • Schon probiert? Schwarzer Knoblauch sieht zwar seltsam aus, sorgt aber nicht für Mundgeruch.

5 Knofi-Secrets zum Staunen

5 Geheimnisse über Knoblauch

5 Knofi-Secrets zum Staunen

Knoblauch ist mehr als ein Gemüse: Er dient als Kleber, hilft gegen Haarausfall - und ohne ihn gäbe es keine Pyramiden.

Healthy Knolle! Knoblauch …

  • schützt die Gefäße vor Verkalkung und beugt Blutgerinnseln vor.

  • senkt den Cholesterinspiegel und Blutdruck.

  • beugt Krebs vor. Die enthaltenden Antioxidantien fangen nämlich zellschädigende freie Radikale ab.

  • kann auch bei Halsschmerzen helfen, denn er wirkt desinfizierend. Kaue dazu 2 bis 3 frische Zehen pro Tag oder schneide sie in den Salat.

Wie sieht der denn aus?

In Asien hat schwarzer Knoblauch eine lange Tradition. Bei uns gibt es ihn seit einigen Jahren als Knolle, Zehen im Glas oder Pulver in Delikatessen-Läden und im Internet. Ist das jetzt eine andere Sorte? Nein ...

© picture alliance/imageBROKER

 

Schwarzer Knoblauch wird aus weißem hergestellt - indem man ihn Wochen bis Monate bei 70 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit in einer luftdichten Kammer lagert. In dieser Zeit fermentieren Mikro-Organismen und Enzyme die Knolle.

Rund 40 Inhaltsstoffe verändern sich dabei. Die Zehen werden dadurch pechschwarz und geleeartig. Sie schmecken jetzt leicht süßlich nach Lakritz, Balsamico und Pflaumenkompott.

Auch der Allicin-Gehalt sinkt durch die Fermentation, sodass die schwarze Knolle keinen Mundgeruch mehr verursacht. Zudem ist sie bekömmlicher und birgt mehr gesunde Antioxidantien als weißer Knoblauch. Mehr positive Wirkungen im Clip.

So gesund ist schwarzer Knoblauch wirklich

So gesund ist der schwarze Knoblauch wirklich

So gesund ist schwarzer Knoblauch wirklich

Der schwarze Knoblauch ist nicht nur äußerst gesund, sondern im Gegensatz zur weißen Variante auch relativ geruchsarm. Doch wie schmeckt das Wundergewürz eigentlich? Und was für Gerichte kann man damit zubereiten?

Was hilft gegen die Knoblauch-Fahne?

  • 🗣

    Ingwer, Salbei- oder Minzblätter kauen. Die ätherischen Öle vertreiben den Geruch.

  • Etwas gewöhnungsbedürftig, aber wirksam: nach dem Essen Kardamom oder Kaffeebohnen kauen.

  • 🍎

    Frisch geschnittene Äpfel essen. Sie enthalten Enzyme, die die Geruchsstoffe zerstören.

  • 🥛

    Andere Idee: ein Glas Milch. Behalte sie am besten etwas im Mund.

  • 🍬

    Der Klassiker: Kaugummi oder Bonbons mit Pfefferminzgeschmack.

So sieht Knoblauch auf dem Feld aus

Ursprünglich stammt Knoblauch aus Zentralasien. Heute wird er fast auf der ganzen Welt angebaut. Rund 70 Zentimeter hoch ragen seine Blätter empor. Die Blüten sind weiß, rosa oder lila.

Veröffentlicht: 19.07.2020 / Autor: Larissa Melville