An diesen zwei Tagen im Jahr kann angeblich jeder Eier auf der Spitze balancieren
Twitter / Carla Jean Lauter

An diesen zwei Tagen im Jahr kann angeblich jeder Eier auf der Spitze balancieren

vor 1 Jahr

Habt ihr schon mal von einer Urban Legend gehört, die besagt, dass man nur während der Tagundnachtgleiche Eier auf der Spitze balancieren kann?

Tagundnachtgleiche wird auch als Äquinoktium bezeichnet und beschreibt die beiden Tage im Jahr, an denen der Tag und die Nacht gleich lange dauern. Diese Tage fallen auf den 19., 20. oder 21. März und den 22., 23. oder 24. September. Mit anderen Worten: Sie markieren den Frühlings- und Herbstanfang.

Astronomisch betrachtet überschreitet die Sonne an diesen Tagen den Himmelsäquator. Diese Punkt werden auch Widder- und Waagepunkte genannt und so sieht das aus:

Aquinoktium
Während der Tagundnachtgleiche sorgt die Sonne angeblich für eine Veränderung der Schwerkraft auf der Erde. So lautet zumindest die Urban Legend.
© Wikipedia / S.fonsi / CC BY-SA 3.0

Zurück zur Urban Legend: Im Netz liest man immer wieder davon, dass man während der Tagundnachtgleiche ganz einfach Eier auf der Spitze balancieren könne. Der Grund: An diesen Tagen steht die Sonne direkt über dem Äquator und angeblich sorgt ihre Schwerkraft dafür, dass das Ei nach oben gezogen wird. Hier ein paar entsprechende Tweets zu dieser skurrilen Geschichte:

Das soll übrigens auch mit Besen klappen:

Das ist natürlich totaler Quatsch. Das könnt ihr ganz leicht selbst überprüfen, in dem ihr versucht, ein Ei auf der Spitze zu balancieren. Das geht das ganze Jahr über. Man muss nur etwas geschickt sein. Das gilt übrigens auch für einen Besen.

Im Jahr 1984 testete das auch Astronom Frank D. Ghigo von der University of Minnesota, in dem er Eier auf der Tagundnachtgleiche und an anderen Tagen während des Jahres auf der Spitze balancierte.

Sein Fazit: „Das Ergebnis ist, dass es, soweit ich das sagen kann, keine große Beziehung Beziehung zwischen astronomischen Phänomenen und dem Balancieren von Eiern gibt.“

Der Forscher weiter: „Es hängt grundsätzlich mit der Form des Eies und dessen Oberfläche zusammen.“

Hier auch noch ein Videobeweis:

Apropos Eier: Ihr solltet Eierschalen in Zukunft nicht mehr wegschmeißen. Wie verraten dir, wofür ihr sie in Zukunft verwenden könnt:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK