Ein Japaner hat seine Spielkonsole seit 20 Jahren nicht ausgeschaltet
via flickr // luftholen, CC-BY2

Ein Japaner hat seine Spielkonsole seit 20 Jahren nicht ausgeschaltet

vor 3 Jahren

Der Albtraum eines jeden Gamers ist es wohl, seinen Spielstand zu verlieren. Die Angst eines Japaners geht sogar so weit, dass er seine SNES seit ganzen 20 Jahren nicht ausgeschalten hat.

Nur einmal musste er seine Konsole vom Netz nehmen und im Batteriebetrieb laufen lassen: als er umgezogen ist. Ansonsten läuft die Konsole seit ganzen 20 Jahren ununterbrochen durch, um ja nicht die Speicherstände seinen Lieblingsspiels „Umihara Kawase“ zu verlieren. Zwar besitzt auch die SNES einen internen Speicher, allerdings ist der nicht ganz so zuverlässig, wie bei heutigen Konsolen.

Auch spannend: Smartphone + Game Boy = Smart Boy

Laut eigener Aussage hat der Japaner „Umihara Kawase“ bis zu ganze 180.000 Stunden gespielt. Im Spiel geht es um ein japanisches Schulmädchen, das sich in einer Unterwasserwelt beweisen muss. Dass seine Konsole (und Spielstände) keinem Stromausfall zum Opfer gefallen sind, erklärt der Gamer mit dem guten Stromnetz in Japan – es gäbe hier kaum Ausfälle.

Die Computerspiel-Branche boomt. Nicht nur Teenager verbringen ihre Freizeit mit Spielekonsole und Co., auch die älteren Generationen sind dem Spielfieber mittlerweile verfallen. Wir klären virtuelle Mythen und Missverständnisse rund um das Thema:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK