Endlich: Der selbstschnürende "Zurück in die Zukunft"-Sneaker kommt auf den Markt
Twitter, Jacques Slade

Endlich: Der selbstschnürende „Zurück in die Zukunft“-Sneaker kommt auf den Markt

vor 1 Jahr

Lange mussten Fans der legendären „Zurück in die Zukunft“-Trilogie warten, jetzt ist es endlich soweit: 27 Jahre nach der Kinopremiere des zweiten Teils kommen selbstschnürende Sneaker für jedermann auf den Markt – zumindest für alle, die bereit sind, einen stolzen Preis dafür zu bezahlen.

Ab dem 1. Dezember kann sich jeder wie Marty McFly in „Zurück in die Zukunft 2“ fühlen und sich selbstschnürende Sneaker zulegen. Nachdem der Sportartikelhersteller Nike bereits eine limitierte Auflage unter dem Namen „Mags“ auf den Markt gebracht hat, kommt jetzt mit „HyperAdapt“ die nächste Generation. Die Sneaker kann theoretisch jeder erwerben, doch einige Haken hat die Sache dann doch.

Zum einen kommen die Turnschuhe erstmal nur in den USA in die Nike-Läden. Wer sich für sie interessiert, kann dort aber auch nicht einfach so in den Laden spazieren, sondern muss einen Anprobe-Termin vereinbaren. Am abschreckendsten wird für viele aber wohl der Preis sein: Der Spaß kostet sage und schreibe 720 US-Dollar. Das will der YouTuber Jacques Slade herausgefunden haben.

Tatsächlich schnürt sich der „HyperAdapt“ komplett selbst: Sobald die Ferse des Trägers auf einen Sensor in der Sohle drückt, zieht der Sneaker selbstständig die Schnürsenkel zu. Wem die Schnürung zu fest oder zu locker ist, kann sie über Knöpfe an den Seiten manuell regulieren. Der Akku soll etwa zwei Wochen lang halten und über die Steckdose aufladbar sein.

Mit den „Mags“ hat Nike bereits selbstschnürende Sneaker auf den Markt gebracht, allerdings gab es davon nur 89 Stück. Alles zu diesen HighTech-Sneakern, zeigen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: