Pokémon Go Update: Erste Hinweise auf die neue Suche
Screenshot Galileo.tv

Pokémon Go Update: Erste Hinweise auf die neue Suche

vor 2 Jahren

iPhone-Nutzer können aufatmen. Denn mit dem Pokémon Go Update, das heute ausgerollt wurde, kommt endlich der Batteriesparer zurück. Und es gibt noch andere Änderungen und erste Hinweise, wie die neue Suche aussehen wird.

Warum der Batteriesparer mit dem letzten Update überhaupt von der iPhone-Version verschwunden ist, ist ein Mysterium. Fakt ist: Er ist wieder da. Und das ist gut so. In den vergangenen Tagen musste ich nämlich schon überall Ladekabel deponieren. Ohne ein vollständig geladenes Smartphone habe ich nicht das Haus verlassen. Man weiß ja schließlich nie, wie viele Monster einem unterwegs begegnen.

Um den Batteriesparer zu aktivieren, einfach wie bisher in die Einstellungen gehen und ein Häkchen setzen. Er funktioniert wie „früher“ (ja, wir haben das Gefühl, dass das schon Jahre her ist). Einfach das Smartphone auf den Kopf drehen.

Was gibt es noch? Ihr könnt euren Spitznamen ändern. Ein Mal. Das ist ebenfalls in den Einstellungen möglich. Als wir damals Pokémon Go gestartet haben, ging es vorrangig darum, schnell spielen zu können. Deshalb haben viele irgendeinen Namen gewählt. Weder hübsch, noch mit Tiefgang. Hauptsache man konnte sich schnell das Pikachu angeln. Jetzt ist eure Chance gekommen, euch etwas Sinnvolles auszudenken.

Weiterhin wird berichtet, dass Bilder der drei Team-Leader in einigen Versionen aufgetaucht wären. Wir sehen sie leider noch nicht. Dann gab es natürlich das übliche Bug-Gefixe. Beispielsweise sollen die Curvebälle jetzt akkurater fliegen (bei uns funktionieren die prinzipiell nicht).

Und jetzt die größte Änderung: Niantic hat mal wieder an der „In der Nähe“-Suche geschraubt. Zuletzt hatte die uns nämlich gar nichts mehr gebracht. Die Pokémon wurden angezeigt, man konnte allerdings weder draufklicken, noch erkennen, wie weit das Monster weg war. Sinnlos also. Das soll sich jetzt ändern. Bei uns hat sie sich zumindest schon mal optisch verändert:

Pokémon

Wir haben jetzt Gras neben jedem Pokémon. Doppelte werden nicht mehr angezeigt. Auf die Viecher kann man allerdings noch nicht klicken. Aber das kommt noch. Derzeit stattet Niantic einige Beta-Tester mit besonderen Features aus. Vorzugsweise wohl in der San-Francisco-Gegend. Einer von ihnen zeigt uns, wie seine Suche funktioniert:

Und das sieht natürlich schon ganz cool aus. Die App zeigt dir nicht nur an, welches Pokémon sich in der Nähe befindet, sondern auch, an welchem PokéStop es am ehesten zu finden ist. Klickt man auf „View“, zeigt das Spiel sogar den konkreten Stop. Man muss nur noch hinlaufen und das Monster fangen. Haut es in der Zeit ab, bekommt man eine separate Benachrichtigung. Ziemlich cool.

Wir sind gespannt und warten geduldig. Bis dahin versuchen wir, herauszufinden, was es mit dem Gras auf sich hat. Das muss doch eine Funktion haben!

Außerdem gibt es noch das:

  • der Nutzer wird gewarnt, wenn er zu schnell im Auto unterwegs ist (bei hoher Geschwindigkeit kann man trotzdem spielen, man muss aber bestätigen, dass man Beifahrer ist)
  • der XP-Bonus bei einem sehr genauen Wurf wird jetzt korrekt angerechnet
  • Medaillen werden korrekt angezeigt beim Erreichen eines bestimmten Ziels
  • Texte wurden weiter optimiert und verbessert

Und wer Bock auf noch mehr Pokémon-Themen hat, der klickt sich durch diese Liste:

Natürlich wissen wir, dass sich die Entwickler von Pokémon von unserer Tier- und Pflanzenwelt haben inspirieren lassen. Aber welches Pokémon sieht welchem Tier ähnlich? Hier kommt Teil 2 der tierischen und pflanzlichen Vorbilder:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: