Themenseiten-Hintergrund

Lecker oder Autsch? Der Ananas-Effekt

Ananas, die Königin der Südfrüchte, gilt als sehr gesund und unterstützt beim Abnehmen. Aber warum brennt die Zunge, wenn du viel Ananas isst?

Das Wichtigste zum Thema Ananas

  • Ursprünglich kommt die Ananas aus Südamerika, vor allem aus Paraguay und Brasilien. Die Früchte bei uns im Supermarkt werden jedoch überwiegend aus Costa Rica importiert.

  • Angeblich bekam Christoph Kolumbus im Jahr 1493 auf Guadeloupe eine Ananas als Willkommensgeschenk. Er entdeckte also nicht nur Amerika, sondern auch die Ananas für den Rest der Welt.

  • Die Südfrucht reift nicht nach. Achte deshalb beim Kauf darauf, dass du eine reife Frucht erwischt. Wie du das erkennst? Die Ananas riecht fruchtig-aromatisch, hat frische, grüne Blätter und keine weichen Stellen.

Warum brennt deine Zunge, wenn du frische Ananas isst?

  • 🍍

    Du isst ein Stück frische Ananas und hast das Gefühl, die Zunge fängt an zu pritzeln und zu brennen? Viele halten das für eine allergische Reaktion, doch das stimmt nicht.

  • 👅

    Schuld an dem Brennen im Mund ist das Bromelain, ein Enzym, das Proteine zersetzt. Kommt das Enzym nun mit deiner sehr empfindlichen Mundschleimhaut in Kontakt, spaltet es dort Eiweiße.

  • 👩

    Diesen Vorgang kannst du durch das Kribbeln auf der Zunge spüren. Frauen sollen vom Zungenbrennen übrigens 7-mal häufiger betroffen sein als Männer.

  • 🔥

    Warum ist das nur bei frischer Ananas so und nicht bei der Frucht aus der Dose? Weil die Enzyme bei einer Erhitzung über 70 Grad inaktiv werden. Dosen-Ananas erhält auf diese Weise ihre Haltbarkeit. Selbiges geschieht, wenn du frische Ananas im Ofen oder auf dem Grill zubereitest.

  • 🍰

    Für einen Obstkuchen solltest du lieber zur Frucht aus der Dose greifen, da der gelatinehaltige Tortenguss sonst nicht fest wird.

  • 🥛

    Frische Ananas verträgt sich außerdem nicht gut mit Milchprodukten und bekommt in Joghurt und Quark einen bitteren Geschmack.

Wie gesund ist frische Ananas?

  • In der Ananas ist das Enzym Bromelain enthalten, das gerinnungs- und entzündungshemmend wirkt. Genau genommen sind es zwei Enzyme, die je nach ihrer Herkunft in Stamm- und Frucht-Bromelain unterteilt werden. Bromelain wird gegen akute und chronische Entzündungen und Verdauungsbeschwerden eingesetzt.

 

  • Ananas gilt als hervorragender Vitamin-Lieferant. Unter anderem enthält sie Vitamin C, Pro-Vitamin A, Biotin und Vitamin E.

 

  • Sie liefert eine Vielzahl an wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen, wie Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, Jod und Zink.

 

  • Die exotische Frucht kurbelt den Stoffwechsel an und fördert die Entwässerung. Deshalb darf Ananas bei einer Entschlackungskur nicht fehlen. Sie kann beim Abnehmen helfen. Du solltest aufgrund des Zuckergehalts nicht in zu große Mengen davon verzehren.

 

  • Ananas wirkt stark basisch und hilft dabei, den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren.

 

  • Die Frucht ist gut gegen Stress. Grund dafür sind Stoffe wie Serotonin, Tryptophan und Vanillin, die für gute Laune und ein Gefühl der Zufriedenheit sorgen.
Veröffentlicht: 01.11.2019 / Autor: Galileo

Noch mehr zum Staunen